Phonozweig auf XLR umrüsten?

  • Dann würde ich Dir empfehlen, die Lauscher mal zu öffnen, das hört man schon. 😉

    Ich habe Fried Reim, den Entwickler, mal vor einiger Zeit auf das rechtsseitige Brummen per email darauf angesprochen, er hat es mir bestätigt.

    Und was das Rauschen angeht, finde ich das Teil wirklich nicht als so toll, die rauscht bei hohen Verstärkungen ganz ordentlich!
    Klanglich gesehen, macht mir eine simple EAR 834 wesentlich mehr Spaß.

    Symmetrie alleine macht es halt nicht...😉

  • Dann würde ich Dir empfehlen, die Lauscher mal zu öffnen! 😉

    Ich habe Fried Reim, den Entwickler, mal vor einiger Zeit auf das rechtsseitige Brummen per email darauf angesprochen, er hat es mir bestätigt.


    Also lügt der Herr Reim auf seiner Website?


    "THD+N (@ -1 dBFs): < -110 dB"


    https://www.violectric.de/product-page/ppa-v600



    Wie gesagt, bei mir brummt nix. Da ich mit dem Gerät hauptsächlich Schallplatten digitalisiere, wäre mir ein Brumm auf einem Kanal spätestens bei der Nachbearbeitung in Wavelab aufgefallen.


    In Verbindung mit meinem EMT rauscht das Gerät auch nicht. Mag sein, daß man mit sehr leisen Systemen wie SPU oder ähnlichen ein Problem hat. Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.

    Das Gerät ist doch nun schon seit vielen Jahren am Markt und wenn es Beschwerden gäbe, hätte man mal irgendwo was gelesen.

    Aber selbst hier im Forum gibt es kein Gemaule, sondern eher positive Berichte - zumindest bis jetzt.


    Gruß

    Michael

  • Oh,


    muss ich auch gleich mal überprüfen, scheint mir entgangen zu sein.


    Soll das Ding, wenn es so ist, gleich in die Tonne?


    Oder soll ich warten, bis Fried Reim ein Upgrade anbietet?

  • Herr Reim sagt aber auch, dass das Vinylrauschen das Brummen und Rauschen seiner Phonostufe zudeckt, das ist wahrscheinlich so.

    Für mich bleibt sie klanglich eher mittelmäßig, Symmetrie hin oder her...

  • Herr Reim sagt aber auch, dass das Vinylrauschen das Brummen und Rauschen seiner Phonostufe zudeckt, das ist wahrscheinlich so.

    Wenn die technischen Daten auf der Website, sprich die -110dB stimmen, dann ist das nicht nur wahrscheinlich so, sondern gewiß.


    Eine gute Schallplatte im DMM-Verfahren bringt in etwa -60dB Störabstand auf die Waage und bei -70dB beginnt schon das Eigenrauschen selbst der allerbesten Abtastsysteme.


    Es stellt sich also die Frage, wie du ein Brummen von -110dB bei diesen Verhältnissen heraushören willst? Wenn du einen sehr ruhigen Hörraum hast, liegt das Grundgeräusch bei etwa 20dB. Um das Brummen zu hören, muß es ein bischen lauter sein als diese 20dB, die Musik spielt dann also an den lauten Stellen mit über 130dB Schalldruck.


    Na wohl bekomm´s kann ich da nur sagen. Kein Wunder, daß sich sonst niemand über das Brummen beklagt.


    Gruß

    Michael

  • Klanglich gesehen, macht mir eine simple EAR 834 wesentlich mehr Spaß.

    Verstehe ich nicht.


    Wenn dich Rauschen und Brummen bei -110dB der Violectric schon so sehr stören, dann müßten die wesentlich schlechteren Werte der EAR 834 doch geradezu unerträglich für dich sein.


    "Signal/Noise (ref. 1V output) for the MM setting was 65dB from 22Hz to 22kHz, 61dB from 10Hz to 500kHz (both unweighted), and 74.6dB A-weighted (results are for the right channel, which was noisier). The corresponding results for the MC configuration were 62dB, 60dB, and 72.2dB, respectively (left channel)."


    https://www.stereophile.com/co…preamplifier-measurements


    Gruß

    Michael

  • Also ich mach das ganz einfach, ich geh mit den Lauschern an meine Lautsprecher und dann höre ich, ob es brummt, funktioniert bestens!😉

    Ich kann Dir nicht sagen, unter welchen Randbedingungen Herr Reim seine Rausch- und Brummabstände ermittelt, der eine, von ihm angegebene Wert, ist mir da zu wenig!

    Ich kann nur unter MEINEN Bedingungen sagen, dass diese Phonovorstufe, was Brummen und Rauschen angeht, mit Sicherheit nicht zu den Spitzengeräten gehört.

    Da habe ich hier schon vergleichbare Geräte gehabt, die besser waren, sowohl klanglich, als auch messtechnisch (Rauschen und Brummen), aber auch Geräte, die messtechnisch schlechter, aber klanglich deutlich besser waren.

    Wie gesagt, die Symmetrie macht es nicht! Vielleicht in der Theorie, in der Praxis nicht immer...

  • Hallo Zusammen,

    Also ich mach das ganz einfach, ich geh mit den Lauschern an meine Lautsprecher und dann höre ich, ob es brummt, funktioniert bestens!😉

    Genauso mache ich das auch ;)


    Und die -65dB einer EAR, wenn die von dem entsprechendem Modell erreicht werden, hörst du dann nicht.


    Viele Grüße

    Martin

  • Dann soll er doch mal die Amperl Re 1030 Rauschen hören! Dann bekommt er einen Hörsturz gegenüber Der EAR. Die ist dagegen verstorben ruhig!


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Für Durchverkabelung sind die auch eher ungeeignet

    Aber sowas von! :)


    Wenn du so dicke Kabel nutzen willst, mußt du natürlich ein mechanisches Konzept haben. Die Litzen im Arm sollen ja hauchdünn und hochflexibel sein und das ist außerhalb des Tonarms völlig egal.

    Ich habe hier noch ein altes Foto davon, wie ich damals meinen SME 3012 auf symmetrische Verkabelung umgebaut habe, mit dem Sommer Albedo MKII.

    RobertG hatte sich damals eine wirklich gute Leiterplatte für diese Zwecke ausgedacht, mit der der Umbau kein Problem war.





    Ob es sowas auch für andere Arme gibt, weiß ich nicht. Bei vielen Modellen bist du ja auf den 5-poligen Steckverbinder festgelegt.


    Gruß

    Michael

  • Ohne Verlust der Originalität ist das bei meinen Tonarmen (SAEC 407/23 und DV 505) imho nicht zu machen - und das will ich nicht. Aber ich habe ja ein passendes:


    https://www.hifi-schluderbache…2maQeFEAYYASABEgIKZ_D_BwE


    Das funktioniert bisher ganz ausgezeichnet an meiner:

    Hätte aber auch gern mal selbst eins geklöppelt ...

  • Natürlich höre ich die, ganz klar. Aber sie klingt einfach besser. Und macht mehr Spaß...😉

    Na Martin, da unterschätze ihn mal nicht. Wer sogar die -110dB der Violectric hört ... :)


    Gruß

    Michael

    Michael, Du hörst das nicht? Das erschreckt mich doch ein wenig...mal einen Termin beim HNO-Arzt buchen?😉

    Um nochmals auf diesen Messwert zurückzukommen, ohne Randbedingungen ist der gar nichts wert!

  • Für den 5-poligen XLR-Stecker von Neutrik gibt es eine große Spannzange, muss man extra bestellen. Da passen dann auch Kabel mit größerem Durchmesser hinein, bis 10mm, d.h. dann bekommt man auch 2 Kabel in den Stecker.

    Ich hab mir damit geholfen, indem ich den Kabelmantel vorsichtig abgezogen habe, dann passt die normale Spannzange.

    Die große Spannzange nennt sich BXX-14.