Telefunken TS-950 / Lehnert PS904 / Universum F 2095 passendes Abtastsystem bzw. Tonabnehemer

  • Hallo Fachleute und Erfahrene,

    es ist etwas komisch einen Thread zu einem Thema zu eröffnen welches schon bis zum Erbrechen durchgekaut wurde.

    Leider wird man aus den im Netz verfügbaren Hinweisen nicht so richtig schlau, da jeder seine eigene Meinung vertritt.

    Die daraus entstehenden Dispute helfen dem Hilfesuchenden meistens nicht, da es sich nur noch um OT handelt.


    Zur Sache, ich habe dieses Jahr einige Anschaffungen getätigt, Onkyo TX8270, Elac Debut 6.2 und einen Telefunken TS 950.

    Anfangs wollte ich mir einen neuen Plattenspieler kaufen, aber die Preise liegen jenseits meiner Möglichkeiten und man hat das Gefühl, dass jeder Dreher bis 500€ aus derselben Fabrik in China kommt. Also habe ich mich auf dem Gebrauchtmarkt umgesehen und die oben erwähnten drei Geräte heraus gefiltert. Letztlich wurde es der Telefunken, da der in einem nahezu perfekten Zustand war, fast ohne Gebrauchsspuren und der Preis stimmte.


    Das originale Abtastsystem Ortofon F15 O MKII ist noch in einem guten Zustand, aber die Klangqualität hat mich nicht so überzeugt.

    Eine neue originale Nadel ist nicht zu bekommen, weshalb ich mich für ein anderes System interessiere.

    Nicht leichter als das, dachte ich, es gibt ja das Internet und da fing das Dilemma an. Unzählige Diskussionen zum Thema Abtaster und je mehr ich gelesen habe um so unsicherer wurde ich. Anpassungskapazität, Eingangskapazität, Gewicht des Tonarmes oder Überstand sind Dinge mit denen ich bisher nichts zu tun hatte. Bei den Drehern von Ziphona mit denen ich es bis ca.1985 zu tun hatte wurde das System z.B. MS15SD einfach eingerastet und fertig. Jetzt ist alles besser aber auch komplizierter.:)


    Mein Verstärker hat einen Phonoeingang, aber es werden keine Angaben zu den elektrischen Daten gemacht auch im Netz ist dazu nichts zu finden.


    Bei Phono Phono habe ich mir ein Thorens TAS 267 gekauft, welches ich im zur Zeit im Einsatz habe, da es mir etwas besser gefiel als das original verbaute Ortofon.


    Nun wollte ich mir ein richtiges System kaufen, musste aber feststellen, dass die Preise auch hier jenseits von gut und böse sind.


    Ich habe mir sämtliche Beiträge im Netz und alle Vergleichsfilme auf Youtube angesehen und vor allem angehört und habe mich dann für das Otofon 2M Red entschieden. Dann las ich hier bzw. in anderen Foren das dieses System ein "minderwertiges Einsteigersystem" wäre und es da viel bessere gäbe. Dann stieß ich auf den Geheimtipp Excel QD-700 E dessen Fox Nachbau aber nichts taugt, leider gibt es nur noch diesen. Dann zog ich in die weite Welt und stieß in Japan auf NAGAOKA DJ-03HD über das in Deutschland kein Beitrag zu finden ist. Auch das NAGAOKA MP-110H ist auf diesem Weg aufgetaucht welches es bei Voelkner für 113€ gibt. Dann habe ich noch die ominöse Liste von luckyx02 durchforstet und dazu recherchiert, aber da sind wir wieder bei den Preisen. Weiterhin haben mich bei einigen Systemen die Hinweise zu einem separaten Vorverstärker völlig verunsichert.


    Letztlich stellt sich die Frage welcher Tonabnehmer ist für meinen Plattenspieler / Verstärker und meinen Geldbeutel bestens geeignet.


    Über Hinweise und gute Ratschläge werde ich mich freuen.


    Frank

  • Das Thorens TAS 267 ist ein umgelabeltes Audio Technika AT-95E (alte Bauform).

    Das 2M Red ist in etwas auf dem gleichen Niveau (wie auch das (Super) OM 10 und das VM White - dreimal das mehr oder weniger gleiche System in unterschiedlichem Plastikkleid...), genauso auch ein Nagaoka MP-110.

    In dem von Dir offenbar angepeilten Preisbereich wirst Du kaum etwas bekommen, was nennenswert besser ist als das bereits vorhandene System.

    Ein echter Sprung wäre das Audio Technika AT-VM 95-ML mit Micro Linear Nadelschliff (das ist de facto ein Micro Ridge Typ - ein Schliff, der auch für teuerste Tonabnehmer für viele tausend Euros verwendet wird).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank, so schnell, ich war noch gar nicht richtig fertig mit schreiben.:)

    Es war meine Befürchtung, dass sich die Systeme in diesem Preisbereich sehr ähneln.

    Danke für den mit dem AT-VM 95-ML.


    Frank

  • In den letzten Wochen habe ich einen TS950 aus dem Familienbesitz mal wieder in Betrieb genommen. Das Gerät macht einen soliden Eindruck.


    Dabei ist mir die Kombination mit gut erhaltener Originalbestückung Ortofon F 15 O mkII positiv aufgefallen: flüssig, durchaus detailliert und körperhaft, befriedigende Dynamik, ziemlich kompakter Raum. Die Beschreibung hört sich nicht wirklich gut an, das Paket liefert aber einen harmonischen Klang.


    Probeweise habe ich ein Linn K5 (= Audio Technica OEM) eingebaut, aber diese Kombination war zu zurückhaltend ohne dynamischen Wumms. Die Feinauflösung und Raum waren besser, aber der Gesamteindruck und Spaßfaktor waren mit Ortofon F 15 O besser.


    An den Linn Tonarmen liefert das Linn K5 eine weit bessere Performance, da war ich vom TS950 schon überrascht.


    Daher schätze ich das bei dem TS950 z.B. ein Ortofon 2M Blue (nackter elliptischer Diamant) für etwa 200 EUR die maximale sinnvolle Grenze für eine Aufrüstung darstellt.


    Das Tonarmkabel hat übrigens eine gemessene Kapazität von 180pF.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • Hallo Andreas,


    fühlt euch bitte beide angesprochen, wenn das AT-VM 95-ML eine sinnvolle Steigerung darstellt und das Ortofon 2M Blue die obere Grenze ist, wird das AT-VM 540-ML wohl schon etwas overdressed sein?

    Jetzt habe ich die Wahl zwischen einer neuen Nadel für das Ortofon F 15 O MKII, dem AT-VM 95-ML oder dem Ortofon 2M Blue. Ich habe mal die Daten zum Vergleich aufgelistet, wo liegen im einzelnen die Vorteile?


    Vergleich atvm95ml_2mblue.jpg


    Sind diese Nadeln für die Neuerstehung des F15 empfehlenswert?

    Ortofon N 15 Nadel für F 15 - Original

    Ortofon N 15 MKII Nadel für F 15 MKII - Original

    Ortofon N 15 E Nadel für F 15 E - Original


    Auch hier werde ich mich über Hilfe freuen.


    Viele Grüße aus Leipzig

    Frank

    The post was edited 1 time, last by Rufula ().

  • Die verlinkten F15-Nadeln sind meiner Meinung nach nicht empfehlenswert. Die ersten beiden sind gebondete Rundnadeln, die letzte eine gebondete Ellipse, analog zu OM10, VM White oder 2M Red.

    Wenn Du dieses System weiter betreiben willst, würde ich mal eine Dual M20 E versuchen. Auch wenn diese Nadel Dual-gelabelt ist, ist sie doch von Ortofon, wie auch das System, das Dual damals verbaut hat. Es kann aber sein, daß die mechanische Codierung des Nadeleinschubs nicht paßt und ggf per Feile oder Dremel bearbeitet werden muß.

    Ansonsten würde ich wie gesagt gleich auf ein anderes System umstellen.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ja, da ist das Thema der Nadelanpassung beschrieben...

    Tja, ansonsten würde ich wie gesagt am ehesten das Audio Technika AT-VM95-ML empfehlen. Das ist derzeit das MM mit dem besten Verhältnis aus Preis zu Qualität der Nadel. Und die Nadel ist ja nun mal das dominierende Qualitätskriterium bei Tonabnehmern, setzt man den Systemkorpus mit dem Generator als gegeben voraus (und der ist innerhalb einer MM-Tonabnehmerfamilie fast immer absolut identisch).

    Dir (und allen anderen Leserinnen und Lesern) auch schöne Feiertage!


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."