Der Mr. Nixie ++`DIGNA`++Thread

  • I don't know anybody who enjoys their Vinyl that listens through the DIGNA, that does not enjoy the performance.

    My one has been the main Phonostage at four separate meetings at different venues, since I made it available for a loan period.

  • Ich bin ja auch noch einen Hörbericht oder Klangbeschreibung schuldig. Ich versuche mal die Eindrücke der letzten Tage nieder zu schreiben.


    Vor einer Woche hätte ich mich noch Ohrfeigen können, dass ich meine Audiomat verkauft hatte. Das war bislang meine Referenz-Phonostufe, die mich bzgl. Auflösung, Räumlichkeit und Drive am Meisten gepackt hatte. MM/ MC anstecken, einschalten, glücklich sein. Hat auch funktioniert, bis ich rausgefunden hatte, dass die audiomat noch etwas zulegt, wenn man das MC per Übertrager am MM-Eingang laufen lässt. Wieder war ich lange glücklich, bis mit der PH-10/ PSU-10-Floh ins Ohr gesetzt wurde. Gute Phonostufe, die jedoch weit hier der audiomat zurückbleibt. Also PH-10/ PSU-10 verkauft und sprichwörtlich vor dem Nichts gestanden.


    Dann gab mir Muggel den Tipp mit der Digna...


    Why not?! Fertig aufgebaut (mit Rückgaberecht) bestellt und mit gemischten Gefühlen dem Neuankömmling entgegen gesehnt.


    Samstag ist er endlich gekommen und nachdem ich die optimale Einstellung für meinen MC-Tonabnehmer gefunden habe, fällt mir jeden Abend erneut das Kinn runter.


    Alles, was die audiomat konnte, schafft auch die Digna....locker. Die räumliche Abbildung und die Tiefenstaffelung ... einfach ein Traum.... Da fehlt nichts, da ist nichts dazu gedichtet, einfach nur das, was in der Rille steckt. Aber das einfach perfekt. Genial ist die flexible Anpassung des MC-Tonabnehmers per Drehregler an der Front. Damit kann man seinen Tonabnehmer perfekt anpassen..während des Hörens.


    Ich denke an all die Phonopres, die ich vorher hatte und kann nur schmunzeln, dass die alle von dem kleinen Kistchen sprichwörtlich aus dem Haus gejagt wurden.


    Ich werde natürlich auch weiter Phonopres ausprobieren, aber die müssen an meiner neuen Referenz vorbei. Da sag ich nur...viel Erfolg! ;)

    Config.sys (sinnentleert, aber regelkonform):

    - 2. Zeile
    - 3. Zeile
    - 4. Zeile

  • Also Kasi!

    Jetzt hast du aber bei mir Pluspunkte verloren!!


    Ein Audiomat, egal welcher, wird nicht verkauft!

    DER WIRD VERERBT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    :heul::heul::heul::heul::heul::heul::heul:

    Sorry aber ich höre mit Arpe'ge



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Du hast halt deinen Juwelier nicht gefragt!

    Svarovsky is halt nicht inn!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Wir waren auf dem Mond, werden Mars besiedeln, aber das was in der Rille steckt, werden wir nie rausfinden.


    :-D


    Esoteriker aller Welt vereinigt Euch und kauft eine Schallplatte.

    Config.sys (sinnentleert, aber regelkonform):

    - 2. Zeile
    - 3. Zeile
    - 4. Zeile

  • Hallo ich mein Name ist Jürgen, hab aber sonst keine Gemeinsamkeiten mit dem Entwickler der DIGNA (Jürgen Grau).

    Ich lese hier im Forum bereits sehr lange fleißig und interessiert mit, hab aber noch wenig Anlass gehabt über eine Neuerwerbung von mir zu berichten, da die Unterschiede meiner verschiedenen Gerätegenerationen im Nachhinein eher nicht der Rede wert waren.

    So hatte ich u.a. nach einer Whest Two dann die Whest PS30R erworben und mir schon sehr viel Mühe geben müssen, da eine größere Verbesserung herauszuhören.

    Neugierig durch diesen Thread hier und weitere Infos im www habe ich es dann doch nochmals gewagt und mir die DIGNA letzte Woche gekauft.


    Nach nun einigen Tagen mit fleißigem Plattenhören (Tonabnehmer AT ART9 am Jelco TK950) bin ich inzwischen doch recht fassungslos, wie gut die DIGNA gegenüber der Whest PS30R spielt.

    Erstmal hatte ich noch nie ein solch geringes Brummen und so wenig Rauschen im MC-Betrieb. Die Anpassung des Abschlusswiderstands über den Drehknopf auf der Frontseite ist einfach genial. Die Verarbeitung finde ich sehr gut und auch optisch gefällt mir die kleine DIGNA super.

    Bei den klanglichen Beschreibungen tu ich mich eigentlich immer schwer aber besonders herausragend ist neben der tonalen Stimmigkeit die außerordentliche räumliche Tiefe und Breite der Wiedergabe. Alles ist unglaublich realistisch in der räumlichen Darstellung.

    Mit der Whest bot sich mir vorher auch eine in Breite und Tiefe gute Räumlichkeit aber die räumlichen Positionen waren schwieriger zu orten und nicht wie bei der DIGNA fest umrissen am jeweiligen Platz.

    Bereits mehrmals bin ich ob der aus dem Nichts einsetzenden Einzelinstrumente oder Stimmen im Raum verteilt regelrecht zusammengezuckt.

    Es ist ein neuer Genuss meine Platten wieder und wieder zu genießen und ich kann mich selbst nach Stunden des Plattenhörens gar nicht losreissen.

    Du hat Mr. Nixie alias Jürgen Grau ein ganz tolles Gerät entwickelt und ich kann nur jedem interessierten empfehlen, sich die DIGNA mal näher anzusehen bzw. anzuhören.


    PS: Jürgen hat mir verraten, dass er im Moment bereits an einer DIGNA II arbeitet…

  • Hi Mottila (Jurgen)

    It brings great satisfaction to read your experiences with the DIGNA and how you have been impressed.

    I share in your experience, as do now others that I know.

    The Burson will find new life after 90 hrs and breathe a little more air, placing more space between the performers, as well as producing a more believable bass note.

    The additional modification on my one is now heard by myself, and I can inform that it is extremely special with the Siemens E88CC Holy Grail, and was very good with a ECC88.

    This as a route is a individuals choice, I will say that there is much to be gained.

  • Hi JohnG,

    nice to hear that you are so satisfied with the DIGNA.

    Thanks a lot for your comments on the experience with other tubes. At the moment I'm staying with the Telefunken ECC8100 but for the future I would like to try alternatives.


    Wish you much more fun with the fantastic DIGNA!