Der Mr. Nixie ++`DIGNA`++Thread

  • Na Holger, liest du noch zwischen den Zeilen oder hast du inzwischen schon mal eine DIGNA gehört? Du hast dir doch mittlerweile bestimmt was besseres gebaut, also warum Fake News verbreiten?


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Dann hör dir mal einen ordentlich gemachten Ear clone an, dann klemmst du vielleicht anschliessend deine Basschassis ab... ^^

    Ja, weil man das undifferenzierte verklirrte Gewabber, das man erst für Tiefbass hält, nach ein paar Tagen nicht mehr hören kann. :thumbup: Made my day!


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Ja, weil man das undifferenzierte verklirrte Gewabber, das man erst für Tiefbass hält, nach ein paar Tagen nicht mehr hören kann.

    Ich fürchte, du weißt nicht wirklich, worüber du schreibst. Du würdest dich anders äußern, wenn du den Ear Clone vom AlexK im Vergleich zu deiner Digna hören könntest.



    Edit: AlexK hat den Frequenzgang hier auch im EarClone Fred eingestellt.

  • nein, nie fakennews, als alter edler ritter, aber indie klemmt den sub weg, der muss ja völlig falsch...soll doch nur tiefbass, hat von jürgen etwa eine special, könnte mir vorstellen j. grübelt was aus, wg bass.

  • Hallo ,

    mein EAR Klon :

    ear 100k (2).jpg


    100k Last


    ear 10k (2).jpg


    10k Last


    ear riaa (3).jpg


    RIAA mit 0,5 dB Auflösung , alles mit Rohde + Schwarz UPL gemessen .

    Wo sind die Messungen von der Digna , aber bitte mit professionellen Audioanalyser und nicht mit irgendwelchem Soundkartenkram ^^^^ .

    MfG , Alexander .


    P.S.: Sorry , ist natürlich nicht mehr meiner sondern jetzt Dirks ( Kajetan ) Klon ^^^^^^ .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

    2 Mal editiert, zuletzt von AlexK ()

  • und kein grund sich wg tiefbass, also kleiner 50hz, in den haaren zu liegen. hört mal wechselstrom ab, das macht rrrrrr, am klavier auch schön zu hören.


    basschwäche findet im bereich 100...300hz mangels energie seitens der stromversorgung statt.

  • Klar, der Klirr bei ein kHz sagt unheimlich viel über den Bass aus 😉.

    Lügt euch nur weiter in die Tasche 😂😂


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • ich finde EarClone, EAR 834 und Digna II C spielen alle fein. Am besten man besitzt alle drei. Ansonsten nimmt man das, was einem persönlich zusagt. Das ist bei mir die Digna. Hier steht sie hinter dem Tribute 1:10 Übertrager. Ein gut passendes Gespann.

    FullSizeRender (2).jpg

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • knut,

    Burson V6 gibt es in den Version Vivid und Classics,

    Welche ist den in der Auslieferung dabei?


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Bei rot handelt sich es um den Vivid,

    seine Abstimmung liegt im Fokus die Transparenz, Detail und Dynamik.

    Das passt ganz gut zu dem geschriebenen hier.


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Noch einen Hinweis zur zuletzt genannten Variante der Digna, bevor zu sehr alle Varianten in einen Topf geworfen werden: die V2 MIT Burson V6 ist auf genau diesen in der Schaltung angepasst und entfaltet seine Charakteristik entsprechend. Laut Hersteller sind die Messwerte identisch. Die dynamischen Fähigkeiten, zum Beispiel der Druck im Bass und Grundton, sind auf den Burson und seine elektrischen Besonderheiten optimiert. Mit dem OP275 sähe es in dieser Schaltung nicht so gut aus.

    BG

    Max