Hobby zum Beruf machen?

  • Hallo Leute,


    diese Frage geht an die Experten unter Euch, die in Ihrer Freizeit Audio-Hardware selbst bauen. Also so das Level Aussteller beim European Triode Festival oder vergleichbar - die also wissen, was sie tun. Womöglich sogar mit akademischer oder beruflicher Ausbildung in in E-Technik....


    Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, Euer Hobby zum Beruf zu machen und eine Highend-Audiofirma zu gründen?

    Falls nein, warum nicht?

    Falls ja, was hat Euch abgehalten?

    Falls ja und bereits in Angriff genommen, wie sind die Erfahrungen?


    Viele Grüße :merci:

  • Hallo Ingum,


    neben den in #2 genannten Gründen ganz weit vorne das Thema Finanzamt.

    Wer will sich mit Denen schon auseinandersetzen, am Ende sagt immer das Finanzamt wie und wo es lang geht.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Das verstehe ich jetzt nicht, was meinst Du damit?

  • Es gibt ein ganz einfaches Kriterium. Hat dein Produkt etwas zu bieten was der Markt noch nicht hat? Simpel ausgedrückt, ein cleveres Alleinstellungsmerkmal.


    Wenn dir dazu nicht spontan etwas einfällt, lass es.


    Gruß

    Skeptiker

  • Hallo bionear,


    du warst oder bist nicht als Selbstständiger unterwegs, oder?

    Ich kenne das nur allzugut.

    Ein großes Problem ist das dieser Bereich gewerblich zugeschrieben wird.

    Als Freiberufler sähe das schon etwas anders aus, wird aber nicht vom Finanzamt anerkannt.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo,


    ich hab auch schonmal drüber nachgedacht und es dann nicht getan ;)

    Ich bin nun seit etwa einem Jahrzehnt recht erfolgreich selbstständig mit einem Schweißbetrieb und Bauschlosserei und natürlich mache ich da auch Sachen für mein Hobby - wie LS-Ständer oder Racks und Wandhalter und experimentiere damit. Einiges ist mir auch ziemlich erfolgreich gelungen und da kam mir der Gedanke, diese Sachen mal anzubieten. Ich habe mich dann entschlossen, mir mein Hobby nicht mit Pflichten zu versäuern. HiFi macht mir auch deshalb Spass, weil es komplett losgelöst von den Ketten der Nützlichkeit in meinem Leben Platz findet und so soll es auch bleiben!


    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Ich bin seit über einem Jahr jetzt auch selbstständig in einem anderen Bereich. Habe da aber eine seit 40 Jahren existierende Firma übernommen. Da hat man gleich einen Kundenstamm und ist als Firma bekannt, arbeite da schon 20 Jahre.
    Bei einer Neugründung musst du erst mal den Vertrieb und die Bekanntheit deiner Firma organisieren. Das ist nicht so einfach und daher langwierig.
    Für steuerliche Aspekte gibt es das Steuerbüro, die würden sich darum kümmern.
    Wenn du den Einstieg wagen willst, dann würde ich es erst einmal nebenberuflich versuchen. Präsentiere deine Produkte. Ist Nachfrage da, dann kannst du dich um Gewerberäume und evtl. Mitarbeiter kümmern.
    Dann sollte aber der Gewinn schon fließen, denn Löhne, Miete und Steuern wollen pünktlich bezahlt werden.


    VG Jörg

  • Ich war knapp zehn Jahre im Audio/Videobereich selbstständig tätig und habe in dieser Zeit ein multiroomfähige Lösung (sowohl Hard- als auch Software) System für größere Installationen angeboten.

    Dies war zu jener Zeit ein absolutes Novum, doch nachdem im Video- und Audiobereich HD Pflicht wurde, waren für mich die notwendigen Lizenzen schlicht und ergreifend nicht bezahlbar.

    Dieses Problem hat inzwischen fast jeder Kleinanbieter (warum werden denn wohl inzwischen praktisch nur noch von den "Großen" AV-Vorstufen angeboten?).


    Keinesfalls anraten kann ich, einfach eine "Audiofirma" zu gründen und darüber irgendein Stück Hard- oder Software zu verkaufen.

    Ohne Namen bzw. Reputation wird der Erfolg ausbleiben, egal wie gut die Produkte sind.

    In meiner Selbstständigkeit war die Softwareentwicklung für ganz andere Bereich die Haupteinnahmequelle.

    Ebenso könnte man aber auch als Audiovertrieb/Händler versuchen, zusätzlich selbst entwickelte Produkte an den Kunden zu bringen oder halt als Softwareentwickler eine spezielle Audiosoftwsre.

  • Hallo.


    Wer dieses im Hauptberuf machen möchte, muß halt schauen, wie er über das gesamte Jahr kontinuierlich einen gewissen Grund Umsatz und Gewinn erzielt. Ansonsten droht recht schnell die Insolvenz.


    Wer es allerdings schaffen sollte, sich in esoterischen Preis Regionen zu positionieren, der mag vielleicht schon mit geringen Stückzahlen ein deutliches Polster zu schaffen, von dem man eine Weile zehren kann.


    Ich glaube jedoch, daß dann die Kalkulation weitab von irgendwelchen diy Projekten liegen muss.


    Grüße,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo


    Eventuell in einem Forum anmelden und sich den gesamten gewerblichen Bereich einverleiben..... :evil:


    Gruß

    Rudi Assauer: "Und wenn sie die Haare etwas kürzer schneiden, dann sind auch die Ohren frei." :P

    Allgäu: "Mir reichts schon, daß ich weiß, das ich könnt`, wenn i wollt." :P

  • Ich möchte gerne allen meinen Vorrednern/schreibern ein Like geben.

    Da ist keine Euphorie zu lesen oder spüren - und das mit Recht.


    Das dieser Weg steinig ist, war auch mir klar, aber mit soviel Steinen

    hatte ich nicht gerechnet. Nun gut, das Meiste liegt hinter mir und der

    Weg wird eben und die Saat geht auf.


    Was ich sagen will: Du brauchst einen verdammt langen Atem, sehr sehr

    viel Geduld und Du wirst immer wieder aufstehen müssen. Und Du brauchst

    eiserne Reserven, denn es kommen auch unerwartete Dinge auf Dich zu.

    Es gibt ein ganz einfaches Kriterium. Hat dein Produkt etwas zu bieten was der Markt noch nicht hat? Simpel ausgedrückt, ein cleveres Alleinstellungsmerkmal.


    Wenn dir dazu nicht spontan etwas einfällt, lass es.

    Genau so ist es.


    Liebe Grüße,

    Rainer

  • Ja - und grade in dieser Branche ist das Hauen und Stechen gewaltig. So viel Ellenbogen hab ich noch nirgendwo anders erlebt.

    Das kann einem sicherlich den Spass verleiden...


    Grüssle Henner

    Das gibt es nicht nur in dieser Branche;) Gott sei Dank bin ich nach jetzt 25 Jahren fertig, Laden, Ware alles verkauft, nix mehr Arbeit8)

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner

  • nun ja, ich weiß nicht

    hobby und beruf sind zwei paar stiefel.

    hobby kann man, beruf muss man, aber ob es dann noch den spass und die freude bringt, die man am hobby hat, ist äusserst fraglich.

    ich z.b. bin gärtnermeister, ich kann mir beim besten willen vorstellen, noch hobbygärtner zu sein.