Hobby zum Beruf machen?

  • Es gibt eine finnische Firma, die einen SEHR ähnlichen Lautsprecher, wie den S400, bereits deutlich vor Burchardt auf den Markt gebracht hat.

    Diesen Lautsprecher kann man zum fast identischen Preis beim Händler erwerben.

    Ich denke, du meinst diese hier von Amphion :

    https://amphion.fi

    Konnte man in München öfter zusammen mit Elektronik von Hegel hören. Waren ganz OK und würde ich in diesem Segment auch durchaus empfehlen. Aber ich denke, Wunder im Lautsprecherbau sehen anders aus, als kleiner Tiefmitteltöner plus Kalotte. Dann lieber mal die Terzian in HH anhören.

    Aber Marketingmässig haben Buchardt wohl vieles richtig gemacht. Schöne Homepage und genügend Testberichte lanciert.

    Viele Grüsse

    Jürgen

  • @Jürgen

    genau die sind es!

    Und die sind genauso gut/schlecht wie die S400.

    Kosten das Gleiche, gleiche Bauart.


    Die einen werden aufgrund guten Marketing von vielen ( ich bin mir ziemlich sicher ungehört!!!) in den Himmel gelobt, die anderen kennt kein Mensch.


    Aber es ist einfacher, ungeprüft den Ausführungen irgendwelcher youtube Päpste zu folgen statt zeitintensiv verschiedenste Lautsprecher bei Händlern untet hoffentlich guten Bedingungen Probe zu hören.


    Und den meisten fehlt zudem die Erfahrung Lautsprecher überhaupt einzuordnen und dessen Stärken und Schwächen zu erkennen, weil s.o. es einfacher ist, irgendwelchen Dünnschiss nachzuplappern.


    Bei den Burchardt S400 ging es bei youtube soweit, dass ein "Kollege" dort, den S400 zunächst nicht direkt verrissen hat aber auch nicht in den Himmel loben wollte, weil der Lautsprecher in seinen Augen deutliche Schwächen aufweist ( zu dicker Bass, zu wenig Höhen).


    Daher sollte das Review eigentlich auch nicht bei youtube erscheinen....


    Kurze Zeit später kam dann das Dementi bzw. Entwarnung, in Form eines review, die S400 sind natürlich phänomenal!!

    Schuld am ersten schlechten Ergebnis waren seine Lautsprecherständer, die nicht oder nicht ausreichend genug mit Gewicht befüllt waren.


    Nur wenn man andere reviews genau sich ansieht und die Kunst beherrscht, zwischen Zeilen zu lesen, wird genau die aufgedickte Basswiedergabe und die , um es freundlich zu formulieren, zurückhaltenden Höhen auch bei anderen youtube "Experten" lobend erwähnt.

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • verschiedenste Lautsprecher bei Händlern untet hoffentlich guten Bedingungen Probe zu hören.

    Der war gut, ich kenne kaum einen Händler bei dem der Hörraum auch nur annähernd gut ist.

    Davon ab macht nur zu Hause vergleichen Sinn. Ich höre mittlerweile nichts mehr beim Händler Probe, weil es dort nicht klingt wie zu Hause.

    Ich habe schon mehrfach LS bei Händlern gehört, die ich mir aufgrund der Vorführungen dort nicht gekauft hätte.

    Weil ich aber doch wissen wollte, wie die LS spielen, habe ich sie gebraucht gekauft und zu Hause gehört. Da klangen sie deutlich besser.:)

  • Also ich erkenne schon die unterschiedlichen Grundmuster, Stärken/Schwächen der Lautsprecher auch in halbwegs eingerichteten Hörräumen.


    Bei meinen frisch gekauften Cabasse Murano klang im relativ sterilen Hörraum mit großer Glasrückwand die Murano mir etwas zu aufdringlich in den Höhen, sonst passte alles!


    Nun, mein Wohnzimmer ist da deutlich anders eingerichtet, sodass ich davon ausging und hoffte, dort wird es schon passen.


    Und so war es auch!

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • Man gucke sich mal diese ganzen Videos an. Mein Lieblingsvideo finde ich nicht mehr. Da fährt jemand mit der Straßenbahn in Dänemark und besucht einen Kumpel, der schon die S-400 hat. Kommentiert schon die Fahrt über alles. Man trinkt was zusammen, unterhält sich, hört Musik. Sehr privat und unglaublich geschickt.


    Und auf facebook kann man alles, was die Firma so macht, mitverfolgen, auf Instagram gibt's hübsche Bilder


    @Bigolle: Amphion sind komplett anders ausgelegt und abgestimmt.

  • @ Bonzo,


    konnte sie leider bisher nicht hören.

    Sehen aber ja fast wie clones aus bzw. die S400 wie die Amphion.

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • Amphion sind komplett durchhörbar und erschreckend "richtig", können absolut nicht so laut wie die Buchardt und haben einen kompletten, aber nie zu viel Bass. Das direkte Gegenstück zu den Buchardt sind die Argon3s, die fröhlich das doppelte kosten und imho auch wert sind. Das Problem der Buchardt sind fehlende Mitten UND zurückhaltende Höhen. Die S-300 machen übrigens totalen Spaß.


    Hinter den meisten Entwicklung bei Amphion steckt Ole Lund Christensen, der Gamuth gegründet hat und heute Jern macht.

  • @ Bonzo,


    danke dir für die interessanten Ausführungen.


    Ich habe mich erst mal auf meine neuen Cabasse Murano festgelegt.

    Auf die Marke Cabasse bin ich übrigens durch einen spontanen vintage Kauf der Cabasse Goelette M4 gekommen.

    Ich kannte Cabasse überhaupt nicht und schon die Goelette M4 haben mir gut gefallen, da war die Neugier geweckt.

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • Diese "YouTube Päpste" sind die HiFi-Magazine der neuen Generation. Junge Leute wollen keine ganzen DIN-A4-Seiten (wohlmöglich noch mit Diagrammen und Tabellen!) lesen oder (zum Shoppen) das Haus verlassen.

    Heute wird gehypet!


    PS: und ganz wichtig, immer 'n Subwoofer benutzen.

  • Hallo in die Runde,

    wo ist "INGUM" geblieben????

    Drei Seiten und noch nicht eine Antwort, noch nicht ein Einwurf, merkwürdig.....

    Viele Grüße Tobias.

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Ist das für die Fragestellung oder die Beantwortung dessen denn überhaupt wichtig?

    ja, jetzt kommen nämlich auch "andere" dahinter, dass das hier möglicherweise nur Mummenschanz ist/war...aber man kann natürlich jeder xxx nachrennen, die einem vorgehalten wird... ;)

  • PS: und ganz wichtig, immer 'n Subwoofer benutzen.

    Für die Kids von heute braucht man doch eh nur noch nen Subwoofer und nen Hochtöner...:pinch:


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Für die Kids von heute braucht man doch eh nur noch nen Subwoofer und nen Hochtöner...

    Junge Leute wollen keine ganzen DIN-A4-Seiten (wohlmöglich noch mit Diagrammen und Tabellen!) lesen oder (zum Shoppen) das Haus verlassen.

    Heute wird gehypet!


    PS: und ganz wichtig, immer 'n Subwoofer benutzen.

    Und dann immer noch diese schreckliche Rap-Musik dazu.

  • ^^

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel