Hobby zum Beruf machen?

  • Interessanter Thread,

    zuerst fragt ein Unbekannter nach, ob es sinnig ist, sich im Hifi-Bereich selbtständig zu machen, dann verschwindet er sofort wieder und ich lerne alles über modernes Marketing und Lautsprecher von Burchardt...

    :rolleyes:

  • Vielleicht sollte man nicht davon ausgehen, dass jeder ständig online ist oder das auch mal was ganz banales wie Urlaub/Krankheit/Unfall oä. dazwischenkommt. Zur Beantwortung der Frage spielt das zudem überhaupt keine Rolle, möglicherweise interessiert das Thema auch andere ...

    VG
    Mario

    The post was edited 1 time, last by hal-9.000 ().

  • "und ich lerne alles über modernes Marketing und Lautsprecher von Burchardt...

    :rolleyes: "


    Das ist doch schon mal was.

    Horizont erweitern und so..

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • dann verschwindet er sofort wieder

    Möglicherweise haben ihn die Kommentare hier derart beflügelt, daß er gleich sein Unternehmen gegründet hat und nun kommt er mit der Produktion von informiertem Wasser einfach nicht hinterher.


    Sobald er die erste Million verdient hat wird er uns sicher einen Dankespost absetzen! ^^


    Aber Spass beiseite - welcher langrährige DIYler hat nicht auch schonmal was zusammengewastelt, das er besser fand als manch käufliches Fertigprodukt aus dem großen, weiten Hifi-Markt und hat sich gefragt, ob man damit nicht auch seinen Unterhalt bestreiten könnte?


    Die Diskussion ist doch unterhaltsam - also warum nicht?

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Das einzige was ich bis jetzt perfekt fand war das "Öl von Joel"

    ^^^^


    Ich denke eine Firma hat er nicht, aber er verdient mit Sicherheit gutes Geld mir den Gläubigen.

    Was ist mit dem Öl? :/

    "Opera is where a guy gets stabbed in the back, and instead of dying, he sings.”

    Robert Benchley

  • Es ist halt Öl und es wird suggeriert das es das Non plus ultra ist.

    Naja, es wird halt suggeriert, daß es brauchbar ist und für überschaubares Geld verkauft.


    WIMRE gibt es da Öl-Sets nur zum schmieren in 4 Spritzen abgefüllt für 10 € inkl. Versand oder Überholungs-Sets mit Verschiedenen Ölen und Reinigungsflüssigkeit und Nadel und son Stäbchen zum Saubermachen für 27 € inkl. Versand.


    Ich halte diese Preisfindung für sehr fair, wenn man bedenkt, was ein Tropfen C37 Lack kostet...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Ich halte diese Preisfindung für sehr fair, wenn man bedenkt, was ein Tropfen C37 Lack kostet...

    Ja, das finde ich auch und mit dem Lack ist es ähnlich.


    Aber dies sind so die Geschäftsideen die mir richtig gut gefallen.


    Kein Risiko aber gut.


    Gruß

    Henry

  • Der Unterschied ist halt, dass Joel nicht sein Hobby zum Beruf gemacht hat, sondern sein erarbeitetes Wissen all denen zur Verfügung stellt, die Hilfe benötigen. Einige hier im Forum haben davon sicherlich schon profitiert. Dass er mit seinen „Ölsets“ ein wenig nebenbei verdient ist da nur recht und billig, zumal wie schon erwähnt keine Utopiepreise aufgerufen werden.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.

    Bei DISCOGS ist die Sammlung in Arbeit.