Wie oft waschen und wie aufbewahren?

  • Aber was mache ich dann mit der original Innenhülle? Bewahrt Ihr die separat auf?


    Und wie oft wascht Ihr Eure Platten? Spendiert Ihr ihnen dann jedes Mal 'ne neue Hülle?

    Ich wasche alle Platten, die neu in meinen Bestand kommen und stecke sie in eine neue (gefütterte) Innenhülle und eine PVC-Hülle. Falls auf der alten Innenhülle Liedtexte oder dergl. sind, wird diese mit in die PVC-Hülle gesteckt. Die gewaschenen Platten bekommen einen kleinen grünen Klebepunkt auf die PVC-Hülle. Vor dem abspielen benutze ich eine Canton Cantosweepbürste. Die Nadel wird sporadisch mit dem Onzow Zerodus gesäubert.


    Da ich mit meinem Bestand noch nicht "durch" bin, sind meine Platten alle erst einmal gewaschen.


    Gruß


    Fourever

    Mein "Hör-Steckbrief":
    TD 320 MK III mit Jelco 250 ST (Phonotools Vivid One) und Ortofon 2M Black, Destiny Audio eXperience mit KT 88, Trigon Vanguard II, Trigon Volcano II, ADW Duo, Destiny Audio HD 22SE und eine Okki Nokki PWM für den "reinen" Hörgenuss

  • Hallo,


    alle Platten die meine Türschwelle überschreiten werden gewaschen. In jeden Fall gibt es immer eine neue Innenhülle oder eine Innentasche von Nagaoka wenn ich die Innenhülle bedruckt ist.


    Da ich grundsätzlich sehr sorgfältig mit den Platten umgehe, ist eine nochmalige Waschung selbst nach einigen Jahren nicht notwendig.


    Ich reinige meine Platten mit einer Hannl Mera und Rundbürste.


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Vertrauen ist gut....Kontrolle ist besser

  • Hallo,

    ich habe mal eine andere Frage die mich schon länger beschäftigt. Wenn ich eine LP wasche (egal ob neu oder alt/gebraucht) hat man normalerweise ja einen schönen geschlossenen Flüssigkeitsfilm auf dem Vinyl.

    Woran liegt es das es immer wieder LPs gibt bei denen dieser Film permanent aufreißt? Auch wenn ich 5 Minuten das Teil drehen lasse incl. Wechsel der Laufrichtung passiert es nicht das der Film schön gleichmäßig auf der LP bleibt. Sofort hinter der Bürste reißt er wieder auf!!

    Und es kann auch passieren das eine Seite ok. ist, und die andere einfach keinen Film bildet.

    Vielen Dank schon mal :thumbup:

  • Hallo Peter,


    ich würde vermuten, dass die Oberflächenspannung der Flüssigkeit zu hoch ist. Die Flüssigkeit liegt dann nur auf den Rillen auf. Je nach Rillenstruktur kann das dann schon mal von LP zu LP oder je nach Plattenseite differieren.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Selber gemixtes mit 70% H2O 2-fach destilliert, 30% Isopropanol und 2 Tropfen Netzmittel auf 1 Liter.

    Das kann es aber eigentlich nicht dein, denn ich habe meine PWM beim Hersteller von Frankonia Reinigungsmittel gekauft und der legte 2 250ml Fläschchen seiner angeblichen Wunderflüssigkeit dazu. Da war genau das Gleiche wie jetzt auch.

  • Fettfilm kann ja auch nicht sein, bin so'n büschen Ratlos, zumal 30%Isoprop ist ein gutes Verhältniss!


    Ahoi



    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Korrekt, die Oberflächenspannung muss durch ein Additiv deutlich herabgesetzt werden.

    Heißt?

    Aber warum ist es mit exakt der gleichen Flüssigkeit mal so und mal anders :/

    Bestes Beispiel findet gerade statt. Ich bin jetzt in diesem Moment dabei alle LPs der Beatles in Mono Box zu waschen. Flüssigkeit genau die gleiche aus der Flasche, und trotzdem bei fast jeder LP ein anderes Bild des Flüssigkeitsfilms!!

    Jetzt wo ich das schreibe läuft die B-Seite von Revolver unter der Bürste und hier ist es ganz extrem, obwohl bei Seite A der Film schön gleichmäßig war.

    Dann liegt es doch wohl eher am Vinyl und nicht an der Flüssigkeit ...

  • 30% Isoprop und 70% H2O?

    Also ich würde das an deiner Stelle mal anders herum versuchen...

    Sorry, wohl kaum 8)

    Oder meinst Du 70% H2O und 30% Isopropanol ... das wäre zwar anders herum, aber leider immer noch das gleiche ;) Hehe kleiner Scherz meinerseits :thumbup:

  • In my experience the most simple solution is to break the " Oberflächenspannung " by hand.

    How to do?

    Well thats pretty easy. Take a recordcleaning brush and hold it, with a tiny pressing, on the wet grooves. So you can break the " Oberflächenspannung ". The cleaningwater is doing the cleaning.

    Or you can also prepare a wide size wall paint brush.


    Success.

  • Hallo Peter,


    nutzt alles nichts, da ist zu wenig Netzmittel in der Reinigungsflüssigkeit. Welches Netzmittel nutzt Du?

    Hi Thomas,

    ich hab auch schon bis zu 5 Tropfen/Liter (mit einer Pipette) genommen, da war es eher noch schlimmer :(

    Keine Ahnung, habe ich von AchimK geschenkt bekommen ... er nutzt das auch!!

    Ich will es mal komplett ca. in Prozenten ausdrücken bei bestimmt 600 gewaschenen LPs:

    80% durchgehender Film wunderbar

    10% leicht gerissener Film der sich erst nach ca. einer halben Umdrehung hinter der Bürste bildet

    5% leicht gerissener Film direkt nach der Bürste

    5% überhaupt kein Flüssigkeitsfilm, sondern eher nur kleine Inseln

    Und wie gesagt, dabei ist es egal ob die LP neu ist (wobei das hier dort am häufigsten auftritt) oder gebraucht, und z.B. schon 50 Jahre alt ist. Und es passiert sogar bei einer LP das eine Seite einen tollen Film bildet und die andere Seite so schei**e daherkommt :rolleyes:

    Deshalb kann es eigentlich doch nicht an meiner Mixtur liegen 8)


    Auf jeden Fall danke ich allen schon mal ... ihr seid echt klasse :thumbup:

  • Peter!

    Der Achim nutzt seit ein paar Monaten "Whash-It" von Project auf mein geheiß!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • I use the "Last Samtwischer" to get the cleaning fluid deep into the groove and mechanically support the cleaning.


    Rainer

    I don't quite understand that now. Does the velvet wiper mean the vacuum? It has nothing to do with my "problem"! ;)