Neuer Revox Plattenspieler...

  • Der Text ist Schwurbelei.

    "mit über sechs Jahrzehnten Erfahrung..."


    Die Leute, die diese Erfahrung haben, sind alle schon tot oder in Rente.

    Bei Revox gibts niemanden mehr mit Erfahrung im Plattenspielerbau.

    So empfinde ich das auch. Der Plattenspieler ist ein Zukauf eines OEM-Anbieters, lassen das Revox-Logo draufbappen und schon kann man auf den Analogzug schnell noch aufspringen. Mit Balfinger hatte es irgendwie nicht geklappt, so verschwand das flache Designtonbandgerät wieder. Ob der Dreher besser klingt, wenn "Revox" drauf steht? Ist wohl nur Aktualisierung des Images der Firma und eher ein Marktmaßnahme. Aber ob das ins derzeitige Digitalportfilo wirklich so paßt?

  • Oh Gott, wieder so ein überteuerter Riemenantriebler mit popeligem Tonarm :sorry:

    Gruß


    Andreas

    Dieser REVOX ist halt als Ergänzung der bestehenden heutigen Revox Serien gedacht. Da ist eben nichts mehr mit Innovation. Was sollte das auch sein bei einem völlig ausgelutschten Thema.

    Wenn man was ausgefallenes als Plattenspieler sucht muß man zwar suchen aber es gibt so etwas.


    https://hifipig.com/onkk-cue-d…-to-debut-at-whittlebury/


    http://onkk.co.uk/onkk-cue-dd-turntable/


    Design extrem polarisierend. Technik DD sehr ausgefeilt. Extrem aufwändig gefertigt, von einem Uhrmacher, in Kleinserie.


    Gruß

    skeptiker

  • Naja, der Onkk sieht wie Spielzeug aus.

    Würde gut zur "My first Sony"-Reihe aus den späten 80ern passen.


    Noch etwas zum Revox:

    Was heute selten ist: Der Revox hat einen quarzgeregelten Riemenantrieb mit optischer Geschwindigkeitsüberwachung.

    Neu ist das Konzept allerdings auch nicht. Gabs schon in den späten 80ern beim Dual CS 5000/750/750-1/Golden One.

  • Das Problem ist doch einfach, dass bei diesen ganzen "neuen" Plattenspielern nix drauf und dran ist, dass einen Preis über 500€ rechtfertigt.


    Ein (meist wenigstens solider) Tonarm aus der 200€ Klasse + ein Billigmotor.

    Dann auch noch in der billisten Bauform (Riemenantrieb ohne Subchassis).

    Die Tonarmlifte sind auch meist der billigste Mist (eine simple Drahtbrücke, die den Tonarm mehr fallen lässt statt ihn abzusenken).


    Und zum Abschluss kommt gern das Märchen vom puristischen Aufbau, womit die Haube und (beim Revox mal nicht) die Drehzahlumschaltung eingespart wird.


    Das kann man alles so machen, und das ist dann auch nicht schlecht, das ist dann aber kein High-End und einfach nicht mehr als 500€ wert!

    Ich wage sogar zu behaupten, dass jeder gebrauchte Thorens TD160 in wirklich jeder Kategorie um Welten besser ist.

  • Naja, die Erfahrung, dass früher alles besser war, ist hier ja weit verbreitet bzw. allgemeine Erkenntnis.

    Aber gerade das Thema Analog hat mich gelehrt, dass diese Phrase manchmal sogar stimmt! Selten, sehr selten zwar, aber manchmal stimmt's.


    Bei dem Dreher schließe ich mich hier auch dem allgemeinen Tenor an. Rohstoff und Materialverschwendung. Die Schweizer haben zum Thema Plattenspieler nicht das Geringste zu sagen, die wollen nur irgendwie dem allgemeinen Trend folgend eben auch einen Dreher im Sortiment haben. Von den großen Namen des Analogen Zeitalters die wieder eine in Vinyl machen, sehe ich bis jetzt nur Technics wo Leute mit professionellem Anspruch und wirklichem Interesse das Thema wieder aufgenommen haben bzw. war's bei Technics ja von langer Hand geplant. Der Rest sind drauf gepappte Brandings...

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Und zum Abschluss kommt gern das Märchen vom puristischen Aufbau, womit die Haube und (beim Revox mal nicht) die Drehzahlumschaltung eingespart wird.

    Eine Weiterentwicklung ihres damaligen Tangentialdrehers B-795 wäre interessanter gewesen. Aber wenn man ein OEM-Dreher einkauft, muß man nehmen was da ist. Es scheuen eben alle die Investitionskosten, man will nur schnell dabei sein. Technics war bisher der Einzige, der wirklich eine völlige Neukonstruktion in die Hand genommen hat. So wäre bei dem aufgerufenen Revox-Preis der 1200G für mich die Alternative.

  • Es ist immer wieder schön zu lesen, wie schlecht doch etwas ist und dass es niemand braucht. Von Weitem betrachtet kann man vielleicht erkennen wie etwas aussieht. Dass einem die Optik nicht zusagt ist ja verständlich, aber sich dann über Klang oder Technik, gerade des Antriebs und Tonarms zu äussern, weil es so aussehen könnte wie von XY, verlangt einem wie mir schon einiges an Respekt ab. Ich will mir das Teil nicht kaufen, finde es aber, wie in meinem Anfangspost schon geschrieben ansprechend, mehr nicht. Das Gerät wird such schon seinen Käuferkreis bei denen finden, die nicht in der Tiefe der Materie stecken wie ein Seher. Wenn nicht hat sich Revox halt verspekuliert und spätestens dann werden die Geräte zu günstigeren Konditionen ihre Abnehmer finden. Es ist halt wie immer, ich denke da nur an die Vorstellung des SL1500.

    Viel Spass noch.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Dass einem die Optik nicht zusagt ist ja verständlich, aber sich dann über Klang oder Technik, gerade des Antriebs und Tonarms zu äussern, weil es so aussehen könnte wie von XY, verlangt einem wie mir schon einiges an Respekt ab.

    Nicht nur dir.

    Gab ja schon Threads über Lautsprecher hier, wo manche schon vom Aussehen oder der vermuteten Konstruktion den Klang beurteilen konnten. Ich vermag das jedenfalls nicht.

    Bei dem Revox vermag ich auch nicht zu sehen, dass im Inneren ein "billiger" Motor ist.

    Was mir nicht zusagt, aber andererseits den Preis etwas relativiert, ist, dass ein Phonovorverstärker eingebaut ist.

    Denke das Teil ist für die Leute interessant, die einfach was "komplettes" suchen und denen das auch optisch zusagt.

    Von der Optik her gefällt der mir jedenfalls besser als wohl fast alle alten Plattenspieler, sei es Thorens oder Dual. Aber das ist eben Geschmacksache. Er muss ja nicht allen gefallen, denke das schafft auch kein anderer Plattenspieler auf dem Markt.

    Finde es nur sehr schade das etwas Neues hier sofort zerrissen wird, ohne das jemand das Teil mal in Natura gesehen, geschweige denn gehört hat.


    Grüße

    Frank

  • Was mir nicht zusagt, aber andererseits den Preis etwas relativiert, ist, dass ein Phonovorverstärker eingebaut ist.

    Denke das Teil ist für die Leute interessant, die einfach was "komplettes" suchen und denen das auch optisch zusagt.


    Grüße

    Frank

    Genau das ist die Zielgruppe. Revox kommt ja den Smart Home Anwendern mit seinem Programm entgegen. Da mag der ein oder andere was vom neuen "Vinyl Trend" gehört haben und für den hat Revox als Vollsortimenter jetzt die ganze Palette.


    Phono eingebaut deutet ja schon in Richtung "Smart" und nicht individuell. Konsequente Smart Home Anwender ordnen dem Smarten halt auch viel unter.


    Gruß

    skeptiker

  • Hallo zusammen,

    ist aber auch erstaunlich wie sich der allgemeine Tenor mit meinem ersten Eindruck deckt:

    Tonarm: auf jeden Fall Carbon, etwas Project etwas Audio technica

    Laufwerk: bisschen Feickert, bisschen Clearaudio, bisschen Project


    Habe gedacht wenn jetzt unten ein Preis von 10.000,- € steht fress ich einen Besen - 3.500,- €, da sehe ich gerade eben so die Grenze.


    Den Zweiflern zu diesen Aussagen sei gesagt, das wenn man viel mit Plattenspielern zu tun hat, weis man irgendwann wo die Grenzen liegen. Eine Toleranz sei uns "Experten" gegönnt - +/- 20% würde ich sagen. Wenn der Player die +20% schafft, dann ist er, mit Rücksicht auf den Markennamen und die Herkunft, schon sein Geld wert.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Es ist immer wieder schön zu lesen, wie schlecht doch etwas ist und dass es niemand braucht.

    Glaube ich weiterhin, dass niemand das Teil braucht. Revox baut - wenn ich das auf deren HP richtig sehe - nur noch Lifestyleprodukte, in deren Umfeld sich auch dieser Spieler sich schwer tun wird, allein schon weil die auf ein optisch schlanke Integration setzen. Da nimmt ein Plattenspieler schon zu viel Platz in Anspruch. Dass eine Phono eingebaut ist, finde ich persönlich eher kontraproduktiv, und ist vermutlich nur dem Umstand geschuldet, dass sie sonst in ihren Produkten natürlich keine Phono vorgesehen haben.


    Revox springt m.M. auf einen Zug auf, der bereits an Ihnen vorbeigegfahren ist. Zu dem Preis wird sich niemand das Ding hinstellen, denn den einen ist es zu teuer, um ihre drei Scheiben zu dudeln und für die anderen ist die Auswahl an Alternativen in dem Segment groß genug.


    Klar hat jeder das Recht, sich in dem Markt aufzustellen, und klar wird da bei vielen wenig eigenentwickelt, aber dennoch darf man ja auch als Verbraucher ein Urteil abgeben. Hier im Forum wird sich nicht ein Käufer finden, so lautet mein Prognose. Das ist so eine einsame Entscheidung von einem Produktmanager, der gerade seine Existenz rechtfertigen muss... ;)


    Die Diskussion hier ist ja auch die immer gleiche, nachdem eine Mehrheit so ein Teil nicht toll findet, kommt irgenwann jemand, der sagt, dass man ja so rein nach Optik nicht beurteilen kann, ob es taugt. Stimmt auch, aber die Optik bestimmt jedoch auch ganz entscheidend mit, ob ich mit so einem Teil überhaupt beschäftigen möchte und da wird es halt eng, wenn das so nach lieblosen, hinterherhinkenden Baukastenprinzip ausschaut.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Quote

    Konsequente Smart Home Anwender ordnen dem Smarten halt auch viel unter.

    Was ist denn dieses "Schmart Homme"?

    -------------------------------------------------------------

    Dr. Feickert Woodpecker 2

    Jelco TK 850L 12"
    Ortofon SPU Synergy GM

  • kommt irgenwann jemand, der sagt, dass man ja so rein nach Optik nicht beurteilen kann, ob es taugt. Stimmt auch, aber die Optik bestimmt jedoch auch ganz entscheidend mit, ob ich mit so einem Teil überhaupt beschäftigen möchte und da wird es halt eng, wenn das so nach lieblosen, hinterherhinkenden Baukastenprinzip ausschaut.

    Die Optik ist ganz einfach eine reine Geschmacksfrage. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Darüber zu streiten oder mutmaßen wem es denn gefallen könnte oder wem nicht, ist völlig sinnlos.


    Zum Preis:

    Das Teil kostet rund 2800, den Rest streicht schon mal der Staat nur über die Mehrwertsteuer ein.

    Wie hoch Kosten für Entwicklung sein mögen, kann man nur mutmaßen. Inbegriffen sind u. a. Kosten für Vertrieb, Händler, Werbung, evtl. Tests, Mitarbeiter, Mieten und natürlich auch Gewinne. Und bei diesen Kosten kassiert der Staat auch noch mal mit. Der reine Materialwert ist im Vergleich dazu relativ gering.


    Denke es macht erst dann richtig Sinn das Gerät einzuordnen, wenn man es denn mal gehört und live gesehen/angefasst hat.


    Grüße

    Frank

  • Apropos neuer Plattenspieler: Wollte Thorens nicht den TD-124 als Direct Drive neu auflegen? Ich habe darüber im Netz letztes Jahr eine Meldung gefunden. Auf der Homepage des Herstellers finde ich aber noch nichts.

    Markus

  • Die Quellen Stereo.ru und die im ersten Post schreiben zum Tonarm 'Made in Germany. Wohl nicht Project.


    Der Spieler hat eine PLL-Regelung mit sehr geringer Drehzahlabweichung. Hier: kein gewöhnlicher Aufguss einfacherer Riemenantriebe.


    MC-Phonoverstärker on-board. Ungewöhnlich, sonst doch fast nur MM, oder? Gut, brauchen die, denke die kleine Revox Joy-Serie hat keinen Phonoverstärker. Besser halte ich zwar externen Phonoverstärker, sei's drum.


    Alternativen: für das gefragte Geld allemal.

    Kaufanreiz: eher nein.


    Grüße von Wolfgang

    Linn LP12 Majik '18 SA250ST - Thorens TD240-2 - Thorens TD160 Super SME3009R (Motor defekt)

  • Klingt gut (TD124 reloaded). Leider fehlt zum Retro-Design einer der passenden Tonarme, SME M2-9R oder -12R, SME hat sich erst kürzlich aus dem Verkauf separater Tonarme zurückgezogen.


    Viele DD-Motorenhersteller gibt es nicht mehr. Vom 402DD weiß ich nun wirklich nicht der kann oder nicht. Angeblich gut, na dann. Technics SL1500C ist nicht weit weg davon.


    Dual.de ist mit dem Primus Maximus DD raus, da steckt ein Langer 7 drin. Das ist eine überzeugende Lösung (der Langer 7), kostet mit Tonarm und -abnehmer locker über 7000€.


    Was soll denn der yet another retro Aufguss kosten? Gibt es hier eine grobe Hausnummer?


    Grüße von Wolfgang

    Linn LP12 Majik '18 SA250ST - Thorens TD240-2 - Thorens TD160 Super SME3009R (Motor defekt)

    The post was edited 1 time, last by wbe ().