Mantovani..und eine etwas andere Rezension

  • Keine Ahnung wie viele Rezesionen es für den alten Herrn schon gegeben hat (überhaupt meine ich, also auch anderswo) wahrscheinlich hier noch gar keine, die meisten werden ihn gar nicht kennen geschweige denn jemals Platten von ihm besessen haben.


    Irgendwo verständlich nachdem was ich selber bis jetzt nur sporadisch von ihm hören durfte, seine Musik und sein schaffen liegen ja jetzt schon einige Jahrzehnte zurück, und sein nicht gerade ausgeprägter sinn für gängige jazz, Pop oder gar Rockmusik fehlt ja gänzlich.


    Ih habe seit etwa 35 Jahren eine Platte von 1968 von ihm in meiner Sammlung für die ich bis jetzt entweder nur spott oder verächliches Naserümpfen übrig hatte, ich hab sie damals in meinem Lieblings Plattenladen einzig aus dem grund gekauft weil sein heute schon etwas "angestaubtes" aber auch wunderschönes "Charmain" drauf war, sie klingt auch nicht gerade Audiophil..dachte ich bis jetzt;)


    (Bild kommt nach)



    Den Klang und die Orchestermusik dieser Scheibe habe ich während der vielen Jahre einfach nur belächelt, dünn, ohne echte Power, einfach nur Scheiße..ausser vielleicht sein Charmain, das hab ich aber auch seit ich die Platte besitze nur zwei oder drei mal gehört, alle anderen Songs hab ich spätestens nach 10 sec sofort abgestellt so ein Quatsch war das.


    Aber jetzt hab ich ja eine Röhren Anlage:)


    Oh verdammt, und wie gut die Scheibe jetzt plötzlich klingt, wie selbst der ultrabrutal tiefe (Kick) Bass meine Chassis an ihre grenzen kommen lässt, dazu spielt die ganze Musik plötzlich echt und dreidimensional wie von nem anderen Stern.

    Schon bevor ich eine Vollröhren Anlage hatte fiel mir seine Musik allein mit meiner Rohre Endstufe schon positiv auf, mit dem letzten Röhren Baustein fielen alle resondemance gegenüber dieser vermeindlich miessen Musik.


    Heute läuft die Platte Einträchtig neben The Church, Gentle Giant, Marrillion oder Van Morrison Traumwandlerisch gut über meine beiden Laufwerke, weshalb ich sie gerade Röhrenliebhabern ans Herz legen kann, mit Transen wirkt die Musik möglicherweise nur Zweitklassig, zu statisch, ohne diesen ganz besonderen Röhrenzauber obwohl ich für Klassik oder Orchestermusik bis jetzt so gut wie gar nichts, ehrlich gesagt eigentlich Absolut Null übrig hatte.

    Das änderte sich also um 180 grad und jetzt kann ich auch langsam die verklärenden Rezensionen und begeisterten berichte von den alten Haudegen wie etwa Ulrich Michalik oder Roland Kraft über diese uralten Schallplatten Klassiker der 50 und 60er verstehen.

    Diesen Zauber muss man gehört haben, am besten wie gesagt über Röhren, vielleicht gerade weil er seine Einspielungen auch mit den glühenden Kolben vorgenommen hat? bis in die späten 60er war diese alte fast vergessene und heute wieder aktuelle Technik ja noch en Vogue.


    Ja, ok, das war mal eine ziemlich ungewöhnliche "rezension" von nem eigentlich schon ganz alten Schinken, ganz anders wie man sich das vorstellt und nicht mal mit einem eigenständigen Album von ihm, ich weiß, aber das musste ich einfach mal loswerden, und Mantovani hatt es verdient auch nach den vielen Jahren mal ausserhalb des üblichen Rahmens nochmals rezensiert zu werden, denke er war ja auch einer der ganz großen Dirigenten.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 2 times, last by volkmar II ().

  • :thumbup:



    Geht mir ähnlich Tony.


    Ich hab Angst das gerade und vielleicht nur dieses "Porträt" von ihm aussergewöhnlich gut rüberkommt, das es vielleicht einen besonderen klanglichen Stempel mitbekommen hat.

    Danke übrigens für den tipp ihr beiden, werd ich mir mal anhören.

    Hab mir übrigens für wenig Geld gerade noch was, eine alte Original Decca Aufnahme von 1967 von ihm gekauft:) mal schaun.


    gruß

    volkmar



    ps..vorhin schaute ich mal bei JPC rein und dachte mich trifft fast der Schlag, es gibts anscheinend noch viele liebhaber von ihm, das Angebot an Tonträgern ist schon zimlich groß, mein lieber Schwan:P

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • ..denke es sollte auch ohne Röhren Musik erklingen;)


    Die unterschiede früher Transen und heute Röhren waren/sind im grunde kaum der rede wert, trotzdem könnte man damit Berge versetzen.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • sie klingt auch nicht gerade Audiophil..dachte ich bis jetzt

    Hallo Volkmar,


    innerhalb meiner Sammlung lagern natürlich ebenfalls etliche Platten von Mantovani. Dieses hier ist ein Album mit 5 Lps von der Longines Symphonette Society. Diese Lps sind von außerordentlich guter Qualität, sowohl was die Lps selbst angeht, auch die Klangqualität ist Phenomenal. Zugegeben höre ich das nicht sehr oft, aber hin und wieder macht es über eine gute Anlage sehr viel Spass.


    K800_IMG_4158.JPG


    K800_IMG_4160.JPG



    Viele Grüße

    Reinhard

  • Oha, Mantovani. Jetzt gehts aber los hier, wie bescheuert ist das denn?


    DAS war mein erster Gedanke. Der zweite Gedanke ließ mich erschaudern und den Bestand durchwühlen, und siehe da: ich auch :meld:


    Wie kommt es, dass so viele Leute diese Platte haben? Wurde die damals, als Tante Gertrud ihre Musiktruhe kaufte, kostenlos beigelegt?


    Und jetzt? Was soll ICH damit machen? ich habe doch gar kein Röhrengerät :sorry:

    Na, mal sehen. ich werde sie wohl nachher mal auflegen und einen Transentest machen. Wenn meine Frau und die Katze es aushalten 8o

    mantovani.jpg

  • bhelm  

    Die klingt auch mit Transen exact nicht anders wie mit Röhren, es gesellt sich nach meinem gefühl halt nur ein winziger, kaum wahrnehmbarer hauch an musikalischer Ausdruckskraft hinzu, weiter nichts, meine ganz Persöhnliche meinung welche übrigens auch nicht unbedingt richtig sein muss, das möchte ich betonen.




    Guten Morgen Reinhard,


    Danke, mal schaun ob die irgendwo aufzutreiben sind.


    Das muss man sich mal vorstellen, ich als ausgemachter Jazz/Pop/Hartrock hartliner mit schwerpunkt Led Zeppelin, Jan Garbarek, Van Morrison, Dylan, J.J. Cale, Wishbone Ash, Clapton, Jethro Tull um nur einige zu nennen höre nun gerne Orchestermusik, Klassik:D aber ok, ist nur ein anfang.

    Muss aber wie gesagt dazu sagen das es ohne diese fulminate Klangqualität nicht ginge, nur wegen der Musik würde ich das nicht kaufen bzw. gern hören, der gute Klang ist das entscheidende.
    Werd mich jetzt natürlich auch mal über die anderen Klassiker ever aus dieser Zeit informieren, vielleicht ist ja noch die ein oder andere Einspielung für mich dabei.


    Was mir aber partou nicht aus dem Kopf geht ist diese unfassbare Klangqualität, dieses wunderbare dreidimensionale hochaufgelöste Klangbild welches bis in die höchsten und tiefsten regionen im Frequenzkeller geht, dazu ein einmalig natürlicher und dynamischer rhytmus in der Musik.
    Das gibts in der späteren Pop Rock Musik so kaum zu finden, ausser vielleicht aus meiner Erinnerung bei einigen ebenfalls mit Röhren einespielten Alben wie zbs den Doors (das erste) oder den Beatles (bsw. die Abbey Road + Sgt.Pepper) auch hier fühlt man zumindest im ansatz diese nicht zu erklärende Röhrenmagie, Jim Morissons spätere Werke über Transistortechnik lässt das auch etwas vermissen, der Klang kommt viel nüchterner, spitzer, dünner mit weniger ausdruckskraft, ok, das waren jetzt nur ein paar beispiele, aber vielleicht übertreibe ich ja auch nur.


    Was ich damit sagen möchte ist die sicherlich immer noch unterschätzte Qualität der damaligen eigentlich total rückständigen Technik und Elektronik, wie war es da möglich so eine Kraft an unbändiger feindynamik mit dieser verstaubten Technik aufzuzeichnen?..na, ja, selber bin ja überzeugt von dem rauschenden zeug, es hat mir jedenfalls einen zugang zur Klassischer Musik eröffnet welchen ich jetzt mal etwas weiterverfolgen werde, in maßen natürlich, meine eigentliche liebe gilt ja eher den schon oben genannten größen in der Musik.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • Muss aber wie gesagt dazu sagen das es ohne diese fulminate Klangqualität nicht ginge, nur wegen der Musik würde ich das nicht kaufen bzw. gern hören, der gute Klang ist das entscheidende.

    Bert Kaempfert, Kai Warner (Werner Last), Roberto Delgado (Horst Wende) lassen ebenfalls grüßen. Diese Schallplatten aus den 60ern sind oft von herausragender Klangqualität, die Musik kann man manchmal hören, ich aber nicht sehr oft ;)

  • es hat mir jedenfalls einen zugang zur Klassischer Musik eröffnet

    Hallo Volkmar,


    ich habe ja ebenfalls einige Tausend Rock-LPs, aber heute höre ich fast nur noch Klassik. Mit zunehmendem Alter entwickelt sich das!


    Aber noch einmal zurück zu dem von mir vorgestellen Album von der Longines Symphonette Society. Diese Platten sind genau so perfekt gemacht, wie die alten Living Stereos oder die Nachpressungen von Classic Records, klingen natürlich auch so!


    wie bescheuert ist das denn?

    Darauf kann ich allerdings nur antworten, wie bescheuert ist vieles was man uns heute so zumutet?:/


    Viele Grüße

    Reinhard

    The post was edited 1 time, last by Vincono ().

  • Wobei vieles was sich heute "angesagte" Musik nennt jetzt nicht unbedingt ins fach ernsthafte, anspruchsvolle Musik fällt, es ist ja vorrangig für unsere kleinsten, also die yongster Handygenaration gemacht welche wie wir damals auf gnadenlos laute und dynamische Kickbässe mit wenig abwechslungsreichen rhytmischen songs wert legt.


    Ich jedenfalls hätte schon damals nicht im Traum dran gedacht mir mal Klassik oder "Orchestermusik" reinzuziehen, da war Musik von Split Enz, Prism, Rainbow, Nazareth oder Led Zeppelin ect. angesagt (genauso wie heute:P)


    cheers und gruß:)

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hmm, mein alter Herr hat diese Mantovani LP ebenfalls noch bis in´s 21.te Jahrhundert gerettet. Habe sie aber selten gehört.:/:/

    Ich habe nix gegen Big-Band oder Swing-Music, mitnichten, denn ein solcher Orchester-Klangkörper, ja, den sollte man niemals unterschätzen, auf einer guten Anlage. Da kommt durchaus echt Power heraus. Ich kenne es von meinen Stan Kenton Orchestra-Aufnahmen aus der Swing-Steinzeit. GRINS.

    Mir war Meister Mantovani leider nie jazzig oder swingig genug, deshalb habe ich nicht für ihn interessiert. Ich besitze nur eine alte DECCA-Records 45-RPM-Single mit einer Fassung der Moonlight Serenade. Diese Platte kaufte ich aber NUR wegen dem Glenn Miller-Bezug zu dem Song.

    Rock-n-Roll is here to stay !!

  • Gedankennachtrag:

    Klar, kann man sich über die ganzen Orchester-LPs streiten, aber, ich erwische mich tatsächlich mal dabei, wenn ich mir mal eine solche Swing-Big-Band-Easylistening Scheibe auflege. Die Arrangements und der Sound sind nämlich nicht wirklich schlecht. Bert Kaempfert hat, musikhistorisch, ja auch noch einen kleinen Bezug zu den damals noch unbekannten Beatles gehabt. Hans (James) Last hatte damals auch andere Stars begleitet und aus den USA kam ja noch der Saxophonist, Arrangeur, Produzent und Bandleader Billy Vaughn mit seinen kristallklaren Sax-Sounds herüber. Seine Singles wurden bei uns auf London-Records in Millionen Exemplaren wie Brot und Milch verkauft, deshalb findet man sie auf Flohmärkten immer und immer wieder, aber seine alten Mono- und Stereo-LP-Alben, danach muss man mittlerweile auch suchen. Ich muss diese Sachen nun auch nicht jeden Tag hören, aber ich finde es schon eine nette Ergänzung zu den anderen Sachen, welche man so wieder hört.

    Rock-n-Roll is here to stay !!

  • Oder meine..


    gerade frisch eingetroffen;)


    Und nicht vergessen , das ganze als.."eine etwas andere Rezension":S betrachten.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().