Was macht Ihr mit dem „Schrott“ aus einer gekauften Sammlung?

  • Ich kann Abba wieder hören, finde es aber noch besser, diese doch schon recht alten Platten überhaupt zu haben. „The visitors“ war, wenn ich mich richtig erinnere, die erste LP, die ich mir für meine damals sehr schicke Saba-Anlage selbst gekauft hatte, mit 14.


    Dieses „Singin‘ in the rain“-Doppelalbum höre ich grade, es ist ziemlich super! Im

    Moment läuft eine sehr saubere Aufnahme von „My baby just cares for me“, Nina Simone. Und Brook Benton, „Kiddio“.


    59C4FFA7-0B11-447F-866C-F27DD25D68AA.jpeg


    Der ganz schlimme Schlagerquatsch muss aber schnell wieder raus - Compilations aus der Hölle...

  • Bis jetzt haben sich drei Sammlungen zu mir verirrt.


    Schlager Compilations, Volksmusik, Kinderplatten und sachen wie K-Tel Hitrakete habe ich immer direkt in die Tonne geworfen.

    Die uninteressanten 0815 Platten habe ich meist für 1 Euro auf dem Flohmarkt verkauft, viele Osteuropäer kaufen solche LP's gerne.

    Die paar interessanteren Sachen habe ich entweder behalten oder etwas teurer verkauft.

    Gelohnt hat sich das bisjetzt immer.


    Marcel

  • Habe letztlich ungefähr 15 Platten behalten. Der Rest ging tatsächlich auf die Deponie. Das Zeug roch auch nicht wirklich gut.


    Fazit: Ich werde solche Käufe eher nicht mehr machen, höchstens im Bekannten- oder Familienkreis.

  • Der Muffige Geruch verschwindet von selbst.

    Die Hülle von außen feucht abwischen, dann einen

    Gegenstand von ca. 2-3 cm Stärke in die Hülle

    schieben um sie zu spreizen.

    Nach 1-2 Wochen ist der Geruch weg, Platten natürlich

    waschen.

    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Generell kaufe ich eher weniger grössere LP-Sammlungen, es sei denn Qualität der Vinyls und die Interpreten "stimmen für mich", auch wenn ich dann nicht wirklich alle behalten werde.

    Auf klassischen Hausaltsauflösungen habe ich noch nie gescheite LPs gefunden, denn die holen sich dann sofort die Erben raus.

    Manchmal kann es lohnend sein, aber manchmal auch nicht, wenn einfach zu viel "Blei" dabei ist.

    Wenn es preislich nicht wirklich weh tut dann mache ich das ähnlich, wie schon öfters erwähnt. Kanalisieren was für die eigene Sammlung adäquat erscheint, dann gute LPs extra sammeln, schlecht verkäufliches oder stark beschädigtet wandert dann in die Tonne. Ich nehme aber immer mal gefütterte Innercover heraus, falls welche dabei waren.

    Eine gute Rutsche war mal eine DJ-Singles-Sammlung von ca. 2.500 Stück, welche ich für 150 Euro schnappen konnte. Davon behielt ich ca. 600 Stück, einzelne gute Exemplare hatte ich dann auch einzeln wieder verkauft, einige als Bundles, z.B. von einem Interpreten. Dann auf dem Flohmarkt die restlichen verkauft, obwohl die ja aber auch nicht schlecht erhalten waren und ein paar restliche in die Tonne, welche eben total kaputtgespielt wurden.

    Vor Jahren konnte ich auch mal eine Elvis LP-Sammlung kaufen, über 350 LPs, alle makellos erhalten vom King, dazu gab es noch ein paar alte Johnny Cash-LPs und ein paar Beatles LPs.

    Ja, ab und zu schlage ich mal bei Sammlungen zu, aber eben nicht immer.

    Rock-n-Roll is here to stay !!