Musikkassette digitalisieren

  • Hallo zusammen

    Ich bin völlig unerfahren in der Analog-Digital-Umwandlung und habe da folgende Fragen: Ich habe ein kleines Wandlergerät (von goobay) gekauft, weil ich meine vielen Musikkassetten und bestimmt einige Vinylplatten digitalisieren möchte.


    Ich habe gedacht, dass ich mit einem Kabel von der Hifi-Anlage zum Wandler gehen kann und von dort mit einem Kabel zum PC. Das sollte doch irgendwie möglich sein, oder??


    Aber ich habe alle möglichen Varianten ausprobiert und keinen einzigen Ton auf das PC-System gebracht. Der Hersteller des Wandlers hat nur so eine Minimal-Anleitung beigelegt, die mir überhaupt nicht hilft. Ich gehe also mit einem Chinchkabel vom Vorverstärker auf den Wandler und vom Wandler mit einem Kabel Chinch/ Klinke auf den PC auf den entspr. (Line In-) Eingang.


    Was mache ich falsch? Fehlt etwas? Software?
    Damit du siehst, welche Eingänge ich am PC habe, habe ich die Bilder beigefügt.


    Danke schon mal im voraus!IMG_20200117_090651_8.jpg

    IMG_20200117_090907_1.jpgIMG_20200117_091006_6.jpgIMG_20200117_092308_9.jpgIMG_20200117_092443_BURST1.jpgIMG_20200117_092610_2.jpg

  • Puhh, wo bist Du her? :)

    Du hast einen externen Wandler? Welchen denn? Ehrlich, ich würde das jemanden machen lassen, der sich damit auskennt.

  • Moin Klaus


    Normalerweise werden A/D-Wandler per USB an den Rechner angeschloßen.


    Ob du dir die viele Arbeit aber wirklich mit einem Gerät der Fa. Goobay machen willst, solltest du nochmal durchdenken. Die klangliche Qualität wird in sehr engen Grenzen bleiben.


    Als Aufnahmesoftware kannst du kostenlose Software wie zB. Audacity benutzen. Die entstandenen Wave-Dateien kannst du damit hinterher auch bearbeiten.


    Gruß

    Michael

  • Wenn das ein Analog-Digital-Wandler ist, kannst du ihn nicht an den analogen Line-Eingang anschließen.

    Es müsste tatsächlich erst mal geklärt werden, um welchen "Wandler" es sich bei dir handelt, bevor dir jemand helfen kann.


    Wieso lässt du den seltsamen Wandler nicht einfach weg und gehst mit dem Klinkenstecker direkt vom Vorverstärker in den Mikrofoneingang?

    Ich habe mit einem externen Digital-Analog-Wandler experimentiert und konnte damit auch Schallplatten digitalisieren.

    Das Ergebnis war aber relativ ernüchternd.

    Ein paar Hörspielkassetten gingen damit ganz gut.

    Aber von Schallplatte digitalisierte Musik habe ich nicht zufriedenstellend hinbekommen.

  • Aber von Schallplatte digitalisierte Musik habe ich nicht zufriedenstellend hinbekommen.

    Dazu muß man auch einen hochwertigen Wandler bemühen.


    Zumindest sollte er der Qualität des Plattenspielers und des Entzerrervorverstärkers angemessen sein.


    Wenn das alles von guter Qualität ist, gelingen hervorragende Aufnahmen, die vom Original nicht zu unterscheiden sind.


    Gruß

    Michael

  • Bei mir ging es damals darum, ein paar Kinderhörspiele zu digitalisieren.

    Die Aufnahme von Vinyl war einfach nur mal ein Test.

    Da wollte ich natürlich keine Unsummen ausgeben... ;)

    Dabei sollte man auch beachten, dass die ganze Aktion sehr zeitaufwändig ist und es eventuell deutlich günstiger, einfacher und klanglich besser sein könnte, sich einfach die CDs zu kaufen, falls sie verfügbar sind.

  • Das ist oft auch eine emotionale Geschichte, wo die Qualität zweitrangig ist. Ich habe aus meiner Kindheit noch einige Hörspiele, die ich auch digitalisiert habe.

  • Herzlichen Dank für Deine Antwort. Die kommt meinem Problem an nächsten. Jetzt ergibt sich daraus folgende Frage:


    Der Wandler hat eine Abtastrate von 96 KHz. Da meine Musikkassetten sowieso nicht den besten Klang haben, könnte das reichen - was meinst du?


    Ok - was ich verstehe: Ich kann nicht auf den Line In auf der Rückseite des PC's. Aber könnte ich über einen USB-Anschluss? Das bräuchte dann ein Kabel Cinch auf USB, in meiner Situation. Daraus resultieren wiederum 2 Fragen:
    1. Ist es technisch möglich?

    2. Kann ich so ein Kabel kaufen?


    Ich danke wieder für jede Antwort, die arroganz-frei daherkommt.

  • Hallo,


    mal wieder ein Thread, der wegen der Unklarheit des Titels dieses Unterforums hier nicht hingehört (sorry, Klaus, ist nicht dein Fehler). Können die Mods oder der Admin nicht endlich mal einen eindeutigen Titel für dieses Unterforum vergeben (Fragen zur Forumsnutzung oder was weiß ich)?

    Tut mir leid, wenn ich euren Austausch gestört habe.


    Gruß


    Frank

  • Wie gesagt, bevor dir hier jemand wirklich helfen kann, musst du uns mitteilen, um welchen Wandler es sich handelt.

    Eventuell ist es ein Gerät, das für deine Zwecke gar nicht passt und dann stochern wir hier im Dunkeln.

    Damit ist dir auch nicht geholfen.


    Davon abgesehen reichen 96kHz locker aus.

  • Ok - was ich verstehe: Ich kann nicht auf den Line In auf der Rückseite des PC's. Aber könnte ich über einen USB-Anschluss? Das bräuchte dann ein Kabel Cinch auf USB, in meiner Situation. Daraus resultieren wiederum 2 Fragen:
    1. Ist es technisch möglich?

    2. Kann ich so ein Kabel kaufen?

    Der Line in am Pc ist ein analoger Eingang. Da könntest du direkt aus deinem Tape Deck oder deinem Entzerrervorverstärker hineingehen, wenn du einen Adapter von RCA auf Stereo Klinke 3,5mm benutzt. Dann könntest du den internen A/D-Wandler des PC benutzen, der sicherlich auch eine Abtastfrequenz von 96kHz beherrscht.


    Wenn du einen externen A/D-Wandler benutzen willst, mußt du dessen digitale Signale in den PC bekommen. Meistens haben externe Wandler einen USB-Anschluß dafür.


    Gruß

    Michael

  • Wie schon bemerkt, ist das Gerät über USB am Rechner anzuschließen.

    Dabei musst du ein passendes USB-Kabel kaufen.

    Einen Adapter Cinch-USB gibt es nicht.

    Über diesen Link kannst du eine Bedienungsanleitung herunterladen.


    https://www.google.com/url?sa=…Vaw1FYKEdBVcP4MrHTaG4BqgD


    Dabei sieht man, dass du erst mal die richtigen Kabel kaufen musst.

    Du brauchtst für den Anschluß deines Vorverstärkers zwei Cinch-Monoklinke-Kabel und dann noch ein Kabel wie dieses für den USB-Anschluß:

    https://www.amazon.de/AmazonBa…kb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=

  • Hallo zusammen

    Also mal ganz herzlichen Dank für die Ratschläge!


    Ich habe ein schmales Budget und habe deshalb nur so ein kleines Teil gekauft: Goobay AVW 8, (Art.nr. 58966)


    Der Line in am Pc ist ein analoger Eingang. Da könntest du direkt aus deinem Tape Deck oder deinem Entzerrervorverstärker hineingehen, wenn du einen Adapter von RCA auf Stereo Klinke 3,5mm benutzt.

    Zu dieser Variante habe ich diese Frage, bevor ich das entspr. Kabel kaufe: Erkennt da mein PC die Hifi-Analoggeräte wirklich? Ich habe so ein Gefühl, dass das Plug 'n Play nicht funktioniert oder wie ist das?


    Übrigens ist es kabeltechnisch auch schwierig, dieses Wandler zwischen der Hifi-Anlage und einem USB-Anschluss meines PC anzuschliessen. Ich habe mal im Online-Handel für die entspr. Kabel nachgeschaut. Die Kabel habe ich nur bei Chinesischen Händlern gesehen...


    Gruss,
    Klaus


    IMG_20200117_184153_1.jpgIMG_20200117_184221_6.jpgIMG_20200117_184257_6.jpg

  • Sorry, aber ich blicke langsam nicht mehr durch, welche Geräte du in welcher Reihenfolge angeschlossen hast.


    Die ganze Sache ist generell kein Plug&Play. ;)

    Vor allem auch die Bedienung der Software ist nicht ganz trivial.

    Bist du sicher, dass du dich da durchkämpfen willst?

  • Sorry mal, wenn ich hier so hereinplatze.

    Wenn ich Schallplatten auf CD übertrage, dann mache ich das über die Soundkarte vom Laptop, weil ich mir einbilden, das alles im Signalweg verändert!

    Folgende Verbindungen:

    Plattenspieler zu Phono - Vorstufe!

    Vorstufe direkt (Cinch/ 3,5mm Klinke) in die rote Buchse vom Laptop!

    Soundkarte konfigurieren (sag ihr, das du das Signal von diesem Anschluß aufnehmen willst( Sorry habe nur Linux, wie das bei Windoof läuft weiß ich nicht.

    Mit "Audacity" die Tonspur komplett aufzeichnen, wie damals mit Kassette!

    Damit der CD Player dann die einzelnen Stücke auch findet, musst du jedes Lied einzeln abspeichern.


    Im Brennprogramm dann jedes Stück editieren und als "Track at once" brennen

    AM Anfang nie Disc at once wählen, Das ist noch zu unsicher, wenn du das Thema nicht ganz verstanden hast, oder beherrscht.


    Ich hoffe, das ich etwas helfen konnte


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)