Musikkassette digitalisieren

  • Du kannst in Audacity auch vorher die gesamte Datei "normalisieren" nie ein Einzelstück!

    Damit erreichst du, daß das lautesten Ereignis deiner Aufnahme - 1 dB laut ist, und die anderen Stücke in Differenz dazu stehen!

    Sehr richtig! Vorsicht mit der Funktion Normalisieren.


    Wenn man jedes einzelne Stück für sich normalisiert, stimmt nachher die Lautstärkestruktur des Albums nicht mehr.


    Das ist ein großes Problem bei Streaming-Diensten. Die versuchen natürlich ihren Kunden eine möglichst gleichbleibende Lautstärke zu liefern, damit man nicht immer am Poti nachstellen muß. Deshalb haben die von jedem Stück 12 oder mehr verschiedene Versionen, die unterschiedlich laut sind.


    Blöd ist das nur, wenn man zB. ein ganzes Album hört, wo ein einzelnes Stück vom Künstler absichtlich deutlich leiser belassen wurde. Das wird dadurch komplett ausgehebelt.


    Gruß

    Michael

  • Deswegen die ganze Tonspur normalisieren!

    sonst wird musikalisch grauenhaft!


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Ein letzes mal nass abspielen und digitalisieren.


    Schon kommt der Vinylsound vom Rechner.


    Einlauf und Auslauf weg schneiden , Pegel anpassen , Kanal Unsymmetrien beseitigen.


    Evtl. Bass und Höhen Bearbeitung . Kompressor für mehr Druck ;)


    Das hast Du mit deiner Waschmaschine aber schlechte Karten.

  • Deklicker und sowas verfälschen zu stark!!


    Keine Obtion!!

    Lieber für optimal saubere Oberfläche der Platte sorgen.

    Was von Anfang an nicht super ist bekommst du auch digital nicht sauber!


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Einer der Gründe warum ich nur nass fahre ....


    Die Declicker sind technisch so ausgfeilt, Da wirst du nix hören.

    Außer das die Knacker weg sind.


    Schallplatten liefern immer irgend welche Störungen. ;)


    24 Bit sind natürlich Plicht ...

  • _uwe_ schrieb:

    Schallplatten liefern immer irgend welche Störungen. ;)


    Und das ist auch gut so;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • _uwe_ schrieb:

    Schallplatten liefern immer irgend welche Störungen. ;)


    Und das ist auch gut so;)

    Ich bin ja auch der Meinung das man das Vinyl ruhig raus hören kann .

    Auch wenn der Sound vom Rechner kommt.


    All zu herbe Knacker editiere ich allerdings .....:)

  • Hat der Threadersteller es auch mal mit dem Kopfhörerausgang des Tapedecks/ ggf. daran angeschlossenen Verstärkers versucht? Von da dann einfach direkt in den Rechner.


    Ansonsten klappt es auch mit diesem Klassiker stressfrei, ist Plug and Play: In den USB-Port einstecken und loslegen.


    PS: gebraucht auf Ebay-KA schon ab 10 Euro. Den Wandler ohne USB würde ich dafür wieder zurückschicken oder verkaufen.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 10 times, last by audiowala ().

  • PS: Hat allerdings, Hinweis vergessen, keine 96khz, was ich - persönlich wohlgemerkt - im Normalgebrauch für speicherplatzhungrigen Overkill halte. Soll natürlich aber jeder selber entscheiden

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 2 times, last by audiowala ().

  • wieder einer der Threads der sich selbstständig gemacht hat, es werden tips und tiefe Einzelheiten gegeben (Entknacken, Nass abspielen), die weit über das hinausgehen, was der Threadersteller braucht, darum hat er sich wohl auch zurückgezogen ?