Trichord Dino vs Heed Quasar

  • Du als Lindianer??

    Da nehme ich doch lieber einen

    Glengarioch (Single Malt)


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Moin Knut,

    Dino3

    Quasar3

    und die kleine Trigon.

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Moin Achim,


    hattest Du bezüglich preislicher Gleichheit bei der Dino 3 auch das

    Dino + Netzteil mit am Start? Bei mir hat das och mehr Souveränität

    gebracht und das "Vorwärtstreibende" soweit gezügelt, dass ich rundherum

    zufrieden war.

  • Moin Peer

    ja mit Dino+ Netzteil.

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • ich kenne die Dino 1, 2 ohne Zusatznetzteil, 3 mit. Alle drei fand ich sehr schön in den Mitten, die MK 3 sehr detailliert, erwachsen und dynamisch. Nicht vorwärts, sondern alles richtig machend. Dann beim Kumpel an der KH 310 mit Audio GD Preamp(superneutral alles) und Lyra Delos(Dynamikgranate)bestätigte sich das Ergebnis. Ich vermisse meine Dinos.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Mir persönlich uns aus der Erinnerung heraus hat auch die Trichord besser gefallen als die Heed. Mir war die Heed zu "grundtonlastig". Die Trichord Dino 3 fand ich hingegen richtig gut fürs Geld.


    Aber alles nur persönliche Wahrnehmung. ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+

    Just Listen

  • Ich kenne beide Stufen und besitze seit ein paar Jahren eine Dino 1 mit Zusatznetzteil. Ich denke nicht, dass zwischen beiden Phonos qualitativ verifizierbare Unterschiede bestehen. Je nach Kette und persönlichem Geschmack wird mal die eine, mal die andere bevorzugt werden. Beide sind aber richtig gute Geräte.


    Grüße von Tom

  • Ich würde im Vergleich den klanglichen Charakter und die Alltagstauglichkeit mit einbeziehen. Die Heed klingt tonal etwas dunkel, erdig und voll. Bei schlank spielenden Lautsprechern eher ein Vorteil. Bei rund, warm spielenden Ketten kann das ggfs schon zu viel sein. Da ist eher Auflösung und Dynamik gefragt.

    Ein Freund ist deshalb von der Heed zur DVP75MKIII umgestiegen. Weniger Oberbass, schnellerer Tiefbass, bessere Auflösung. Etwas schlanker ....

    Die Hörwege modifizierte Heed von AchimK klingt sehr ausgewogen. Die kann sozusagen beides.;)


    Altagstauglichleit:

    Heed: Unempfindlich gegen Brummen, Rauschen geringer Stromverbrauch?

    Kann ggfs immer am Netz bleiben (wenn das gewünscht wird).


    Dino: Rauschen, Brummen? Stromverbrauch? Keine Ahnung.

    Klangliche ausrichtung wurde ja bereits beschrieben.


    Ich würde es von der Kette, vom Geschmack und von der Alltagstauglichkeit abhängig machen.

  • Ich denke nicht, dass zwischen beiden Phonos qualitativ verifizierbare Unterschiede bestehen.

    Nicht im Sinne von besser oder schlechter, aber...

    Ich würde im Vergleich den klanglichen Charakter ... mit einbeziehen. Die Heed klingt tonal etwas dunkel, erdig und voll. Bei schlank spielenden Lautsprechern eher ein Vorteil. Bei rund, warm spielenden Ketten kann das ggfs schon zu viel sein. Da ist eher Auflösung und Dynamik gefragt.

    aus dieser Sicht war meine Einlassung gemeint...


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+

    Just Listen