Erster Plattenspieler

  • Hallo Holz,


    ja, der hat tatsächlich keine Pre-out. Ich war der Meinung sowas gibt es gar nicht, man lernt nie aus.

    Dann ist das Problem nur durch neue Geräte zu lösen die entsprechend ausgerüstet sind.

    AVRs die auch im Stereo Modus zu gebrauchen sind gibts wohl schon, aber da ist man wohl im satten vierstelligen Bereich und um einen PP kommt man dauerhaft dann auch nicht herum.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Pre-Out = nach der Lautstärke und Klangregelung (evtl. DSP)

    Wenn man eine (Mehrkanal-) Endstufe mit Gain-Regler verwendet, tut es auch ein Ausgang fürs Tape.

    Hier lassen sich dann auch weitere Klangverbieger (Equalizer) einschleifen.

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Zur Zeit im aktiven Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba: PSP910, PSP250


    ToDos:

    Dual: 1019, 1219, 1226, 1239, Golden 11, Uher PS950, Luxman PD-284

  • Ich würde eher zu einem ordentlichen AVR raten. HighEnd? Wer braucht denn so was? Ich bevorzuge Unterschiede außerhalb vom Geldbeutel ;)

    Gruß


    Jan


    Hifi ist zu 40% Klang und 40% Optik. Der Rest sind Vorlieben.


    plattenspieler-forum.de


    Zur Zeit im aktiven Einsatz:

    JVC QL-Y55F, PE 2020L, Saba: PSP910, PSP250


    ToDos:

    Dual: 1019, 1219, 1226, 1239, Golden 11, Uher PS950, Luxman PD-284

  • Hallo ClisClis ,

    Ich habe vor 18 Jahren AVR entsagt. Mache alles nur noch in 2 Kanal. Da brauchte ich dann noch einen D/A Wandler. Heute kannst du bei Versärker aus dem Vollen schöpfen. Und ich denke da wirst du locker irgendwo zwischen 500 und 1000 Euro was finden.

    Gute LS und einen stabilen Verstärker, was brauchst du mehr, füers erste. Quellen vorrausgestzt.


    LG Jo

  • Ich persönlich habe immer einen AVR und einen Stereoverstärker genutzt, so wie oben beschrieben. Ich würde nicht ausschließen, dass es auch AVRs gibt die beides gut beherrschen. Gerade bei Nutzung eines Subs sicher eine gute Sache.

    Aus meiner Sicht optimal ist ein AV Gerät was lediglich als Vorstufe ausgelegt ist und auch als DAC hervorragend geeignet daher kommt.

    Sicherlich wird es sowas geben was auch bezahlbar ist. Die Endstufen würde ich so wählen das ich einmal zweikanal für Stereo habe und den Rest über eine Mehrkanalendstufe. Der Sub ist eh aktiv.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hey ich wollte mich auch mal zu dem Thema melden. Für die, welche wie ich sich diesen Beitrag durchliest und noch nicht so viel Ahnung hat was die ganzen Daten und so bedeuten gibt es hier einen ganz guten Überblick. Der Artikel hat mir sehr geholfen mich als Anfängerin in die Thematik einzufinden und einen ersten guten Überblick zu bekommen. Vielleicht hilft er ja noch anderen

    Glück macht Mut.


    - Johann Wolfgang von Goethe