Wer von Euch benutzt Schnerzinger Produkte und wie sind Eure Erfahrungen und Meinungen?

  • Hallo


    Ich starte heute mein ein erstes Thema ... ausgerechnet so eine Art Voodoo ... aber, eine Frage, die mich seit letztem Jahr interessiert. Da hat nämlich Herr Brämer in meiner Anlage Schnerzinger Produkte vorgeführt. Das war interessant. Es ging um Elektrosmog und Grounding ... die Kabel und weitere Produkte kenne ich durch einen HiFi Freund, der darauf schwört, dass alles, was Herr Klocke behandelt hinterher besser klingt.


    Über die Wirkungsweise erfährt man nicht viel ... Militärtechnik ... Spezialbehandlung in geheimen Apparaturen ... geheim, geheim, geheim.


    Die Demo war sehr beeindruckend. Das Klangbild ( wir hörten Patricia Barber - Autumn Leaves) konnte deutlich verändert/verbessert/verdreht werden ... die Tiefe und Breite der Darstellung, sowie die Transparenz konnten regelrecht modelliert werden. Da war ich schon baff!!! ... bis verunsichert!


    Allerdings habe ich die Produkte nicht gekauft, weil ich in meiner Anlage noch viel Potential zur Klangverbesserung durch andere Maßnahmen sehe und ich einen Schritt nach dem anderen machen möchte ... aber irgendwann, als I Tüpfelchen sozusagen, könnte ich schwach werden.


    Wie sind Eure Erfahrungen und Meinungen? Wer verwendet Produkte von Schnerzinger und welche sind besonders empfehlenswert?


    Vielen Dank für Eure Beiträge :)


    BG


    Carsten

  • Oh ha, da hast Du aber ein Fass aufgemacht...

    Über die Wirkungsweise erfährt man nicht viel ... Militärtechnik ... Spezialbehandlung in geheimen Apparaturen ... geheim, geheim, geheim.

    Für mich persönlich sagt das sehr viel aus - Erfahrungen habe ich aber keine.


    Liebe Grüße,

    Rainer

  • Oh ha, da hast Du aber ein Fass aufgemacht...

    Moin Rainer ... genau ... freue mich auf die Beiträge ... das Erstaunliche ist der mögliche Effekt. Erste Erfahrungen sollte man ruhig in der eigenen Anlage machen ... schon ein Netzkabeltausch kann echt WOW sein.


    BG


    Carsten

  • was hat das jetzt mit meinen Füßen zu schaffen?:):S


    Ich finde es bemerkenswert das mit Kabeln soviel am Signal geschraubt werden kann.

    Schnerzingersachen kenne ich nicht.

    Bin schon gespannt wie dieser Faden sich entwickelt.


    Gruß Uli

  • Wenn es sich für dich gut anhört und du bereit bist, den Preis zu zahlen, ist das Zeug doch OK.


    das klang gut ... hat mich aber irritiert ... da werden Stäbe durch den Raum getragen und sie Bühne wird größer, kleiner, tiefer oder flacher und die Sängerin bewegt sich gleich mit ... eigentlich ähnlich wie beim Lautsprecherschieben, nur das die fix waren.


    LG


    Carsten

  • Hm,


    wird ja nur nach persönlichen Besuch vorgeführt, da sind die Manipulationsmöglichkeiten auch mannigfaltig, alle "Magicans" können dich belabbern, bist du es glaubst. Wenn ich mir vorstelle, denn Typ aus Hamburg mit seinen Animatoren bei mir zu Hause, du willst als Gastgeber freundlich sein....du hörst das dann auch! Es geht nichts über einen Test solcher Produkte über einen längeren Zeitraum, ohne Zeugen, kritisch bis feindselig dem neuen gegenüber. Und immer nur EIN Teil, bei 3 oder 4 verschiedenen Versionen weiß man hinterher nicht mehr, ob man Männlein oder Weiblein ist!

    Übrigens zu dem "geheim": ich arbeite mit Herstellern aus der Militärtechnik, bei deren Auftragsgrößen müßte er nicht bei Hifi Freaks wie uns verkaufen! Diese Produkte werden aber hochnotpeinlichst zertifiziert, gerade in der Nachrichtentechnik würde man eine "unbekannte, aber positive" Wirkung niemals dulden! Bybee, das sind die mit den Quantenresonatoren, werben damit, das ihre Produkte die Ortungstechnik in U-Booten der US Navy verbessern..... voll gelogen!

    Nichts gegen gute und teure Kabel, aber Schnerzinger wirkt auf mich wie eine Sekte.

    Ansonsten bin ich raus aus der Diskussion, ich würde lieber Platten und ZEIT für das Geld kaufen.


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Zitat:

    "Das Klangbild ( wir hörten Patricia Barber - Autumn Leaves) konnte deutlich verändert/verbessert/verdreht werden ... die Tiefe und Breite der Darstellung, sowie die Transparenz konnten regelrecht modelliert werden. Da war ich schon baff!!! ... bis verunsichert!"

    Hat der Vorführer denn drauf hingewiesen, was Du hören solltest, oder bist Du selber auf diese Beschreibungen gekommen?

    Viele Grüße von Uli - dem Rheinländer:
    hat von nix 'ne Ahnung - kann aber alles erklären. ^^
    Ist AAA-Mitglied, Realist und plant Wunder
    ;)

  • Hat der Vorführer denn drauf hingewiesen, was Du hören solltest, oder bist Du selber auf diese Beschreibungen gekommen?

    nee nee ... erst ich, dann er ... das war ganz objektiv, keine Suggestion ... vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen bei einer Vorführung gemacht

  • Keine Erfahrungen, aber wenn "Stäbe durch den Raum getragen werden" ist das schon ein hoch suggestiver Ansatz, in dem Zusammenhang lohnt sich eine kurze Beschäftigung mit Hypnotherapie und ähnlichem, der Mensch ist halt extrem suggestibel...


    Wenn vorher im Rahmen der Vorführung viel "gemacht" wurde, also eben Stäbe oder Gegenstände durch den Raum getragen wurden, gibt es kein "ganz objektiv" mehr, vermeintliche Objektivität ist dann ein Phantasma, dass uns möglicherweise auch durch die Vorführenden suggeriert wird...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Moin,


    ich hab das Zeug immer nur auf Messen und dann meistens bei Zellaton gehört.

    Probieren würde ich das Zeug schon gerne mal, allerdings sind die Preise doch recht ambitioniert.



    Gruss,

    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Hm. Dazu gab es auch etwas auf der Burg Vondern am Sonntag. Es klang in meinen Ohren - trotz eines sehr problematischen Raumes - relativ gut. Ob das tatsächlich auf Schnerzinger zurückzuführen war, weiß ich nicht.


    Der militärische Hintergrund wurde auch erläutert, also nicht als Selbstzweck, sondern warum Schnerzinger sich das zu Nutze macht, weil man - lassen wir einmal außen vor, ob man das selbst für erstrebenswert bzw. Klang beeinflussend hält oder nicht - den Raum abschirmen will, eben um Störungen zu vermeiden - lassen wir auch mal außen vor, ob das messtechnisch etwas bringt.


    Was ich damit sagen wollte ist, dass man die Militärtechnik nicht als Wort zu Marketing Zwecken heranzieht, sondern dass man diese Militärtechnik nutzt, um etwas zu erzeugen - ohne Wertung zu Sinn oder Unsinn dieser Abschirmung meinerseits.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just Listen

  • Ich habe die Schnerzinger Produkte immer mal wieder in verschiedenen Konstellationen gehört. Das Gesamtergebnis konnte mich immer überzeugen.

    Allerdings habe ich noch keinen direkten Vergleich mit anderen Kabeln in diesen Preisbereich gemacht. Zumeist sind die vorhandenen Kabel ja eher guter Standard bis Mittelmaß, legt man dann eine Top Verkabelung, macht sich dies zumeist sehr positiv. Ich habe in Vergleichen (ohne Schnerzinger) zB mal Netzkabel der 15.000,- eur Klasse verglichen. Da gab es immer noch deutliche Klangunterschiede. Alle Kabel waren aber besser, als mein Standard Netzkabel zu 5000,- eur.

    Interessant sind aktuell zB :

    die Lacorde Kabel von Göbel:
    http://www.goebel-highend.de/products.html

    die MasterBuilt Kabel:
    https://www.masterbuiltaudio.com

    die Skogrand Kabel:
    http://gpoint-audio.com/our-collection/skogrand-cables/

    die JPS Super Aluminata Kabel:
    https://jpslabs.com/pages/super-aluminata


    die Ansuz Kabel:

    https://ansuz-acoustics.com

    die Refine Audio Kabel:

    https://www.subbase-audio.de/portfolio-items/refine-kabel/

    die NBS Black Label Kabel:
    http://www.nbscables.com/products/pricing_nbs_3.html

    um nur einige der etwas bessere Kabelhersteller im höheren Preissegment zu nennen

    Jeder Hersteller verwendet sein eigenes Marketing "Geblubber", letztendlich muss es in die eigene Anlage passen.

    Schnerzinger ist sicherlich auch deshalb so erfolgreich, da es recht leicht ist, einen Besuch zu vereinbaren, in dem die komplette Anlage mit Schnerzinger Produkten ausgestattet wird. Ein Vergleich zwischen verschiedenen hochwertigen Verkabelungen ist entsprechend schwierig, da der vorbeikommende Verkäufer zumeist nur einen Satz der Kabel im Angebot hat.

    Gruss
    Juergen

    PS
    ich kombiniere zB in meiner Anlage die folgenden Produkte:

    - NBS Black Label III
    - JPS Super aluminata
    - Telos active grounding
    - Entreq passive grounding

    eine durchgehende Verkabelung von einem Hersteller ist oftmals gut, mitunter ermöglicht die sogfältige Kombination aber ein noch harmonischeres Ergebnis

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hm. Dazu gab es auch etwas auf der Burg Vondern am Sonntag. Es klang in meinen Ohren - trotz eines sehr problematischen Raumes - relativ gut. Ob das tatsächlich auf Schnerzinger zurückzuführen war, weiß ich nicht.


    Da war ich auch ... schade, dass er keinen on - off Vergleich gemacht hat ... mir sah das so aus, als hätte er sich voll auf den "Schnerzinger Effekt" verlassen. In dem Raum war außer dem Publikum nichts, was die Akustik verbessert hätte.

  • Hallo,


    wo wir wieder bei der Frage "besser" oder einfach nur "anders" sind.

    Wenn jemand 15.000,- € für ein Netzkabel ausgibt und meint das das "Anders" sein "Besser" ist und er den Preis für gerechtfertigt hält ist es doch toll.

    Diese oftmals beschriebenen "großen" Unterschiede hab ich noch nicht hören können. Wahrscheinlich hab ich doofe Ohren.:)



    Gruß Uli

  • Bei einem bekannten Vorführer aus HH war ich ebenfalls mal recht verblüfft. Die Boxenverbesserung (von kreischend auf normal) konnte ich mir noch durch den geschickten Einsatz eines Kondensators im Wunderzwischenstecker erklären, die eindeutige Klangverbesserung durch Unterschieben einer kachelartigen Scheibe unter einen CD-Spieler fand ich dann spooky. Unters Gerät schauen durfte man leider nicht. Der Unterschied war aber so groß, als würden zwei verschiedene Ketten spielen.

    Und nein, ich glaube nicht an Kachelklang.


    Grüße von Tom

  • Danke für Deinen Beitrag Jürgen ... ein Bekannter hatte mal ein Schnerzinger Netzkabel aus der 10.000er Serie dabei und wir haben damit das Avocado von meiner M7 ersetzt ...


    Der deutliche, positive Effekt war sofort da ... vielleicht lasse ich meine Kondo Kabel mal von Herrn Klocke behandeln ...


    :):S:saint: ... ist vielleicht keine schlechte Idee. Da fällt mir ein, das Herr Klocke das zur Demo mit billigen Netzkabeln aus dem Baumarkt gemacht haben soll ... ich war nicht dabei, aber das Verfahren soll den Klang des Kabels erheblich verbessert haben ... da ist ein Material ... da ist ein technische Ansatz ... da ist ein Verfahren, das ein Produkt verändert, programmiert ... whatever ... jedoch im Klangergebnis entscheidend verbessert ... nur eine spontane Idee verknüpft mit einer Anekdote.


    BG


    Carsten


    PS ... die Kabeltipps finde ich gut:thumbup: