Dave Brubeck At Carnegie Hall

  • Ich hatte auf Spotify (!) dieses Album rauf und runter gehört und fand es musikalisch wie klanglich ungeheuer beeindruckend. So als würde man direkt vor der Bühne stehen. Deshalb dachte ich mir, es würde sich lohnen, dieses Album als (Doppel)-LP zu kaufen. Hab ich dann auch getan; bei JPC. Columbia 2013, Stereo "360 Sound", so steht es auf dem Cover.


    Ich habe meinen Ohren nicht getraut. Irgendwas stimmte hier nicht. Ich habe den TA gewechselt, ich habe den Vorverstärker gewechselt, ich habe zwischen Platte und Spotify hin-und hergeschaltet. Das Ergebnis war immer wieder dasselbe und es war deprimierend. Die Platte ist sowas von schlecht! Ohne jegliche Dynamik, die Frequenzen beschnitten als würde man gute, alte Mittelwelle hören. Naja, ist etwas übertrieben, aber eben 60er Jahre. Während bei Spotify offenbar eine remasterte Version läuft, die deutlich mehr Spass macht.


    Habe dann noch den Test bei einer weiteren Brubeck-Platte gemacht; "Time Out", ebenfalls Columbia. Auch da blieben die Höhen des Klaviers unter der der Spotify-Version. Aber dafür bot die Platte mehr Räumlichkeit, was wiederum etwas entschädigte.


    Naja, alles in allem sehr ernüchternd. Und jetzt ganz was böses: Für die 30€-Platte krieg ich 3 Monate Spotify. <Duckundweg>

  • Hallo Namenloser,


    was soll das denn bei JPC für eine Pressung sein? Da gibt es aktuell nur eine Speakers Corner -Ausgabe, die aber 48,99 Euro kostet. Die kannst Du also nicht meinen. Außerdem ist die sehr gut, habe ich selbst. Kauf Dir einfach eine alte Ausgabe davon oder diese Speakers Corner, dann ist alles gut. Das Album gibt es für relativ wenig Geld in älteren Pressungen im Netz. Und wenn Dir das Album auf Spotify besser gefällt, was spricht dagegen, es darüber zu hören? Ist ja nicht verboten, auch nicht im Analog-Forum;)


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ok, ich muß mich hiermit korrigieren. Solltest Du die Speakers Corner haben, die tatsächlich von 2013 ist, die klingt wirklich etwas dumpf. Habe sie gerade aufgelegt, um nochmal reinzuhören. Ich hatte mich daran nicht gestört, weil ich das dann unter historische Aufnahme abbuche. Aber da Speakers Corner ja AAA produziert, kann es schon gut sein, wie Du schreibst, dass dem Spotify Stream eine remasterte CD zugrundeliegt, aus der man mehr heraus geholt hat (wie auch immer). Dann würde ich wirklich bei Spotify bleiben, dann hilft auch keine ältere Pressung. Mich wundert nur, dass die Time Out nicht so toll klngt, weil die ist wirklich gut aufgenommen.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • I habe Time Out als 6-Eye US-Original und die klingt absolut fantastisch, wie alle anderen Brubeck-Platten, die ich habe. Probiere also über z.B. Discogs ein US-Original zu finden. Wenn diese zu teuer sein sollte, gibt es auch eine Reissue von 1970, die auch top sein dürfte.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hallo,


    ich finde es immer etwas eigenartig, wenn Foristen erst einen Thread starten, dann aber an der Diskussion nicht mehr teilnehmen, auch wenn andere Teilnehmer Rückmeldungen geben oder sich sogar die Mühe machen, in Platten reinzuhören usw.


    Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Martin, ich bin mir gar keiner Schuld bewußt; habe weder eine Frage gestellt, noch eine Diskussion eröffnet. Ich habe nur meine Enttäuschung über eine Pressung öffentlich gemacht.


    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich auf die nachfolgenden Äußerungen hätte entgegen sollen, denn auch da wurde ja keine Gegenfrage gestellt, oder so....


    Allenfalls: Danke für den Tipp, auf Discogs nach Alternativen schauen zu können.


    Es grüßt freundlich

    Frank

  • Hallo Frank,

    Danke für die Rückmeldung und entschuldige bitte, dass ich Deine Reaktion fehlinterpretiert habe. Es hörte sich für mich so an, als suchtest Tipps für bessere Pressungen bzw. konntest Dir keinen Reim auf den unzureichenden Klang Deiner Platte machen.

    Einen schönen Abend,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Allenfalls: Danke für den Tipp, auf Discogs nach Alternativen schauen zu können.


    Es grüßt freundlich

    Frank

    Hallo Frank,

    naja Du schreibst es ja selber,.... den Tip hättest Du ja prima aufgreifen und antworten können.


    Es stimmt allerdings; Du hast keine Frage gestellt. Dennoch wo genau lag denn jetzt Deine Motivation den Text online zustellen??? Als Rezension bzw. zum Bericht über die Klangqualität taugt der Beitrag nämlich mMn auch nicht wirklich....

    Dafür findet sich am Schluß ein schöner teaser......


    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • ich habe ebenfalls die speakers corner (columbia/sony von 2013) und würde den Klang eher als rund und voll bezeichnen... keinesfalls als dumpf. Mir gefällt dieses Doppelalbum sehr... ich höre es gerade und bin ob der schönen Bühnenabbildung und dem kräftigen Bass wirklich begeistert....
    Freundliche Grüße in die Runde,


    Michael

  • Okay. Danke für Eure Meinungen. Es sind sich ja fast alle einig. Mir ist bei noch keiner LP eine so große Diskrepanz zwischen Vinyl und Stream aufgefallen. Wie gesagt, so groß, dass ich schon an auf technischer Fehlersuche war (TA gewechselt, Pre gewechselt). Aber daran lag es nicht- die LP ist wirklich so schlecht.


    Ist halt enttäuschend, angesichts dessen, dass man als Vinyl-Liebhaber ohnehon viel tiefer in die Tasche greift. Und dann bekommt man auch noch die schlechtere Qualität :-(

  • Hallo,

    vielleicht weiß ja jemand noch ne Pressung oder Ausgabe die gut oder zumindest besser als Deine Ausgabe/ Auflage ist. Weiß da jemand noch etwas und kann vergleichend einordnen??

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Ich bin skeptisch, dass es eine Ausgabe ohne Remastering gibt, die klanglich befriedigend ist. Wenn Speakers Corner es nicht hinbekommt liegt es wohl an den Bändern. Am ehesten kommt mMn die 2-eye Erstausgabe im Frage, die aber in mint- selten und teuer ist, was wiederum ein Indiz für besseren Klang sein könnte.


    4B090306-26EE-4FC1-92A6-70E91DCD0DBA.jpeg

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He takes the road as it comes
    It takes the shine off his shoes

  • ...........


    Habe dann noch den Test bei einer weiteren Brubeck-Platte gemacht; "Time Out", ebenfalls Columbia. Auch da blieben die Höhen des Klaviers unter der der Spotify-Version. Aber dafür bot die Platte mehr Räumlichkeit, was wiederum etwas entschädigte.

    Hallo Frank,


    ich habe lediglich "Time out" (die andere Brubeck-Aufnahme habe ich nicht) und bin mit meinem (analog produzierten) Reissue klanglich sehr zufrieden -- es handelt sich um die Pressung von Analogue Productions von 2015 (Kat.nr. APJ 8192), die derzeit ca. 40 Euro kostet:


    https://www.discogs.com/The-Da…-Time-Out/release/7632519


    Viele Grüße


    Joachim


    timeout.jpg

  • Ich habe mir vor Jahren die Carnegie Hall auf CD geholt. Weil diese so gut klang, habe ich dann auch die Scheibe auf Vinyl gekauft, welche im Vergleich zur CD unterirdisch klang.

    LS: Klipsch Heresy III, Vollverstärker: Mission Cyrus II, Vollverstärker: Rega IO, CD: Creek CD42, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Klanglich ist diese Ausgabe top und einwandfrei. Der musikalische Fluss und das Zusammenspiel der Musiker leidet aber im Vergleich zum 6-Eye US-Original, das klanglich kein Deut schlechter ist.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Klanglich ist diese Ausgabe top und einwandfrei. Der musikalische Fluss und das Zusammenspiel der Musiker leidet aber im Vergleich zum 6-Eye US-Original, das klanglich kein Deut schlechter ist.

    Die Vorteile der Erstpressung kann ich mir gut vorstellen. Bei Klassik-LPs präferiere ich fast immer die (in der Regel "frischer klingenden") frühen Pressungen gegenüber Reissues, die oft mit 60 Jahre alten Bändern hergestellt werden. Bei Jazz-Aufnahmen bin ich oft mit Reissues zufrieden, am liebsten Mono-Pressungen (falls verfügbar). Hast Du die 6-Eye Mono (CL 1397) von 1959?


    -- Joachim