TA für den Pro-Ject 9cc

  • Moinsen,

    hat jemand von euch zufällig Erfahrungen mit Tonabnehmern am Pro-Ject 9cc gemacht?

    Ich möchte mein 2m blue gegen was anderes ersetzen...

    Phono Pre ist der "Aikido" mit 47pf.

    Das 2m blue spielt mir daran zu hell, teilweise sogar "schrill".

    Allerdings ist es auch noch nicht eingespielt (10 Std.).


    Gruß vom Peter

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • Hallo, in der Tat, ich kenne das 2M Black nicht aber das wäre natürlich eine super Option.

    Ich hatte vor dem Hana SL ein 2M Bronze montiert. Das Hana könnte ich hier im Forum recht günstig erwerben damals.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Hallo Peter,

    ich betreibe ein 2M-Black am 9CC auf nem LP12, da gibt es nix zu meckern...

    Meine Quad33 dürfte auch nicht nennenswert anders belasten (47pF)......

    Hier ist natürlich der Vorteil; einfach Nadel tauschen (wenn das Blue richtig justiert ist?!?) und fertig, die Story das seien zwei unterschiedliche Körper....naja....kann man glauben oder auch nicht. Manchmal bekommt man die Nadeln hier oder anderswo gebraucht....das alles nur kurz und knapp, sorry dafür.

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • ok, danke schonmal für die Antworten.

    Ob die Justage des Blues stimmt, werde ich heute überprüfen.

    Ein Black scheint ja wirklich nochmal ne andere Hausnummer als das Blue, oder

    Bronze zu sein...

    Ob ich allerdings soviel Geld in die Hand nehmen möchte, weis ich noch nicht.

    Alternativ könnte ich mit vorhandenen TAs spielen. Das Goldenote Vasari Red hätte

    nochmal eine Chance verdient.

    Ein Grado Prestige Red...wohl eher nicht...

    Schaun mer mal.

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • Hallo Peter, ein schrilles Blue ist mir noch nicht untergekommen.

    Mal die Justage überprüfen und einspielen lassen.

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ich habe den gleichen Tonarm. Daran spielte zuvor das Quintett Black von Ortofon. Funktionierte nicht. Wenn man sich etwas intensiver umhört, dann gibt es doch einige, die mit diesem TA-System nicht klar kommen. Habe seit geraumer Zeit das Lyra Delos. Perfekt! Die haben nur den Preis mächtig angezogen. Kostet jetzt 1.600 Euro. Ist aber immer eine Preisfrage. Auf meinem damaligen Thorens hatte ich an den SME-Arm 3009 das 2M Bronze. Das klang auch schon sehr gut! Und ist auch bei weitem erschwinglicher.

  • Also am 9C Arm auf dem Subchassis Player Perspective Anniversary haben mich die Shures wirklich begeistert. Das V15VxMR (Höhen leicht zurückgenommen) und das V15VMR (neutral) sind eine erstklassige Wahl, mit einer JICO SAS. Die toppen ein 2M Black imho locker. Mit viel Geduld bekommt man die Kombi für ca. 450€. Mit Orignalnadel noch besser aber sehr schwer zu bekommen und eigentlich dann zu teuer.


    Ein NOS Sony XL-45 bekommt man mit Geduld für ca. 300€ sealed. Das passt ebenfalls excellent und spielt in der selben Liga wie ein 2M Black.


    Neu kenn ich mich nicht so gut in der unter 500€ Klasse aus. Goldnote fällt mir da ein, vor allem das kleinste MM ist vom P/L Verh. sehr gut.


    Mike

  • Goldenote habe ich (Vasari + Babele)

    Shure habe ich auch..u.a. ein V15 Type 4 + Jico neo SAS (noch neu, OVP).

    Ich werde in den nächsten Wochen, bei Laune, einfach mal alles was ich habe ausprobieren.

    Heute überprüfe ich erstmal das (serienmontierte) Ortofon.


    Gruß vom Peter

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • Hallo Peter,

    ja da was vorhandenes auszuprobieren ist natürlich am besten, berichte doch ruhig weiter, mich würde das interessieren. Zu dem Tonarm gibt´s nicht viel "seriöses",

    wobei ich persönlich die Kombi 9CC - 2M Black als sehr sehr gut ansehe, dennoch können ja vielleicht auch andere Systeme hier (ganz) groß aufspielen...

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Was mich beim 2M Black im 9C Arm stört, das spielt etwas "unbeteiligt". Die V15 spielen involvierender, das dürfte beim 9CC auch nicht anders sein.


    Der 9C läuft auch mit dem AT-OC9/III gut (gerne mit 1-2g extra Gewicht auf der HS) und auch DV-20X2L ist klasse in dem Arm. Und NOS: die Sony XL-33L und XL-44L sowie die XL-MC Nachfolger sind ebenfalls quasi perfekt für den Arm.


    Mike

  • Daran spielte zuvor das Quintett Black von Ortofon. Funktionierte nicht. Wenn man sich etwas intensiver umhört, dann gibt es doch einige, die mit diesem TA-System nicht klar kommen

    Ich gehör dazu...ich halte das Quinet Black für komplett überbewertet und viel zu gut getestet....klingt lahm, langweilig, unbeteiligt und starke Höhenabsenkung...einzig die Räumlichkeit und Präzision fand ich gut...


    Bei mir läuft am 9CC ein Colibri xgp lw.....funktioniert sehr gut...auch das hier schon beschriebene OC 9 III lief daran schon gut....der auflasttip mit 1-2 gr. stimmt aber auch

  • sodele, die Serienjustage ist absolut ok!

    Ich habe den Verdacht, das die verwendete "Anniversity" Nadel der Übeltäter ist.

    Das verwendete Phonokabel ist ein Van den Hul 502, sollte also auch

    relativ wenig pf haben.

    Bei viel pf wird der Ton heller? Oder habe ich gerade einen Denkfehler?


    Gruß vom Peter

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • das 502 hat 75 pf pro Meter, das ist ok...am zu hohen abschluss liegt es also nicht, dass es schrill klingt...


    ist ggf. ein Forianer und 2m Besitzer in deiner Nähe bereit mal mit einer anderen 2m Nadel vorbei zu kommen ? Dabei fast egal ob red blue bronze oder black....


    aber ggf. magst di auch einfach nur wärmeren Klang ? da würde ich dann Grado oder besser Nagaoka empfehlen...

  • ja weis nich, Vorher am "Debut" war ein AT5V montiert. Das klang fantastisch in der Kette.

    Ist ja auch nix "Warmes".

    Ich könnte latürnich die original "Red" Nadel probieren, obwohl ich sie eigentlich als "neu"

    verkaufen wollte.

    Ich gebe dem Blue jetzt nochmal 10 Std.

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • Hallo.


    Hatte ein Ortofon 2m Bronze und später den Black Einschub an einem Pro-Ject 9cc Evo Tonarm (ähnlicher Arm, aber etwas andere Lagerung).


    Beide Nadeln haben mit dem leichten Arm toll harmoniert. Hatte damals auch einen Aikido, allerdings die einstellbare Version. Ein relativ niedriger pf Wert war eingestellt.


    Ein harmonisch ausgewogener Klang war das.


    Vll liegt ein Defekt der Nadel vor?


    Die 2m Serien haben ein unauffälliges, aber angenehmes Klangbild. Auf keinen Fall schrill oder höhenbetont.


    Viele Grüße

    Stefan

  • Das Black is ne Hausnummer und nochmals ne deutliche Steigerung zum Bronze, das Vasari hab ich als recht angenehm in Erinnerung und bei Grado solltest Du in der Holz-Klasse einsteigen, aber wie man hier liest gibts da ja auch noch ne Menge anderer Spassmacher👀

    Also nix überstürzen und erstmal reinhören 😇

  • sodele, das Ortofon spielt jetzt "runder".

    Nur relativ "hell" aufgenommene Platten (Couldnt stand the weather - Stevie Ray Vaughan), nerven etwas.

    Ich denke, das liegt an der sehr offen klingenden Aikido Vorstufe.

    Ich lege solche Platten dann eben auf den Thorens mit MP200 + Schiit.

    das klingt dann etwas "voller".


    Gruß vom Peter

    TW Raven 1, ProJect 5.1, Debut 2, TD 166J, TD 318, Micro Seiki DD25, Dual 621, Sony PS-LX 22

  • Wenn MM, dann passt auf jeden Fall ein LINN Adikt sehr gut. Spielte jedenfalls auf dem ursprünglichen LP12 Majik mit dem Pro-ject Arm sehr gut. :)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+

    Just Listen