Anschlußreihenfolge, welches Gerät zuerst? Netztleiste von Fisch oder zuerst den Rowen PT 2000

  • Ichhabe folgende Frage, momentan hab ich an meinen Rowen PT 2000 ( er macht eine galvanische Trennung) meine Fischnetzleiste angeschlossen. Wäre es nicht besser die wichtigsten Geräte wie Verstärker, Plattenspieler und CD Spieler direkt an den Rowen anzuschließen?

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Rowen PT 2000

    NAD Tuner C 425

    NAD CD Player 542

    Violectric V 800 digital / analog Wandler

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Violectric HPA V 280

    Sennheiser D 800 Kopfhörer


  • Meines Wissens die "Großverbraucher" zu erst!(Zum Anschlusskabel) Gerade bei Fisch!

    Denn diese ist nicht sternförmig sondern in Reihe verkabelt!

    Welche Reihenfolge genau, musst du selber testen ! Evtl mit Stromkostenmessgerät!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • momentan hab ich an meinen Rowen PT 2000 ( er macht eine galvanische Trennung) meine Fischnetzleiste angeschlossen.

    An einen Trenntransformator darf keinesfalls eine Verteilerleiste angeschloßen werden!




    Wäre es nicht besser die wichtigsten Geräte wie Verstärker, Plattenspieler und CD Spieler direkt an den Rowen anzuschließen?

    Ja, aber nur eines dieser Geräte. An einen Trenntrafo darf in Deutschland nur ein einziges Gerät angeschlossen werden. Alles andere ist potentiell Lebensgefährlich.


    Soviel ich weiß, darfst du so ein Gerät mit 5 Ausgangsbuchsen in Deutschland nicht mal betreiben.


    Gruß

    Michael

  • Thema verfehlt - setzen, 6!


    Tz


    P.S.: und wenn schon, gilt das für alle seriell verkabelten Leisten, dass der größte Verbraucher auf den ersten Steckplatz gesteckt werden sollte.

    If you hold a cat by the tail you learn things you cannot learn any other way. - Mark Twain

  • Den Rowen kannst Du in Deutschland ganz regulär kaufen, er hat 4 Anschlüsse.

    Ich bin mir eh nichts si sicher ob der Rowen ein Trenntrafo ist?

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Rowen PT 2000

    NAD Tuner C 425

    NAD CD Player 542

    Violectric V 800 digital / analog Wandler

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Violectric HPA V 280

    Sennheiser D 800 Kopfhörer


  • Thema unrichtig!

    Bei Sternförmig ist die Position belanglos!

    Oder was sagt Der Großk...


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Ich bin mir eh nichts si sicher ob der Rowen ein Trenntrafo ist?

    Er trägt das international gültige Zeichen für Trenntrafos auf dem Etikett, also wird es wohl ein Trenntrafo sein.


    Was aber auf dem Etikett fehlt, ist das VDE-Zeichen und das dürfte dort auch garnicht zu sehen sein, weil mehr als eine Ausgangsbuchse nicht erlaubt ist.


    So sieht ein Trenntrafo in dieser Leistungsklasse aus, der die VDE-Bestimmungen erfüllt.


    https://trenntrafo.de/mediapoo…ver_nderlich-01-12500.pdf


    Und hier kannst du dich mal in die Vorschriften und Richtlinien zu Trenntrafos einlesen.


    https://schutztrennung.de/



    Beherzige das! Stell dir mal vor, während deiner Abwesenheit stöpselt jemand einen Tuner oder einen Satempfänger mit an diesen Trenntrafo und schließt dann die geerdete Antennenleitung an ... =O


    Gruß

    Michael

  • Hi,

    ich vermute mal, dass der Schutzleiter auf den sekundärseitigen Steckdosen aufgelegt ist. Dann ist der von Michael gegebene Hinweis möglichweise obsolet. In der Anleitung wird darauf hingewiesen, dass die benutzten Kabel welche mit Schutzleiter sein müssen. Da wird auch auf VDE 0100 Bezug genommen.


    Neil1962

    Ich würde Rowen oder die in der Anleitung erwähnten Firma Noratel in Grafenau bzgl. deiner Frage kontaktieren. Die wissen, wie das alles verschaltet ist und im Zweifelsfall sagen sie dir, du sollst beide Varianten probieren. Ich würde vom Gefühl her über die Netzleiste gehen.

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hi,

    ich vermute mal, dass der Schutzleiter auf den sekundärseitigen Steckdosen aufgelegt ist. Dann ist der von Michael gegebene Hinweis möglichweise obsolet. In der Anleitung wird darauf hingewiesen, dass die benutzten Kabel welche mit Schutzleiter sein müssen. Da wird auch auf VDE 0100 Bezug genommen.


    Neil1962

    Ich würde Rowen oder die in der Anleitung erwähnten Firma Noratel in Grafenau bzgl. deiner Frage kontaktieren. Die wissen, wie das alles verschaltet ist und im Zweifelsfall sagen sie dir, du sollst beide Varianten probieren. Ich würde vom Gefühl her über die Netzleiste gehen.

    Danke für die Antwort, damit kann ich was anfangen

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Rowen PT 2000

    NAD Tuner C 425

    NAD CD Player 542

    Violectric V 800 digital / analog Wandler

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Violectric HPA V 280

    Sennheiser D 800 Kopfhörer


  • ich vermute mal, dass der Schutzleiter auf den sekundärseitigen Steckdosen aufgelegt ist.

    Dann dürfte aber das Symbol für Trenntrafo nicht auf dem Etikett zu sehen sein und das wäre ein Verstoß nicht nur gegen deutsche Normen, sondern auch gegen international gültige Bestimmungen.


    Damit stünde der Hersteller ständig mit einem Bein im Knast, also glaube ich das nicht.


    Gruß

    Michael

  • Der Rowen könnte mehrere Sekundärwicklungen haben:

    "Schutztrennung nach VDE 0100-410 Abschnitte 413.5.1 und 413.5.2. Dabei darf jeweils nur ein Verbrauchsmittel je Sekundärwicklung eines Trenn-

    transformators oder Motorgenerators (siehe BGI 867 Abschnitt 5.3.2) ange- schlossen werden. Die Wicklungen müssen galvanisch voneinander ge-

    trennt sein."


    Gruß,

    Uli

  • Für Filterleisten hab ich mal gelesen: Quelle, Vorstufe, Endstufe. Ich würde keine Leiste an den Rowen anschließen. Der hat doch einen Schuko und 4 andere Ausgänge, oder? Also Adapterkabel an jeden der vier Ausgänge und mit den Quellen verbinden. Ansonsten den Händler oder in der Schweiz anrufen und nachfragen. Ich bin gespannt, was der Rowen bringt. Obwohl der 2000 heißt, hat der, glaube ich, nur 800 Watt Ausgangsleistung. Mit dem Gedanken eines Rowen hab ich mich auch schon getragen. Im Moment steht aber nichts in der Art an - daher habe ich großes Interesse an deiner Erfahrung mit dem Rowen.

    Keinen Bock mehr auf Sturmflut Grüße aus dem Norden

  • Es gibt konfigurierbare Netzleisten von Fisch (AFL-Leiste), die gefilterte und ungefilterte Steckdosen besitzen. Endstufen oder Leistungsverstärker sollen eher an die ungefilterten Steckkdosen angeschlossen werden. Weitere Filter für analog und digital.

    Die ohne Filter sind mit direkt gekennzeichnet und befinden sich in der Nähe des Anschlusskabels.

    Es gibt aber auch Fisch Reference - Leisten, die haben für jede Steckdose ein Filterung.

    Die sind dann nicht beschriftet.

    Tendenz: Größter Verbraucher an den ersten Steckplatz.

    Ggfs. Hersteller fragen oder auf der Hompage nachlesen, evtl. steht da etas darüber.

    LG Hubert

  • Ich bin gespannt, was der Rowen bringt.

    Das kann ich dir sagen. Ein Trenntrafo bietet ein gewisses mehr an Sicherheit am Reparaturplatz. Wenn du häufig an Geräten Messungen vornehmen möchtest, während sie in Betrieb sind, ist ein Trenntrafo eine sinnvolle Investition.


    Wenn du beim hantieren im Gerät mal aus Versehen einen Pol der Netzzuführung berührst, ist das hinter einem Trenntrafo nicht schlimm, weil eben kein Strom zur Erde durch deinen Körper fließen kann. Du lebst also weiter.

    Berührst du jedoch beide Pole gleichzeitig, hängst du wieder an den vollen 230V.


    Und dann löst nicht der FI-Schutzschalter im Keller aus, weil du ja durch den Trenntrafo von ihm getrennt bist und er garkeinen Fehlerstrom erkennen kann. Der Strom, der dich tötet fließt ja eben nur durch die Sekundärwicklung des Trenntrafos und auf der Primärseite scheint für den FI alles völlig normal zu sein.


    Und deshalb gibt es auch die Bestimmungen in der VDE, die besagen, daß man hinter einem Trenntafo ein Gerät nicht erden darf, zB. durch eine angeschlossene Hausantenne.

    Und eben auch, daß man nur ein einziges Gerät hinter einem Trenntrafo betreiben darf, weil sonst im Fall eines Defekts zwischen den Gehäusen ... na du weißt schon.


    Ihr macht das schon.


    Gruß

    Michael

  • ich vermute mal, dass der Schutzleiter auf den sekundärseitigen Steckdosen aufgelegt ist. Dann ist der von Michael gegebene Hinweis möglichweise obsolet. In der Anleitung wird darauf hingewiesen, dass die benutzten Kabel welche mit Schutzleiter sein müssen. Da wird auch auf VDE 0100 Bezug genommen.

    Ein Schutzleiter hinter einem Trenntrafo wäre wirkungslos und genau deshalb

    sind Steckdosen mit solchem dahinter nicht zulässig. Dort gehören 2polige Dosen

    hin.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • @ Michael : Danke, son Trenntrafo hatte in meinem Ausbildungsbetrieb in den 70 ern zum Glück jeder Arbeitsplatz.
    Arbeitssicherheit geht vor.

    Im späteren Leben hatte ich mit 115 Volt, 400 HZ zu tun. Die sind echt unangenehmer8o

  • in meinem Ausbildungsbetrieb in den 70 ern zum Glück jeder Arbeitsplatz.

    Na, dann hast ja wenigstens du eine fachliche Einweisung bekommen und weißt, daß man nur ein einziges Gerät an einen Trenntrafo anschließen darf.


    An einer Hifi-Anlage ist ein Trenntrafo ja auch völliger Unsinn und kann nichts sinnvolles zu einem besseren Klang beitragen. Wenn es darum geht leitungsgebundene Störungen auszufiltern, kann er das nicht, weil die kapazitive Kopplung über ihn genau so gut funktioniert, wie über jeden anderen Transformator auch.


    Gegen Störungen hilft nur ein richtiger Störschutztransformator und in dessen technischen Daten ist auch immer angegeben, um wieviel dB er die Störungen im Audiobereich von 20Hz bis 20kHz dämpfen kann.

    Solche Störschutztrafos sind eine recht aufwändige Konstruktion mit einer oder sogar zwei Schirmwicklungen und dicken Abschirmblechen.


    Sowas kauft man auch bei den Profis und nicht in irgendeiner "High-End" Bastelbude.

    Der beste den ich kenne, dämpft um satte 80dB und das muß erst mal jemand nachmachen.


    https://www.thomann.de/de/furman_p_2300_it_e.htm


    Da sieht man auch schon am Gewicht von 43kg, welch mechanischer Aufwand dahintersteckt. Allein sollte man den nicht in den Hörraum wuchten.


    Gruß

    Michael

  • Quote

    und weißt, daß man nur ein einziges Gerät an einen Trenntrafo anschließen darf.


    Der verlinkte Furman wird als Isolier-Trenn-Transformator beworben und hat (auch) mehr als einen Ausgang ....


    Gruß


    Carsten

    Das Auge hört mit ...