Braun PS 500 Plattenspieler, CE500 Radio und CSV 500 Verstärker zugelaufen

  • Hallo zusammen,


    mir ist die Kombination von Braun PS 500 Plattenspieler, CE 500 Radio und CSV 500 Verstärker zugelaufen. Ich würde hier gerne über die Inbetriebnahme und Restauration berichten und ein wenig Hilfe von euch in Anspruch nehmen. Der Vorbesitzer meinte, dass alles gut gelaufen ist, aber da bin ich kritisch.


    Meint ihr ich kann die Geräte einfach einschalten oder sollte ich vorher optisch das Innenleben prüfen?


    Was ist von den Geräten zu halten?


    Wie kann ich alte Klebereste am Acryl des Plattenspielerdeckels möglichst shconend entfernen? Stand im Keller und war zugeklebt.


    Bilder liefere ich heute Abend nach!


    Danke für eure Hilfe.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Moin Boris, du Glückspilz.


    Wenn die Geräte länger als 1 Jahr nicht am Stromnetz waren, ist Vorsicht geboten. Ansonsten einfach einschalten.


    Dem Kleber auf dem Klarsichtdeckel mußt du mit möglichst schonenden Methoden zu Leibe rücken, damit du keine blinden Stellen erzeugst.

    Als erstes würde ich es mal mit Butter versuchen. Einfach mit dem Finger draufschmieren und dann neben eine Heizung stellen und einwirken lassen.

    Mit ein bischen Glück kannst du alles nach 2 Tagen einfach wegwischen.


    Gruß

    Michael

  • "....

    Wie kann ich alte Klebereste am Acryl des Plattenspielerdeckels möglichst shconend entfernen? Stand im Keller und war zugeklebt. ..."


    Nimm einfach den Visierreiniger S100 von Dr. Wack.

    Die komplette Haube großzügig einsprühen, einige Minuten einwirken lassen und mit dem zugehörigen Microfasertuch abwischen, fertig.

    Bei hartnäckigen Flecken ein, zwei mal wiederholen. That's it.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Hey,


    der PS 500 kann doch schon bissle was, den kann man vom Niveau her gut mit nem TD160 oä vergleichen...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 /Ortofon Quintet Black, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hey,


    der PS 500 kann doch schon bissle was, den kann man vom Niveau her gut mit nem TD160 oä vergleichen...

    Die Crux der ansonsten ordentlichen Braun PS 500, PS 1000 und PCS 5(2) sind einfach die mickrigen Tellerlager, damit haben sie den ansonsten ordentlichen Geräten eine vermeidbare Achillesferse eingebaut... Schade...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • ...kenn die Lager nicht...sind die unter offen, wie bei vielen alten Duals?

    Wenn, dann kann man da doch sicher ne Art Ölwanne drunter machen-für viele Plattenspieler mit unten offenen Tellerlagern gibt`s sowas...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 /Ortofon Quintet Black, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • oh...ich hab hier nen PS350 an meiner Zweitanlage, der hat ein ganz brauchbares Tellerlager...ok, ist ne andere Konstruktion...erinnert mich technisch eher an nen Elac...hab mich allerdings schon öfter gewundert dass er mehr als brauchbar klingt--der leichte Abstand zu nem kleinen Thorens kommt bei dem wohl eher durch den Tonarm....der 500er kann doch eigentlich nicht schlechter sein?

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 /Ortofon Quintet Black, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Klebereste: Butter (wie hier bereits erwähnt) ist eine Möglichkeit, eine andere gute Idee ist Lampenöl. Damit habe ich es bislang meist sehr gut hinbekommen. Lappen damit eintunken und auf die Klebestelle legen, mehrere Stunden einwirken lassen.


    Ausprobieren. Scharfes Zeug würde ich nicht nehmen, damit keine stumpfen Stellen zurückbleiben.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Hallo zusammen und Danke für die Antworten.


    Butter hat gut funktioniert. Von innen sieht der Spieler aus wie neu. Alles scheint zu funktionieren, selbst die Strobolampe. Habe einen neuen Riemen aufgezogen und das Lageröl erneuert. Das war es schon. Nun kommt das Radio dran...


    Gab es damals passende Boxen dazu?


    Gruß.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hallo zusammen,

    Habe nun alle drei Geräte durch. Außer Saubermachen war nichts zu tun. Muss nun nur noch passende Kabel besorgen und einen Adapter für die Antenne und dann ist alles im Lot. War echt nicht viel zu tun.

    Gruß und Dank für die Hilfe

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hallo Boris,

    ...Gab es damals passende Boxen dazu?...

    es gab damals die Braun L800 und L900 Boxen, die für den Betrieb mit der 500er Linie vorgesehen war, die nachfolgenden (aber designmäßig sehr gut passenden) L710 sind dann kleine Berühmtheiten geworden. Stöbere mal im HiFi-Museum :meld:


    Viel Vergnügen mit den alten Schätzchen!

    Winfried


    PS: Ein HiFi Freund war übrigens überrascht wie gut anhörbar revidierte Braun LV720 (aktive Boxen) heute noch sind.

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • ...warum auch nicht, die Entwickler dieser Teile waren richtig gut und hatten gute Ohren...immerhin war die Zielgruppe dementsprechend anspruchsvoll!

    Ich durfte schon einige alte Braun Lautsprecher hören-waren mindestens auf dem Niveau der nicht ganz so schnieken Cantons und neutraler Abgestimmt ohne den Loudness-Sound...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 /Ortofon Quintet Black, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hi,


    ich hatte diese Geräte auch mal hier, der PS 500 steht noch da. Kleinere (optisch, stilistisch, ...) passende Lautsprecher wären auch die LS420.


    Zum PS 500: Ich halte das Lager für ausreichend dimensioniert. Der Teller ist sehr präzise gefertigt und sogar feingewuchtet. Bei sachgemäßer Behandlung sollte da nichts verschleißen oder taumeln.


    Wo hast Du den Riemen gekauft, welches Lageröl hast Du verwendet?


    Hier ist noch eine Seite mit Beschreibung und Tipps zum PS 500, wenn man den nicht nur als ein Beispiel der Design- oder Technikgeschichte betreiben möchte:

    http://www.klassik-lust.de/braun-ps-500/


    Grüße!

  • Hallo krishu,


    der Teller ist feingewuchtet, das Tellerlager mag ausreichend dimensioniert sein, im Vergleich zu TD-124 oder Garrard 301 / 401 ist es halt klein und in meinen Augen wurde da Potential verschenkt...


    Aber das ist nur meine Meinung...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hi,


    das mag sein, kann ich nicht einschätzen. Aus mechanischer Sicht auf die Haltbarkeit ist es beim PS 500 sicher nicht unterdimensioniert, was nicht bedeutet dass ein noch großzügiger ausgelegtes Lager keine Vorteile haben kann, klanglich zum Beispiel. High End und Audiophil gab es damals in den 1960ern noch nicht (bitte korrigiert mich). Dennoch hat Braun ziemlich viel Aufwand in die Hifi-Produkte gesteckt, wohl sogar zu viel, um damit wirklich Gewinn zu machen.


    Der Arm auf dem PS 500 macht auch einen soliden Eindruck. Könnte nah an den 3000er SME sein. Im Detail kann ich aber auch das nicht einschätzen. Nur dass der Arm nach so langer Zeit noch immer ohne spürbares Spiel und dennoch sehr leichtgängig ist. Selbst die Isolierung der Verkabelung ist noch nicht spröde geworden. Einzig die Headshell ist wenig Vertrauen erweckend.


    Nochmal zum Lager: gelöscht, war ein Denkfehler, ist wohl schon zu spät.


    Grüße!

  • High End und audiophil gab es in gewisser Weise schon, Garrard 301/ 401 oder TD-124, bzw. TD-125 waren meiner Ansicht nach vom Tellerlager und den verrippten Gusschassis, bzw. der Subchassiskonstruktion des TD-125 her aufwendiger und solider als der Braun, ganz abgesehen von der Freiheit einer sehr variablen Tonarmwahl... Wer wirklich viel Geld in die Hand nehmen wollte, konnte auch einen EMT 927 oder 930 kaufen...


    Der PS-500 war trotzdem ein ordentlicher Plattenspieler, in dem verlinkten Artikel wird er für meinen Geschmack aber zu sehr „gehypet“... In irgendeinem esoterischen HiFi Heftchen hatte ich mal einen Vergleich zwischen Thorens TD-124 und Braun PCS 52 gelesen, in dem beide bei ähnlichen damaligen Kaufpreisen auf eine Stufe gestellt wurden, das ist in meinen Augen absurd, der TD-124 ist in vielen Belangen wesentlich aufwendiger konstruiert und gebaut, Gusschassis versus Blechpresschassis, großes geschlossenes versus kleines offenes Tellerlager, variable Geschwindigkeitseinstellung versus keine Einstellung, Stroboskop versus kein Stroboskop, Nivellierung mit Libelle versus keine Nivellierung usw...

    Ich erlaube mir diese Einschätzung, weil ich einige TD-124, Garrard 301/ 401, Braun PCS 5/ 52 und PS 500/ 1000 restauriert und miteinander verglichen habe...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hi,


    Stroboskop und Geschwindigkeitseinstellung hat der PS 500 schon, das Subchassis ist auch aus Guss, nur wesentlich kleiner und verdeckt. Der Rest des Chassis ist kein Pressblech, sondern eine Schweißkonstruktion. Das Lager ist deutlich kleiner im Durchmesser, dafür aber mindestens so lang wie beim TD125 und vor allem invertiert. Das erschwert die Schmierung, ist aber vorteilhaft bezüglich Taumeln. Das alles sagt aber nichts zur Performance, dazu kann ich nichts sagen. :)


    Wobei Herstellungsaufwand nicht unbedingt immer 1:1 mit Nutzungs-/Wiedergabequalität zusammenhängen muss, da gibt es ja zahlreiche Beispiele.


    EMT wurde ja primär für eine andere Zielgruppe entwickelt, also für objektiv hohe Ansprüche. Dass dann auch Privatkunden kamen, die das bezahlen wollten, hat sicher der weiteren Entwicklung des Marktes nicht geschadet ... und es muss ja auch Gründe gegeben haben, warum Thorens damals erfolgreicher war als Braun.


    Grüße!

  • Hallo krishu,


    damit wir uns nicht falsch verstehen, ich hatte mich in meinem Vergleich nur auf den PCS 52 versus TD-124 bezogen, Du hast völlig recht, der PS-500 ist jünger und dem PCS 52 überlegen... Er hat ja auch viele der Features, die der PCS 52 noch nicht hatte...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“