Linn Karousel Lager

  • Mein LP12 hat nicht die Funktion einer Referenz für Präzisionsmaschinenbau sondern er dient in erster Linie dem Musikgenuss durch Abspielen von Schallplatten. Wenn durch Tausch einzelner Komponenten dieser Genuss erhöht wird, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das für mich ein Gewinn. Wir alle hier kennen uns inzwischen gut genug mit analogen Audiogeräten aus um zu wissen, dass man für das analoge Endergebnis "Klang und Genuss" oft keine einfache Erklärung finden kann. Insoweit lege ich persönlich auf Erklärungen für Verbesserungen, sein es verbesserte Lagerbeschichtungen, Gleichlauf, "bessere" Stromversorgung etc., auch nicht allzuviel Wert, da diese Erklärungen Prinzip bedingt immer zu kurz greifen. Trotzdem macht es natürlich Spaß so etwas zu lesen, ähnlich wie den Erklärungsversuch eines Sommeliers für einen guten Wein zu lauschen. Als Badener kann ich aber auch ohne Erklärung ad hoc entscheiden, ob der Wein gut ist, oder nicht. Und allen, die nicht Einsehen, warum man für eine Flasche Wein 30,- EUR zahlen soll, bei ALDI gibt es sechs Flaschen für die Hälfte, der auch gar nicht schlecht ist. Suum cuique oder für nicht Lateiner: das Schwein quiekt (-;

    Gerhard

    Das ist aber eine prima Nebelkerze auf megaheinz' (letzte) Frage. ;)

  • Hallo Heinz,

    ich hatte wertfrei gefragt, ob Du Lager in der gleichen Qualität und Präzision wie Linn fertigen kannst. Ob die Präzision hoch oder vielleicht nur durchschnittlich ist, habe ich nicht benannt und ist auch nicht Kern meiner Frage. Ich möchte nur wissen, ob man so ein Lager, daß wie in tausend anderen Plattenspielern auch, einfach fertigen kann.

    Gruß Guido

    Na klar geht das. Du kaufst einfach bei einer Firma Präzisions- Sinterlager ein . Es gibt auch passende geschliffene und Oberflächen gehärtete Wellen zu kaufen. Dann drehe und fräse ich mir einen passenden Lagerkörper für das Teil . Hartmetall Lagerspiegel gibt es auch bei entsprechenden Firmen .Keramik Lagerkugeln sind auch kein Problem . Ist nur ein bisschen Fleißarbeit im Internet. Als es das noch nicht gab musste man sich halt durch Industrie Kataloge wühlen oder auf die Hanover- Messe gehen

  • prinzipiell verstehe ich die ganze Aufregung überhaupt nicht. Linn liefert seinen Plattenspieler jetzt halt mit einem anderen Lager aus. Ob das jetzt besser oder schlechter ist kann ja nur der sagen der das mal gegengehört hat. Alle anderen Blasen doch nur auf dem Kamm. Ohne es gehört zu haben ist es mir das Geld nicht wert da ich auch so zufrieden bin und lieber woanders ansetze. Wer aber Spaß dran hat sich das neue Lager zu holen, weil er der Meinung ist dass es besser ist, soll es doch gerne tun ohne dass jemand einem erzählt dass das nichts Besonderes ist. Darum geht es doch eigentlich auch überhaupt gar nicht.

    Gruß
    Olaf


    Einen Schotten.....was sonst? :thumbsup:

  • Der LP12 ist nicht der einzige Plattenspieler am Markt, bei dem man durch Austausch einzelner Teile Verbesserungen erzielen kann. Ein beliebtes Objekt für DIY stellt der Lenco L75/78 dar. Natürlich gibt es für ihn auch verschiedenste Anbieter für neue Tellerlager. Der wahrscheinlich bekannteste Anbieter dafür ist Peter Reinders mit seinem PTP Lager, dass 300€ kostet. Das gibt es aber nur, wenn man einen fast komplett neu aufgebauten L75 kauft, den Solid 9 oder den Solid 12, um ca 2500-3000€. Andere Hersteller bieten immer wieder von Zeit zu Zeit ihre Lager für die DIY Szene an, wer jetzt etwas anbietet und einen guten Ruf genießt, weiß ich jedoch nicht. Ich habe jedenfalls Preise bis zu 600€ in Erinnerung. Dieses kommt dann per Post und darf selbst eingebaut werden.


    Ein weiterer beliebter Schauplatz sind die verschiedensten Garrards. Auch hier fanden sich diverseste Hersteller für Lager. Ich nehme ich nur das SPH Lager um 250€ heraus. Auch hier kaufen, liefern lassen und selbst einbauen.


    Auch wenn die Gruppe derjenigen hier groß ist, für die nur ein originaler TD124 ein guter TD124 ist und sämtliche klanglichen Einschränkungen nur durch schlechte Wartung der originalen Bestandteile herrühren (siehe Thread über den Gleichstrommotor) gibt es doch auch Hersteller, die es wagen alternative Lager anzubieten. Swisssonor ist so einer. Und es dürfte so um die 700€ kosten. Wiederum Einbau daheim oder man sendet den 124 zur Überholung in die Schweiz, wo sicher noch einiges an Zusatzkosten hinzuzurechnen sein wird. Ein Schweizer Qualitätsprodukt zu Preisen, die in der Schweiz für gute Arbeit geleistet werden müssen.


    Aber die bei den anderen Beispielen handelt es sich immer nur um das Lager, konstruktionsbedingt ist beim LP12 Karousel Update noch der Innenteller dabei. Beim 124 brauchts es den nicht, da wird der vorhandene Teller mit ein paar Schrauben auf das neue Teller geschraubt. Will man bei Swissonor auch einen nicht magnetischen Teller dazu nehmen, sollte man noch etwas mehr als 1000€ dazu legen. Beim LP12 ist der Teller nicht magnetisch, wie auch beim Lenco nicht.


    Was gibt es also beim Karousel? Ein Lager, einen neuen Innenteller und einen Händler, der einem alles erledigt, keine Versandkosten und eine Garantie auf die geleistete Arbeit. Wie Reklamationen bei Lagern, die selbst eingebaut wurden und dann nicht das gewünschte Ergebnis bringen, weil dieses oder jenes nicht passt und der Kleinserienproduzent außerhalb der EU ist, weiß ich nicht. Linn bietet hier im vergleich das Rundumsorglospaket an und das kostet.


    Mir kommt hier Preisdiskussion vor wie mit jenen Alleswissern, die behaupten, ein VW Golf habe nur einen Materialpreis von 5000€ und der Rest ist Wucher. Ich kann die 5000€ nicht überprüfen, der die Aussage tätigte wohl genauso wenig, aber das ist auch irrelevant. Es gibt einen Golf nur fertig und das am Ende einer langen Lieferkette bei einem Händler und der Kunde zahlt ein Komplettpaket. Wenn er nicht will, kann er auch einen Kia, einen Dacia oder wenn er viel Geld hat, einen Bentley kaufen, blöderweise gibt es die auch nur als Fertigpaket. Bei HiFi und vielen anderen Bereichen werden Preise nicht mehr über die Kostenrechnung gebildet, sondern es wird der Preis festgesetzt, der markttauglich ist. Viele Faktoren beeinflussen ihn und er fügt sich letztlich in das vorhandene Preisgefüge ein. Passt die Kalkulation, so wird das Produkt zu dem Preis bleiben, wenn nicht, dann eben nicht, vielleicht verschwindet die Firma auch wieder. Es werden sich auch mehr Leute Wilson Audio Lautsprecher kaufen als die um den gleichen Preis bei Auge und Ohr https://www.fidelity-online.de…e-auge-und-ohr-in-berlin/ um noch ein absurdes Beispiel zu liefern. Linn Produziert den LP12 schon seit 48 Jahren und dürfte wissen, was für ein Preis für welches Produkt mit welcher damit verbundenen Leistung festgesetzt werden soll.


    Ronald

  • langsam reicht es. Es ist doch nur ein Lager (ca. 15,-- Euro )........

    Michael

    Genau richtig!

    Nur das Linn dafür 900.-€ verlangt.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Genau richtig!

    Nur das Linn dafür 900.-€ verlangt.

    Es ist doch völlig irrelevant was Linn dafür verlangt. Und wenn es 9.000 Euro wären, völlig egal. Jeder Einzelne entscheidet für sich, ob und wieviel ihm das Lager Wert ist.


    Linn, Transrotor, Clearaudio und all die anderen machen für sich Kalkulationen, um Geld zu verdienen. Das ist der Sinn unternehmerischen Handelns. Daran ist nichts unverschämt oder gar unseriös. (Auch nicht, wenn man viel Geld verdienen möchte...)


    Als Konsument habe ich die Wahl. Das ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Und wenn es einmal "klick" gemacht hat erübrigen sich die ganzen Litaneien. Es reicht also - wenn man das denn unbedingt für relevant erachtet - einmal zu schreiben: "Mir ist es zu teuer" und gut ist.


    Missionarischer Eifer Einiger ist hier schlicht fehl am Platz, da alle Käufer des Lagers eben diese Meinung nicht teilen.


    Cheers Frank

  • Mir ist das zu teuer!

    Da es das klangmäßig bisher größte Upgrade je für einen LP12 ist, eher zu günstig...

    Ich finde ich habe mein Geld ausgesprochen gut investiert und bin absolut zufrieden.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Dein gutes Recht. Aber wie gesagt, das ist allen LP12 Besitzern, die Spaß an ihrem Dreher haben und sich das Lager kaufen, völlig Latte. ;)

    ...so isses 😁 (wenn ich mir den Preis für ein Transrotor TMD-Lager Kit so anschaue, stelle ich

    da auch so keinen großen Unterschied fest).

    Ob das neue LP 12 Lager klanglich wirklich so viel mehr bringt wird man nur sehen, wenn man

    es ausprobiert. Ich weiß es leider nicht, da ich es erst bestellt habe und es daher in meinem LP 12 noch nicht eingebaut ist. Ich kann mich daher nur auf die bisherigen gemachten Aussagen stützen und denen halt vertrauen. Falls es dann schlussendlich für mich dann doch keine so extreme klangliche Verbesserung ist, so what.... habe dann für die klangliche Verbesserung halt

    noch das Upgrade des TA von Glider auf Ruby. 😁

    Mir ist es dann eigentlich auch egal, für was ich gelegentlich mein Geld verbrenne. Jeder macht das halt so, wie er möchte.


    Gruß Thomas


    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras

  • Mir ist das zu teuer!

    wenn man keinen LP12 hat, wären auch 1€ dafür zu teuer!

    Passt ja nicht für den Fatbob.


    Jeder, der einen LP12 hat, kann das dann für sich entscheiden.


    Ich persönlich finde es gut, dass Linn Verbesserungen/ Weiterentwicklungen am aktuellen LP12 als möglichen Upgrade für die seit 40 Jahren gefertigten LP12 anbietet.


    Muss ja keiner upgraden, aber man kann/könnte.8o

    LINN LP12 - enjoy music :D

  • Das TMD lager ist etwas aufwendiger..... wie auch ein tiger paw tranquility

    https://www.tiger-paw.com/tranquility

    Das Tranquility ist allerdings kein Lager und ein LP12 klingt damit ausgestattet schlechter als ohne...

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Der schrille aggressive Ton kommt wohl eher von den hardcore Linn Jünger ,die in kleinster Weise mit Kritik umgehen können . Ich habe hier 7 hochwertige Plattenspieler stehen .Darunter

    auch einen Linn. Ich restaurierte die Dinger und bin auch in der Lage mir mal eben ein Lager zu fertigen . Ich habe so was halt gelernt. Daher sehe ich viele Sachen von einer ganz anderen Seite .Ich glaube schon lange nicht mehr daran was in den Hochglanzbroschüren steht.

    Kann ich so ein Lager bekommen? Was würdest du für einen Preis ansetzen?

  • Das Tranquility ist allerdings kein Lager und ein LP12 klingt damit ausgestattet schlechter als ohne...

    Echt? Hast Du schon mal ein Tranquility gehört? Ich hatte eigentlich überwiegend positives gehört und hätte Lust eins auszuprobieren. Auf der Insel werden in letzter Zeit -wahrscheinlich bedingt durch die Umrüstung auf Karousel- öfter welche für überschaubares Geld angeboten...


    Gruß Jan

  • Also:

    Erst wird geschrieben ich solle einfach nur schreiben "das ist mir zu teuer" und dann ist gut. Also schreibe ich das und dann wird doch nachgetreten.

    Was denn nun?


    Der Vergleich zum Transrotor TMD ist gar nicht so schlecht. Das ist ein recht aufwendiges Bauteil das dem Fertigungsaufwand eines Karousel mit Sicherheit in nichts nachsteht. Kostet aber die Hälfte!


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Moin,


    es wurde doch schon erklärt:

    Wenn man für sich selbst diese Investition verantworten kann dann kauft man das Ding und hat seinen Spass damit.

    Wenn nicht, dann nicht.

    Die aufgerufene Summe ist ja jetzt auch nicht weltbewegend.

    Ob das jetzt aus einem LP 12 einen guten oder einen besseren Plattenspieler macht muss jeder für sich selbst beurteilen... :)



    Gruss,

    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Das ist für viele Leute ein Netto Monatsgehalt . Ach ja die brauchen auch keinen Linn