2016er Pink Floyd Animals & 2018er Kate Bush The Dreaming

  • Hey zusammen...


    ...das ist keine Rezension im eigentlichen Sinne---musikalisch finde ich beide Platten wundervoll, so unterschiedlich sie sind.


    Warum stehen die dann zusammen in der Überschrift?

    Naja, hab mich hinreissen lassen die neulich beim MMarkt mitzunehmen...remastered, schöne Pressungen-warum nicht, die King Crimson Court....remastert hab ich...und die klingt superb im Vergleich mit der normale Pressung...


    Aber hier....die Animals klingt sehr dumpf, irgendwie überdynamisch und das Klangbild wirkt "arschlastig"-unten alles und dick, ab obere Mitten komplett zugeschnürt und dunkel-keine Hihats vom Drum, kaum Becken, dafür die Gitarren recht grell...

    Bei der Dreaming ähnlich---totaler Mumpf unten, Mitten gescoopt, Präsenzen fast weg, oben noch paar glasige Höhen-Loudness-Taste mit Hi-Cut!....absolut grottig, haben die Mastering Ingenieure was an den Ohren oder geht`s da um Kohle?


    ...aber wenn ich mir die Covers so ansehe...die sind genau wie der Sound--die Farben deutlich grober...sehen irgendwie wie schlecht eingescannt und billig digitalgeprintet aus...


    Zum Glück hab ich noch eine brauchbar klingende Animals aus der Anniversary Reihe und the Dreaming in original...


    Gibt es weitere Erfahrungen zu anderen Remasters die so mies sind?


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Moin

    geht mir so mit der Stevie Ray Vaughan: Couldn't Stand The Weather RE

    Bei der haben sie im Vergleich zur alten Pressung Bass und Drums sehr nach hinten gemischt.

    Wenn man also Gitarrenparts raushören möchte, toll. Der eigentlichen Mucke tut man damit aber keinen Gefallen.

    Da tröstet nur Little Wing auf der Bonus LP. Das hatte ich noch nicht von SRV

    Grüße Ralf

  • ich habe von der Animals die Originalpressung und auch die remasterte aus 2016. Habe gestern mal beide gehört. Kann das von Bernie bezüglich dem Klang geschriebene absolut nicht nachvollziehen. Mir gefällt die remasterte. Das Cover ist etwas grobkörniger als das Original. Stört aber nicht wirklich.

    Gerald

  • ...gibt`s da vielleicht verschiedene Ausgaben?

    Was vor allem bei der Animals stört, ist, dass sie definitiv weniger Höhen hat als meine anderen Ausgaben (Anniversary und "Original"), dafür aber diese enorm heftige Dynamik in Mitten und Tiefen...diese Mitten und Tiefen sind ja genau genommen auch besser als bei der Anniversary, und viel besser als bei der alten Pressung...aber sie schaffen genau dadurch ein enorm unausgewogenes Klangbild, fast hat man das Gefühl als ob der Mitteltöner oben abgeschnürt und der Hochtöner ausgesteckt wäre...bis dann diese grellen Gitarren kommen. Dabei frage ich mich, warum man das Brutzeln der Fuzz-Verzerrung der Gitarre so enorm hört (ist so etwa im Hochmitten/Höhen Spektrum) und dafür aber Hihat/Ride und Crashbecken so gut wie nicht. Auf allen anderen Pressungen klingt die Gitarre deutlich runder und angenehmer (mit weniger Höhen!) dafür sind die Becken/Hihat der Drums besser zu hören, bei der Anniversary Pressung deutlich-wenn auch nicht so durchdrückend wie bei anderen Bands-das war prinzipiell ein Bandsound-Standard bei Pink Floyd und ist auch auf Meddle/Dark Side.../Wish…/The Wall nicht viel anders...

    Aber wenn ich dann diese Remaster höre...ist die neu abgemischt oder wurde da mit Exciter/Analyzer oÄ Software gedreht? Damit ist es durchaus möglich bestimmte Frequenzmuster "herauszuschälen" und klanglich getrennt zu bearbeiten...eine nachträgliche Separation der Gitarrenfrequenzen von den Becken ist dadurch schon bedingt möglich-so werden oft bei alten Masters grelle oder dumpfe Stimmen zB teilweise etwas korrigiert ohne den Rest der Klangbalance zu verändern...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo zusammen,


    ich finde die 2016-Ausgabe auch nicht wirklich schlecht, aber es stimmt schon, dass in einigen Bereichen die Höhen fehlen, besonders deutlich beim Schlagzeug. Ich habe zum Vergleich nur ein Counterfeit (farbige Pressung), die klingt in der Hinsicht ausgewogener (aber insgesamt trotzdem nicht gut). Übrigens klingt die 2016-Pressung für mich sehr ähnlich dem digitalen Remaster von 2011.


    Wirklich unangenehm dumpf empfinde ich die 2014er Ausgabe von ZZ Top - Tres Hombres. Da habe ich allerdings keinen Vergleich.


    Beste Grüße

    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?