Kleber für Tonarmrohr gesucht

  • Hallo Leute,

    ich bastel gerade an Tonarmen : Ein Thorens TP16 Arm soll ein neues , längeres Tonarmrohr bekommen aus sehr dünnem Edelstahl oder Carbon . Es sollen der Stummel und das neue Rohr mit einer Verbindungsmuffe per KLEBER verbunden werden . Die Enden stossen stumpf auf einander ,die drübergeschobene Muffe (wird wohl aus Alu gemacht) ist 30mm lang. Das Ganze soll möglichst hart und fest verklebt werden. Welche handelsübliche Kleber würdet Ihr nehmen?

    Nachtrag: Die Muffe sitzt nicht stramm auf den Teilen,es gibt recht viel Spiel. Der Kleber muss das ausgleichen können..

    Beste Grüße, Tobias

  • Für dein Vorhaben würde ich 2K Epoxyd Kleber verwenden.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • UHU Endfest ist gut geeignet dafuer.

    Falls es den noch gibt

    Laesst sich auch warm aushaerten was die Festigkeit verbessert.

    Spiel ist in gewissen Grenzen erforderlich fuer den Kleber

    Zu viel Spiel koennte die korrekte Ausrichtung erschweren.

    Eventuell muesste man irgendeine Vorrichtung fuer die Fixierung basteln.


    Gruesse Joachim1

  • Ich benuetze immer die 2k kleber die ich auch fuer meine golfclubs benuetze:

    https://www.gamolagolf.co.uk/a…ottles-90955.html#SID=118

    Nicht bilig, aber macht metallverbindungen richtig fest und sicher. Noetig wenn man weiss mit welche kraft ein ball getroffen wird.... Und man kann alles moegliche aus metall oder auch andere werkstoffen verkleben, nicht nur tonarme, also mal ein nuetzliches accessoire ;)

    Wenn es spiel gibt zwischen die zu verklebende teile benuetzen wir (clubmakers) feines sand - gibt es in verschiedene staerken.

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • @ all,

    danke für Euren Input ! Dann nehme ich UHU Plus Endfest 300 und trockne das ganze im Backofen bei 60-70 Grad . Das Spiel der Muffe gegenüber den Rohren werde ich veringern indem ich einen feinen Draht(oder besser drei) einlege und mit verklebe...so erspare ich mir die Herstellung einer Haltevorrichtung und es wird doch konzentrisch verklebt.

    Ich denke das klappt.

    Danke Euch !

    Gruß,Tobias

  • UHU Endfest 300. Kann auch mit Wärme schnell ausgehärtet werden.

    Tabelle und Mataerialien beachten!

    Hohe Festigkeit und bruchfest.

    Beide Teile mit Kleber benetzen, also nass in nass, und fügen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Und wie bringst Du das UV-Licht an den Kleber? und womit?

    Wer sich mit UV-Kleber nicht auskennt sollte die Finger davon lassen.

    Die Thematik ist komplexer als dies dem Laien erscheint.


    Und bevor Nachfragen kommen, Ich arbeite beruflich mit UV-Klebern.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • du kannst das ende des dünneren rohres auch vorsichtig leicht anquetschen, damit es oval wird. dann kann man es klemmend in die muffe schieben und gut zentrisch darin ausrichten. man sieht ja nichts mehr davon. ist aber nichts für grobmotoriker.


    aufpassen: wenn du uhu endsfest nimmst und erwärmst, läuft dir die soße wahrscheinlich raus, weil es warm ziemlich flüssig wird!

    Journalismus - ein wahrlich gefährlicher Beruf. Insbesonders für Leser und Zuhörer...

  • Moin .

    Der Zahnarzt hat’s nicht erfunden , nutzt aber Lichthärtende Kunststoffe für Aufbauten, Füllungen und Verklebungen.

    Diese Kunststoffe, bzw. Kleber härten unter speziellem Licht aus .

    Das funktioniert aber nur , wenn das Material vollständig durchleuchtet werde kann .

    Ich denke , die Muffe wird nötiges Licht blockieren.

  • Hallo,

    ich würde einfach einen 2 k Expoxi Kleber nehmen und gut ist.

    Der ist rasch ausgehärtet und hält ewig.

    Wichtig alle Teile sorgfältig entfetten.

    Eine nur stirnseitige Verklebung funktioniert nicht, da zu wenig Fläche.

    Ein Abstand Rohr zur Muffe von einigen zehntel mm ist wünschenswert.

    Kann aber durchaus mehr sein.

    LG Ralf

  • Um den Klebespalt so gering wie möglich zu halten , würde ich nochmal Ausschau nach Röhrchen (Muffe) mit besser passenden Innendurchmesser halten.

    Eventuell wären Carbonröhrchen eine gute Wahl ?

    Sollte der Innendurchmesser nur minimal zu gering sein , könnte man das Muffen-Röhrchen auch der Länge nach schlitzen, damit es sich den zu umschließenden Röhrchen, im gewissen Rahmen flexibel anpassen lässt .

  • Hi Leute,

    -also mit UV-Licht Kleber härten ist für mich ne Nummer zu groß....Das kann meine süße Zahnärztin sooo viel besser <3:thumbup:

    UHU -Endfest wird es werden ! Verarbeitungshinweise werde ich beachten.

    Das Zeug hält echt viel aus .Ich hab mal Messergriffe damit geklebt.

    Danke für die Hilfe.

    LG.

  • Endfestverklebungen habe ich immer, wenn kein empfindlicher Kunststoff dabei war, unter eine Tischlampe mit Glühbirne gelegt, durch die Wärme war es schnell ausgehärtet. Endfest hat noch den Vorteil, das es wärmelöslich ist. Bei ca. 200° wird es wieder weich und kann auseinander gezogen werden.

  • Ich habe den thread jetzt nicht 100%ig gelesen, aber könnte man denn nicht ein Röhrchen innen verkleben.


    Zuerst die "Gewichtseite", trocknen lassen, dann den "Bund" sauber ausarbeiten, dann die andereSeite aufschieben und verkleben.


    Soviel Platz benötigen die 4 Adern ja nicht, oder?

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~