Avid Ingenium Plug & Play

  • Hallo,


    wie sind die Meinungen zu diesem Dreher?

    Der Tonabnehmer stammt wohl von Audio Technica, der Tonarm von Rega. Optisch finde ich das Gerät ziemlich schick. Besonders in weiss,

    Etwas Bedenken habe ich wegen der "freistehenden" Motordose. Für die exakte Drehzahl bedarf es genau 97 mm Abstand. Könnte ich mir etwas nervig vorstellen. Was ich so an "Tests" gelesen habe, klingt aber eigentlich recht positiv.


    Der Komplettpreis beträgt 1400€.


    http://www.avidhifi.com/turntable_ingenium.htm


    Grüsse

    Klaus

  • Ich hätte mehr Bedenken wegen dem Tonarm. Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, hat der kein bzw. das fest voreingestellte Antiskating. Damit disqualifiziert er sich für bessere Tonabnehmer. Und für das Billig-AT ist der Dreher ein wenig oversized... Auch der Plattenteller scheint mir nix Gescheites zu sein, wohl irgend ein Holzfaserwerkstoff wie MDF oder sowas (so dick und nur 2,5kg??).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Klaus,


    Avid baut nach meiner Ansicht "no nonsens" Player die funktionieren und sind langzeitstabil.

    Die mechanische Basis ist sehr gut

    Die Verwendung von Rega-Armen sehe ich allerdings auch kritisch, hier gibt es aber für späteres upgraden sehr gute Alternativen.

    Das Tellermaterial erfüllt seinen Zweck, auch hier kann man später upgraden.

    Das Auge hört ja mit und das geht hier auch gut:)


    Wenn Du nicht der Fan vom "upgraden" bist würde ich gleich etwas höher bei Avid einsteigen, wo dann kein Rega-Arm mehr dabei ist und der Teller aus Kunststoff oder Metall.

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich hätte mehr Bedenken wegen dem Tonarm. Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, hat der kein bzw. das fest voreingestellte Antiskating. Damit disqualifiziert er sich für bessere Tonabnehmer. Und für das Billig-AT ist der Dreher ein wenig oversized... Auch der Plattenteller scheint mir nix Gescheites zu sein, wohl irgend ein Holzfaserwerkstoff wie MDF oder sowas (so dick und nur 2,5kg??).


    Gruß

    Andreas

    Plattenteller aus Holzfaserwerkstoff? In dieser Preisklasse.


    Gruß Felice

  • Hallo Klaus,


    dann würde ich die Basis nehmen und Stück für Stück aufrüsten, das wird günstiger und Du hast die freie Wahl beim Arm. Arme mit Rega Einbaumaß gibt es ja wohl einige.

    Das kann dann ein schönes, individuelles LW werden.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich finde den Ingenium zu teuer, das ist aber eine reine Bauchsache. Im Audiomarkt gibt‘s einen Gebrauchten für €900,-, mit einem Project Carbonarm. Bei dem Preis kann man sich noch ein schönes Netzteil von Dr. Fuß dazu kaufen und hat sicherlich immer noch Geld übrig.


    PS: Der ist sogar als Neugerät deklariert

  • Das Angebot ist schon eine Ansage, zumal die Kabel im Arm schon gewechselt sind. Wenn das optisch zusagt würde ich hier zugreifen.

    Bei der Systemfrage gibt es hier im Forum gerade einen Thread wo passende Systeme für die Carbonarme von Pro-ject genannt wurden.

    Dr. Fuss NT kann auch ich wärmstens empfehlen, vor der Bestellung mal Rücksprache mit dem Doc. halten.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy