Netzkabel und Netzleiste

  • Hallo zusammen,


    ich bin am überlegen meine Standard Netzkabel am Exposure Verstärker und Rega CD-Player durch was höherwertiges zu ersetzen.

    Was könntet ihr mir empfehlen?


    Grüße

  • Wir haben schon Corona, reicht es nicht das bereits eine Büchse der Pandora offen ist.^^


    Mal im Ernst, ich finde die Groneberg Quattro Reference Kabel sehr gut und noch bezahlbar.

    Gruß Horst

  • Hi,

    ich nutze Vibex. Könnte mir vorstellen, dass man aber auch mit PS Audio, Audioquest, Nordost, fisch, vovox, Phonosophie, aqvox, einstein, sun audio, InAkustic, muss line, Goldkabel, HMS, Audioplan, Furutech, Isotech, Isol8......etc, etc, etc...., ans Ziel kommt. ;)

    VG, Frank

    LP12

  • Frank hat Recht... ;)


    Es gibt da vieles, ich nutze eine Isotek EVO3 Aquarius. Als Netzkabel habe ich Isotek Premier und WSS Goldline N10STC im Einsatz. Das sieht alles schön aus und es stört nichts. Früher glaubte ich Unterschiede bei Netzkabeln zu hören, jetzt ist‘s mir egal. Wichtig finde ich jedoch den Phasenkorrekten Anschluss der Geräte.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




  • Sunleiste

    Die benutzt Stereoplay im Hörraum:)


    gruß

    volkmar



    ps..wäre vielleicht ganz sinnvoll den zweck der neuen leiste zu posten, also soll sie nur aus rein Technischen (sehr solider mechanischer Aufbau) oder gerade auch klanglichen überlegungen angeschafft werden..obwohl das eine ja das andere nicht ausschliesst.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Gern, die hab ich da aber schon selber und recht annehmbaren resultaten gehört:heul:


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    Edited once, last by volkmar II ().

  • Ich habe eine Vibex und eine Furutech in Betrieb .

    Beides generell grundsolide Leisten.

    Für meine Ohren hört es sich mit beiden Leisten unterschiedlich an .


    Ich würde einfach mal an heimischer Anlage ausprobieren.

    Vielleicht hast du die Möglichkeit dir verschiedene Leisten auszuleihen ?

    Auf die Art lässt sich viel Geld sparen.

    Eigene Vergleiche/Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen.


    Hörst du keine , bzw. nur geringfügige Unterschiede , nimm einfach die günstigste.

    Nimmst du Einflüsse wahr , sind jedoch auch die Netzkabel interessant ....


    beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • Ich habe einige hochwertige Netzkabel zur Probe hier gehabt, ebenso ein befreundeter Forianer aus HH. Um es abzukürzen, wir nutzen hier fast nur noch Kabel von Supra. Die Kabel bei Geräten von ASR sind auch gut. Die Steckerleiste PS-Audio Dectet Power Center mit teilweiser Filterung funktioniert hier auch bei Vielen sehr gut und ist mit 500€ bis 600€ absolut empfehlenswert.


    Generell sollte man sich so etwas bei dem Händler des Vertrauens ausleien und zu Hause testen, denn jedes Gerät ist anders und die Netzstromsituation ist auch immer unterschiedlich.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Habe vor wenigen Wochen vom Baumarkt eine Brennenstuhl Leiste erworben. Mit Blitz- und Überspannungschutz, im robusten Plastikgehäuse. Daran spielen die Endstufen sowie der Plattenspieler. Gegen die vormals billigst- Leiste aus dem Baumarkt hat sich eine Klangverbesserung eingestellt, ich werde es damit bewenden lassen, da ich auf diesem Gebiet keine Übertreibungen mag.

    Wollte einfach nur eine solide Leiste mit Ü- Spannungschutz und Blitzschutz. Die Leiste hat ca. 25€ gekostet.

  • Habe vor wenigen Wochen vom Baumarkt eine Brennenstuhl Leiste erworben...Gegen die vormals billigst- Leiste aus dem Baumarkt hat sich eine Klangverbesserung eingestellt, ich werde es damit bewenden lassen, da ich auf diesem Gebiet keine Übertreibungen mag:

    Ich kenne die Brennenstuhl Netzleisten, hab selbst noch drei davon, damit wirst du ein leben lang glücklich Musik hören.

    Größter vorteil aller Leisten ohne Schalter ist ihre stets homogene, natürliche Klangentfaltung ohne jede härten (für den der dran glaubt natürlich;))


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    Edited once, last by volkmar II ().

  • Hallo,

    nachdem ich jede Menge diverser Netzkabel ausprobiert habe, bin ich jetzt nur noch von Netzkabeln überzeugt die dafür sorgen das keine HF Störungen in die Geräte gelangen. Dieses Neszkabelysstem sollte komplett sein, also nicht nur mal ein HF dichtes Kabel in die Anlage hängen. Das sind dann die Kabel mit Ferritbeschichtung.

    Da gibt es eigentlich nur zwei seriöse Hersteller, bei denen man auch ein Set Kabel, also mit Netzleiste, zum testen ausleihen kann.

    In alphabetischer Reihenfolge: Audio Optimum in Recklinghausen und TMR in Berlin.

    Ich selber habe den großen Netzverteiler und kenne nichts Besseres.

    Aber, probieren geht über besprechen.

    Gruß

    Willy

  • Größter vorteil aller Leisten ohne Schalter

    Ich meinte natürlich "möglichst" ohne Schalter, auch mit Schalter bewähren sich diese Netzleisten, allerdings mit einem hauch weniger stimmigen Klangbild, hab das in unzähligen versuchen auch mit anderen schon vor längerem rausgefunden (ist natürlich meine ganz persöhnliche meinung, und wie erwähnt auf vorbehalt wer dran glaubt).


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Habe vor wenigen Wochen vom Baumarkt eine Brennenstuhl Leiste erworben. Mit Blitz- und Überspannungschutz, im robusten Plastikgehäuse. Daran spielen die Endstufen sowie der Plattenspieler. Gegen die vormals billigst- Leiste aus dem Baumarkt hat sich eine Klangverbesserung eingestellt, ich werde es damit bewenden lassen, da ich auf diesem Gebiet keine Übertreibungen mag.

    Wollte einfach nur eine solide Leiste mit Ü- Spannungschutz und Blitzschutz. Die Leiste hat ca. 25€ gekostet.

    Viele halten meine Ansichten immer für extrem übertrieben. Z. B. die, darauf zu achten, das die Netzleiste aufzuschrauben geht. Einige Netzleisten, die wegen verschmorten Schalter oder verschmorter Steckdose auf dem Müll gelandet sind, habe ich gewaltsam geöffnet und untersucht. Dabei hat sich herausgestellt, das schlechte Löt- und Verbindungsqualität die Hauptursache war. z. B. waren die Lötungen an den Schalter-Anschlüssen schlecht oder die Nieten-Crimpverbindung lose. Das an Widerständen Spannung abfällt und dadurch Wärme freigesetzt wird weiß man als Elektroniker. Das dies auch für unerwünschte Übergangswiderstände gilt, wird aber auch von Fachleuten oft übersehen.

    Für Hifi-Komponenten reichen billigste Netzleisten mit einwandfreier interner Verbindungsqualität und Schalter wie diesen unter

    https://de.rs-online.com/web/p/wippschalter/7410849/

    sofern eine Verschraubung und kein Einwegprodukt vorgesehen ist.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==