gescheite Cinch-/RCA-Stecker zur Selbstkonfektionierung

  • An die Lötkolbenartisten,


    welche Cinchstecker könnt Ihr zur Selbstkonfektion empfehlen?

    Sie sollten:

    - für 6mm Kabeldurchmesser sein (welche, die bis x mm geeignet sind, nützen mir nichts. Ich möchte keine, in denen die Kabel dann rumschlabbern)

    - gute Passgenauigkeit haben. Also nicht nur per Vorschlaghammer zu stecken sein oder von alleine wieder abfallen...

    - gute mechanische Verarbeitung

    - gut lötbar sein. Keine winzigste Lötfähnchen oder - wie z.B. bei den Bullet Plugs - billigstes Plastik, welches beim puren Anblick eines Lötkolben schon vor Schreck dahinschmilzt. Also Teflon o.ä. sollte der Innenaufbau schon sein.

    - die Kabelschirmung sollte verlötbar sein, nicht irgendwie in der Schraubhülse eingepresst

    - und wichtig: Beim Abziehen der Stecker sollte sich nicht immer gleich die Aussenhülse losdrehen. Das nervt mich...

    - Preis sollte max. Euro 20,- pro Stück sein.


    Es gibt zig Anbieter, aber kaum einer (erfreuliche Ausnahme WBT) zeigt auch mal Bilder vom inneren Aufbau der Stecker.

    Daher baue ich auf Eure Erfahrungswerte.

    Mit welchen habt Ihr positive Erfahrungen gemacht, von welchen sollte ich besser die Finger lassen?

    Gruß,
    Achim


    Wenn ich denn mal sterbe, möchte ich so sanft entschlafen wie mein Großvater. Und nicht so panisch kreischend wie sein Beifahrer.

  • Schau Dir mal Neutrik und den Ableger Deltron an. Früher hab ich

    am liebsten die Turbine Cut von Monster Cable genutzt, keine Ahnung

    ob es die noch gibt.

    A good song takes on more meaning as the years pass by.

    Bruce Springsteen



  • Heinz-Werner ,

    sind die für 6mm Kabel geeignet? Leider steht da nichts bei.


    P.S.: Wer lesen kann, ist im Vorteil. Hab's weiter unten im Text gefunden.

    Gruß,
    Achim


    Wenn ich denn mal sterbe, möchte ich so sanft entschlafen wie mein Großvater. Und nicht so panisch kreischend wie sein Beifahrer.

  • Neutrik Profi und alles wird gut;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Da gibt es genug Auswahl zwischen günstig und gut bis etwas teurer, gut und mechanisch anspruchsvoll.

    Folgende habe bzw. hatte ich schon und bin (war) zufrieden. Klangliche Unterschiede habe ich nicht wahrgenommen;).

    Die Reson Stecker sind günstig, sehen auch billig aus, sind aber sehr gut. Ähneln denen von Deltron welche Arkadin empfiehlt.


    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00043


    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00047


    https://www.reson.de/screen/product/cs

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Müssen erst noch hier die Landebahn für die Einflugschneise finden


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • @Berthold,


    mit denen

    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00043

    hab' ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.

    Der Schirm muß über die Innenhülse geklappt werden und wird dann mit der Aussenhülse durch die Verschraubung verpresst. 2 mal auf-und-zu gedreht und er war abgeschert....


    P.S.: Sorry , bullshit: Der Schirm wird nach hinten geklappt und dann die Innenhülse drübergeschraubt. Sitzt bei meinem Kabeldurchmesser jedoch so stramm, daß durch die Verschraubung mehr Adern der Schirms abgetrennt werden als übrig bleiben. So war's....

    Gruß,
    Achim


    Wenn ich denn mal sterbe, möchte ich so sanft entschlafen wie mein Großvater. Und nicht so panisch kreischend wie sein Beifahrer.

    The post was edited 1 time, last by AchimD ().

  • Hi,

    ich habe schon mehrfach gehört (u.a. Allen Wright?), dass die Neutrik Profi vom Klang her nicht so toll sind. Getestet habe ich das selbst nie.

    Für digital wären sie wohl ok.


    Das Statement könnt ihr als Unsinn bezeichnen, als kann ja gar nicht, als ja habe ich auch so in meinen Hörtests festgestellt oder ...

    Ich kann nicht mehr dazu beitragen.


    Tschau, Frank

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • hab genau die gegenteiligen Erfahrungen bei mir im Hörzimmer damit gemacht.

  • Dazu schreibe ich besser nichts mit dem Klang :) ,nur beim abziehen der Profistecker wird die Buchse mal locker vom den Gerätschaften .


    Gruß Frank