Kennt jemand die Fountek Hochtöner?

  • Ich würde doch gerne mal wieder etwas mit Lautsprechern frickeln - wobei die Betonung auf "Laut" liegt.

    Besonders schick fände ich es, Bändchenlautsprecher einzusetzen.

    Mir sind von der Firma Fountek zwei Modelle - Neopro5i und 10i - aufgefallen. Wirklungsgrad sehr gut und ordentlich belastbar.

    Mit welchen Mitteltönern kann man die kombinieren (ohne durch Vorwiderstände etc.) den Wirkungsgrad klein zu machen? - Hörbericht wäre gut.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Der Frage schließe ich mich gern an. Ich liebäugle mit eine Satz kleinerer Bändchen von Fountek, die ich gegen meine Kalotten tauschen möchte. Fast alle Bändchen von Fountek gehen bis 40kHz und können damit fast alle Feinheiten eines guten Tonabnehmers rüberbringen. Die Wirkungsgrade reichen von 92dB bis 108dB. Besonders die "großen" können es von den Daten her durchaus in Hornsysteme als "Supertweeter" bringen.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo,


    @ DBF :


    Also Mittenpappen sind nicht das Problem. Da gibt es genügend Möglichkeiten. WAS allerdings ein Problem ist das du das gescheit Abgestimmt bekommst ( schon mal gemacht ? Hochkomplexe Lautsprecher entwickelt ?? ) Bei den großen Bändchen gehört auch ein 90 Grad Horn davor was man auch erst mal bauen muß für tiefe Trennung weil für große Mittenpappen und tiefe Trennung ( die man dann auch braucht ) bekommt man das Bündelungsverhalten im Übernahmebereich sonnst net hin ...


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig

  • Bei Mitteltöner und 100 dB denke ich eher an einen Horn mit Treiber.

    Für den Bereich (in etwa) ab 800 hz.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Ich denke da an "etwas", was ab 100 Hertz zu gebrauchen ist.

    Ich habe ein Eckhorn - genauer gesagt zwei, die jetzt mit der Trennfrequenz (18db/Oktave) spielen.

    Mittelhochton ist elektrostatisch.

    Die Eckhörner können laut bis der Arzt kommt.

    Hochkomplexe Lautsprecher habe ich noch nicht gemacht.

    Ich würde solch einen 108db-Wirkungsgrad-Hochtöner mit einem Mitteltöner (oder mehreren davon parallelgeschaltet) ergänzen wollen, der - sagen wir mal - 100Hz bis 2kHz übernimmt.

    Weichen würde ich bevorzugt aktiv machen - Endstufen habe ich genug.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Ich weiß nicht ob es hilft oder schon bekannt ist, aber XTZ verbaut einen Bändchen HT von Fountek in der 99er Serie.

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He take the road as it comes
    It take the shine off his shoes

  • Das habe ich auch noch gefunden:

    Alcons RBN 1801 mit dieser Beschreibung (Auszug) auf der Website des Herstellers:


    "The effective radiation length of 18" / 46cm. offers an extreme power handling of 210W RMS and 3kW peak (for 200ms, which is ten times the industry standard) and a very high efficiency of 108dB with 1Watt @ 1m. With a 90-degree wave-guide, this efficiency even rises to 110dB, with a frequency operating range of 1kHz. - 20kHz.(+/-3dB) and a maximum SPL of 145dB."


    Wer hat das schonmal gehört?

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Ich kennen nur die alten "Stage Accompany" Bändchen aus dem gleichen Dorf.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • 100Hz werden nicht machbar sein. Dann müßte man schon sowas wie Apogee machen. Die Founteks steigen alle so ab 2500Hz/12dB ein. Bei hohen Pegeln wären 18dB empfehlenswerter.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo.


    Ich denke, da braucht es einen 17-20cm PA Mitteltöner.

    Sowas wie die K&T DONAR.

    SPL Werte um 97dB sind machbar, ansonsten vllt zwei 8ohm MT parallel?!?

    Damit dann ein passiver Bass mithalten könnte, inklusive Baffle Step, wären wohl ohnehin zwei Basstreiber nötig. Eine Trennung genau im Baffle Step wäre sowieso ganz geschickt. Bei zB 40cm Schallwandbreite etwa 300Hz.


    Gruß,

    Dieter.


    Ps: ich persönlich denke, es könnte nicht schaden, sich mal anzuschauen, wie es zB der Achenbach macht, mit seinen lauten Lautsprechern. Da kann man sich bestimmt ein paar Inspirationen abholen. 😉

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

    Edited once, last by McRiem ().

  • 100Hz werden nicht machbar sein. Dann müßte man schon sowas wie Apogee machen. Die Founteks steigen alle so ab 2500Hz/12dB ein. Bei hohen Pegeln wären 18dB empfehlenswerter.

    Das ist klar - deshalb auch meine Frage nach Mitteltönern, die das packen könnten

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Da gibt es viele Hornsysteme. Vorteil beim Fountek ist, das man die Hörner nicht so ausreizen muß. Laß sie bei 10kHz raus, dann übernimmt das Bändchen. Weniger Verzerrungen. Welcher Treiber/Hornkombi gerade akutell besonders empfehlenswert ist, weiß ich auch nicht, muß man recherchieren und probieren. Meine persönlichen Favoriten sind Beyma. Aber auch 18th oder Faital haben interessante Treiber.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • ich höre den Neo Pro 5i schon ca 6 Jahre passiv und seit einem Monat aktiv getrennt. Ein Traum !!

    Dieser Hochtöner baut eine extrem breite und luftige Bühne auf und es gibt keine Kalotte welche die Musik so von den LS loslösen kann. Nicht mal der Scanspeak Ringradiator bietet solche Qualitäten. Selbst jahrelang parallel betrieben. Bernd Zimmermann von Hobby Hifi zählt ihn zu den allerbesten Hochtönern der Welt.

    Nach zahlreichen passiven 12 und 18db Weichen, alle samt nur mit Saugkreis einsetzbar, kann ich unbedingt den reinen Aktivbetrieb empfehlen. Diese Saugkreise machen sich an Röhren nicht gut aber aktiv spielt dies keine Rolle. Funktioniert so auch richtig gut an kleinen Röhren welche allerdings absolut brummfrei sein sollten.

    In der orginalen Sonic Spirit wird er mit 24db und bei ca 1500 Herz getrennt aber ich würde passiv auch bei ca 2500Hz und 17db trennen. Bei 12 db Steilheit sind aber 2 Saugkreise erforderlich. Einer auf 1000 und der andere sehr breitbandig auf ca 8-10khz. Bei 18db nur der obere

    Edited 2 times, last by Carsten R. ().

  • Ja, es gab schon so einige hochkarätige LS mit diesem Hochtöner. Nur der Neo Pro 10 i ist noch so neu und auch teuer, daß mir kein LS bekannt ist wo er verbaut sein könnte.


    Aber schon die Verarbeitung des Neo Pro 5i ist einfach nur der Wahnsinn. So ein 3 Kg Brocken und alles ist massiv gebaut. An der Rückseite 2 dicke Schraubanschlüsse wie bei Endstufen :-)

  • Ich habe einen Lautsprecher von MFE gefunden - heisst "Secundo".

    Auf der Webseite ist ein Testbericht mit Messergebnissen verlinkt.

    Sieht ganz gut aus - aber der gesamte LS hat demnach knapp 90db/1W/1m Wirkungsgrad.

    In einem PA-Forum stehen Beschreibungen der "Alcons" - Bändchenlautsprecher. Scheint sehr gut zu sein - wird klanglich als "geht in Richtung HiFi" beschrieben. Aber auch extrem belastbar und betriebssicher.

    Messdiagramme habe ich leider keine gefunden - ich werde am Dienstag den deutschen Vertrieb anrufen.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Das ist klar - deshalb auch meine Frage nach Mitteltönern, die das packen könnten

    ev. dieser:

    http://www.fane-international.…eignPro-8225-DS240316.pdf

    wurde auch hier bestätigt, als ich nach einem Nachfolger für den Fane Studio 8M fragte:

    https://www.diyaudio.com/forum…ement-fane-studio-8m.html


    auch diese Links sind interessant:

    https://www.diyaudio.com/forum…ncy-loudspeakers-buy.html

    https://www.diyaudio.com/forum…2359-stage-accompany.html

    https://www.diyaudio.com/forum…any-sa8535-sa-8535-a.html

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Tag zusammen,

    ich häng hier Mal eine Frage dran, da ich keinen genauer passenden Threads gefunden habe:

    Ich möchte ein Pärchen neopro5i als Hochtöner mit scanspeak Mittel- und Tiefton kombinieren und aktiv mit hypex Modulen befeuern.

    Lohnt sich hier ein Mehrpreis von 100€ für gemachte Treiber?

    Oder sind die Teile von Hause aus schon so gut, dass das matchen vernachlässigbar wäre?


    LG Michael

    1) Naga MP-200 auf

    -----------------JVC QL-Y55F-->MX-Vynl-->Cyrus aCA7-->(Hypex FA123)-->ScanSpeak

    2) Naga MP-500 auf

  • Ich habe einen Lautsprecher von MFE gefunden - heisst "Secundo".

    Auf der Webseite ist ein Testbericht mit Messergebnissen verlinkt.

    Sieht ganz gut aus - aber der gesamte LS hat demnach knapp 90db/1W/1m Wirkungsgrad.

    In einem PA-Forum stehen Beschreibungen der "Alcons" - Bändchenlautsprecher. Scheint sehr gut zu sein - wird klanglich als "geht in Richtung HiFi" beschrieben. Aber auch extrem belastbar und betriebssicher.

    Messdiagramme habe ich leider keine gefunden - ich werde am Dienstag den deutschen Vertrieb anrufen.

    Ev dieser Link?

    https://www.mfe.technology/wp-…loads/pdf/MFE_Secundo.pdf

    Der Frequenzgang sieht ausgezeichnet aus, leider fehlen die Diagramme zum Rundstrahlverhalten wie diese:

    https://www.connect.de/testber…lautsprechern-332502.html

    oder dieses

    https://www.production-partner…ristik-bei-lautsprechern/

    Betreffend Alcons-Audio - siehe

    https://www.diyaudio.com/forum…ncy-loudspeakers-buy.html

    wurde mir vor Jahren bei dessen Stand auf der Musikmesse in Frankfurt/Main gesagt, das man kein Interesse hätte, die High-End Hersteller für Home-Audio zu beliefern - zum einen wegen utopischer Einkaufspreis-Vorstellungen und zum anderen wegen vorprogrammiertem Ärger, den man mit solchen Leuten aus dieser Branche meistens hätte. Deswegen sollen Interessenten ein fertiges Produkt kaufen und den Hochtöner zum Einbau in Ihr eigenes Produkt ausbauen.

    Wie sieht die Situation diesbezüglich heute aus ?

    Klanglich habe ich vom besagten Messebesuch diesen Lautsprecher in sehr guter Erinnerung:

    http://pro-music-news.com/html/15/d30623al.htm

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Hallo


    Ich habe hier ein Pärchen Neo Pro 5i und diese sind wirklich recht unterschiedlich. Unterscheiden sich im Pegel locker in 1,5-2,5db. Hatte sie zwar als gematchtes Paar gekauft allerdings gebraucht. Und der Vorbesitzer hatte mit seinem Kumpel 2 Paare am laufen also durchaus möglich, daß da schon mal was vertauscht wurde.


    Also ganz klar JA zum selektierten Pärchen. Diese Hochtöner sind es wirklich wert.


    Aber denke bitte beim Aktivbetrieb daran, daß diese Chassis einen EQ oder DSP benötigen um linear zu laufen. Eine reine Aktivweiche vermag das nicht zu leisten. Beim Neo am besten 18db Flankensteilheit bei ca 2-2,5khz

    Edited once, last by Carsten R. ().