Tonarm für ADC XLM- Vorschläge

  • Hallo, ich habe ein ADC XLM bekommen. Vorerst habe ich es am Infinity Black Widow montiert, was schon mal gut läuft.

    Jetzt wäre meine Frage, ob es andere Arme gibt die eventuell noch besser harmonieren, vor allem die ADC Arme denke ich sollte gut passen.

    Mit welcher AK betreibst ihr eure XLMs?

    Ich fahre es mit 0,6 wie im Zettel vermerkt und es tastet schon gut ab. Vertikal 50mü und horizontal 80mü.

    Passt das oder sollte mehr gehen?

    Dieter

    Monohörer

  • Dieter,


    Ein ADC LMF-1 oder ein ganzer Plattenspieler aus der Harman Kardon T-Serie wie z.B.: der T-45 wäre mein Favorit. Aber wenn du schon eine Witwe hast, dann brauchst DU nix anderes zu suchen!


    Meine Meinung Gruß Alex

  • Micro Seiki hatte doch auch einige sehr leichte Tonarme im (zeitgenössischen) Sortiment?


    Micro Seiki CF-1, CF-2 oder MA-701.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Den Micro Arm hatte ich mal, der hat mich nicht so begeistert (vom Klang).

    Wie sieht es aus mit der AK vom ADC, welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

    Was ist das Maximum was ihr verwendet habt?

    Monohörer

  • Hallo ratfink,

    ich teile die Einschätzung zu dieser Arm-Reihe von Micro Seki. Ich hatte einen CF1 und einen 701. So richtig gut wollte kein System (habe viele MMs mit hoher Compliance getestet) an ihnen laufen. Auch werden sie recht hoch gehandelt.

    Ich würde es mit einem ADC versuchen. Die sind für realtiv kleines Geld zu haben.

    Habe übrigens auch einen DQX-1000. Bei mir wird es Moerch für die weicheren MMs.

    Muss aber noch ne passende Basis haben.


    LG

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Moin,


    ich habe mehrere Micro-Seiki CF1/MA-707, sowie LMF-2 von ADC.

    Eine Sache ist ganz sicher: gegen die MS-Arme haben die ADC-Arme

    nicht den Hauch einer Chance - es sei denn, daß so ein MS-Arm "vergurkt" ist

    (und davon gibt es eine Menge). Ich habe im Laufe der letzten Jahre viel mit

    "leichten" Armen rumgespielt - geblienben sind die MS-Arme und die AT-1100

    Arme von Audio Technica. Ich habe alle Abtaster von ADC, die als gut/sehr gut

    angesehen werden (ADC 25 bis 27, 10E-MKx, ZLM, XLM, PSX40, etc.) und sie

    laufen alle hervorragend an den AT- und MS-Tonarmen...

    Grace-Arme wie auch Moerch-Arme sind auch sehr gut, aber die Handhabung ist

    ein Alptraum, wenn man öfter die TA´s wechselt.


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • Hallo,

    die ADC-Arme sind lange nicht so gut verarbeitet, wie z.B. der schon der einfache MA-701.

    Diese Tatsache könnte ich noch akzeptieren, da man verstehen kann, daß Micro Seiki für

    seine eigenen Produkte mehr Aufwand spendierte, als für die OEM-Teile (ja - die ADC-Arme

    wurden von MS hergestellt). Eine Ausnhahme bilden da die Luxman-Plattenspieler/Arme, die

    ebenfalls komplett von MS gegbaut wurden.

    Was mich stört, ist der "klangliche Abstand" zu den vergleichbaren Micro Seiki-Tonarmen.

    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • Wenn die Mcro-Seiki Tonarme aussen vor sind: Audio Technica AT-1120,

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Hallo Dieter,

    man hört es an der Abbildung der Bühne und den Feindetails. Es ist aber auch kein

    Wunder, wenn man alleine die Leichtgängigkeit der beiden Kontrahenten vergleicht.

    Da sind komplett unterschiedliche Lager-Qualitäten verwendet worden.

    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • Hallo,

    so unterschiedlich können die Erfahrungen sein. Ich habe mit den Micros Acutex, AT, Signet, Technics und Shure (Ultra 500) getestet. Es spielte für meine Begriffe immer ziemlich belanglos. Einen Hadcock oder den Mission Tonarm fand ich klanglich erheblich besser.

    Also ratfink; da gilt wohl Versuch macht kluch.


    LG

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Ein AC-300 mit leichterem Headshell müsste aber funktionieren. Meine Acutexe liefen daran sehr gut.

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Oder man bleibt bei der schwarzen Witwe, die ist soo schlecht nicht. Imho wenn in gutem Zustand für solche Abnehmer kaum zu toppen. Preisbezogen sowieso nicht.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Hab ich das richtig verstanden dass du 0,6g AK fährst? Das würde ich nicht. Ich würde empfehlen etwas in der Gegend von 1g zu fahren. Es besteht sonst die Gefahr dass du bei lauten Passagen deine Platten beschädigst, da der TA nicht mehr sicher in der Rille liegt.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Hi Mike,

    die erste Version des XLM wurde tatsächlich mit einem Beipackzettel ausgeliefert,

    wo 0,6g Auflagegewicht empfohlen wurden. Erst bei den späteren Versionen wurde

    eine Spanne von 0,75 - bis 1,5g angegeben.

    Ich würde aber auch mit etwa 1g "fahren".

    Gruß Björn

    AAA-Mitglied