Upgrade für Otto Aikido

  • Einen schönen guten Tag in die Runde,


    ich muss euch jetzt doch mal mit in die Überlegungen mit einbeziehen ;)


    Seit ich in diesem Forum angemeldet bin, hat sich meine Anlage eigentlich durchgehend verändert. Mittlerweile höre ich dann doch ziemlich zufrieden Musik mit folgendem Setup:


    Thorens TD 2001 mit ein paar RDC Teilen und einem Goldring 1042 drunter.

    Dann durch selbstkonfektionierte Sommer Kabel in den kleinen Aikido Phono 1, weiter zum Cambridge CXA 60 und schließlich in meine frisch fertig gestellten Hobby Hifi "Celeste" ein wenig aufgehübscht KLICK.


    Wie gesagt, eigentlich auch recht zufrieden (aber was heißt das schon :heul:). Jetzt bilde ich mir aber ein, der Aikido wäre der nächste Flaschenhals in meiner Kette und würde den über kurz oder lang ganz gerne mal upgraden. Der Cambridge steht bei meinen Überlegungen auch immer mal wieder zur Disposition, ist bisher aber irgendwie doch immer geblieben. Also Konzentration auf eine neue Phono Vorstufe, gerne mit Röhren, aber kein Muss.


    Ich habe mir natürlich auch schon einige Gedanken gemacht und ein paar Kandidaten zusammen getragen:


    Croft RIAA

    Ampearl 1030

    Pro Ject Tube DS

    Trigon Vanguard (ggf mit Volcano)

    Trichord Dino II/III

    Dynavector P75 II

    Heed Quasar


    Das Budget lässt sich hier ja schon fast erahnen...bis maximal 500,- gerne weniger. Sonst hätte ich auch noch das Mopped in der Liste ;)


    Wozu brauche ich jetzt euch?!? Naja, der ein oder andere hat sicher schonmal den Aikido mit anderen Pre´s vergleichen können und kann seine Erfahrungen mit mir teilen. Wahrscheinlich habe ich auch noch nicht alle Kandidaten auf dem Schirm und es kommt noch der ein oder andere Vorschlag dazu. Oder lohnt sich ein Wechsel in der Preisklasse nicht?


    Ich hatte vor ein paar Monaten mal die einfache Pro Ject Tube Box zum Vergleich da, die war mir den Aufpreis aber nicht wert. Das waren sehr kleine Unterschiede und in Sachen Auflösung und Räumlichkeit kam mir der Aikido eher besser vor. Das nur als kleine Einordnung meinerseits.


    Freue mich auf euren Input,


    Pascal


    Edit: Ach ja, MM reicht. Wenn MC dabei ist nehm ich das natürlich auch... Man weiß ja nie ;)

    Im Moment neben dem Goldring noch ADC QLM/XLM, Denon 110, Vinylmaster Red und Philips 401 II im Einsatz. Ein LO MC ist (zumindest vorerst) nicht geplant.

    The post was edited 1 time, last by Der P ().

  • Das sind ja schon ein paar sehr unterschiedliche Pres.


    Wenn nur MM gefordert ist, wird bis 500 Euro auch gerne der Graham Slee Audio GramAmp 2 SE genannt. Gerade im Sonderangebot bei PhonoPhono.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Vom GramAmp 2SE hab ich natürlich auch einiges gelesen, aber den hätte ich eher dort eingeordnet wo ich mit dem Aikido schon bin? Ich weiß es natürlich nicht, daher meine Frage hier ;)


    Schöne Grüße

    Pascal

  • Lieber Pascal


    Ich kenne leider deinen Akido nicht. Jedoch wenn ich hier lese wie doch einige Foristen sehr zufrieden mit ihm sind, würde ich mir einen Wechsel vielleicht doch noch überlegen.


    Das Mopped MK 2 b kann ich dir jedenfalls vorbehaltlos empfehlen. Es kann MM und MC.

    Ich würde mir jederzeit wieder eines kaufen,und für diesen Preis fast unschlagbar. Natürlich ist dies mein eigenes und persönliches Hörempfinden und muss nicht als in Stein gemeisselt angesehen werden.


    Warte noch ab, dann bekommst du noch einige gute Tipps.

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Ich würde dir auch dazu raten zu warte,... und dir das Mopped MK2B zu kaufen.

    Auch ich hatte den Aikido wirklich besser fand dann erst den Trigon Vanguard alles andere war "Ähnlich" aber nicht anders

    Gruß

    Herbert

  • Danke euch zwei, den aikido erstmal zu behalten ist natürlich auch nicht ausgeschlossen.


    @ Herbert: Der Vanguard (welche Version?) war dann aber doch schon deutlich besser als der kleine Otto? Die tauchen ja immer mal wieder gebraucht zu Preisen auf, zu denen man mal testen könnte...

  • Ich hatte damals den Vanguard II. Mein Schwager hat sich nach einem test den advance gekauft und dann gleich einen neuen Akkupack bei Trigon einbauen lassen.

    Der war dann wirklich besser wie der Aikido... und vor allem bist du beim Einstellen alle sorgen los

  • Moin,

    von den von dir genannten hatte ich die Heed, Dino und die Croft. Wenn du nur mm willst, dann wäre von den Dreien die Croft meine Empfehlung. Die bekommt man mit etwas Geduld für rund 400€ und sie macht richtig toll Musik. Die anderen beiden sind auch gut, keine Frage. Aber die Croft hat für meinen Geschmack irgendwas besonderes. Übrigens total pflegeleicht und klanglich nach 2 Minuten da.

    Den Vergleich zum Mopped habe ich nicht gemacht, aber diese Phonovorstufe wird echt oft gelobt. Vermutlich nicht ganz grundlos.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Nachtrag:

    Falls der Cambridge gehen soll und du auf eine Fernbedienung verzichten kannst, dann wären der Croft Integrated oder ein Lavardin is geniale Kombinationen, die eine feine Phonostufe mit an Bord haben.

    Viel Spaß

    Alex

    technology won't save us

  • Ich hatte auch mal den Aikido. Bis 500 Euro wird es da nicht so einfach für Verbesserungen. Zumindest nicht als Neukauf. Ich habe das Ding als sehr gut in Erinnerung.

  • Moin Alex,


    Danke für deinen Input.

    Eine Fernbedienung ist leider unabdingbar bei mir. Die Croft ist aktuell aber auch mein kleiner Favorit. Vor ein paar Wochen war ich hier im Biete Bereich zu langsam...für 350,- hätte ich die glatt genommen ;)


    Schöne Grüße

    Pascal

  • Ich hatte auch mal den Aikido. Bis 500 Euro wird es da nicht so einfach für Verbesserungen. Zumindest nicht als Neukauf. Ich habe das Ding als sehr gut in Erinnerung.

    Ich bevorzuge meist den Gebrauchtkauf. Meine Mittel sind begrenzt und so mache ich ggf wenig Verlust bei nicht Gefallen bzw kann eine "Klasse" drüber kaufen.

    Aber das lese ich natürlich auch gerne...wo bist du denn nach dem Aikido gelandet?


    Schöne Grüße

    Pascal

  • Bei einer Omtec Antares V2 ( optional symmetrisch + Kurzschlussoption), einem DIY Röhrenpre und Übertragern. Bis auf ein Shure V5 xMR hab ich aber ausschließlich MCs

  • beim letzten Vergleich vom Phonomopped Mk2b gegen eine Project Tube Box DS2 hat eindeutig das Phonomopped gewonnen. Mehr Druck im Bass, mehr Details und gleichzeitig ein wenig feinerer Ton. Beide mit dem AT33 PTG2 verglichen.


    Neu allerdings mit 699,- etwas über deinem Budget

  • Ja, das Mopped... Liegt mir definitiv in der Nase.

    Aber 699,- neu? Das ist in etwa der Preis, zu dem ich es öfter gebraucht finde. Bei dem NP wäre ein gebrauchtes Mopped ja quasi eine Option. Wenn es denn mal eins gibt.


    Schöne Grüße

    Pascal

  • gebrauchte Moppeds für um die 700,- sind entweder die HQ Version ( UVP 1000,-) oder die hier so gerne vorgenommenen Umbauten auf externes Netzteil, anderen Röhren usw usw.

    Neu kostet ein normales Mk2b 699,- und als Bausatz vielleicht um die 430,-. Einfach mal bei Herrn Hoffmann bzw seiner Firma Innovative Audio anrufen

  • Hi,


    ich habe die oTTo, die macht einen sehr guten Job, mit einem kleinen Übertrager, wie zB. ein Amplimo TM3, geht auch ein solides MC ganz gut. Aber auch kleine MMs machen mächtig Spaß. Meine Tubebox II klingt etwas runder/voller, die LiTe ist variabler und klingt kerniger, der Norbert Röhren Dreimaster klingt emotionaler, ist aber mit seiner variablen RIAA eigentlich ein Fall für alte Scheiben, aber wirklich deutlich besser wird es dann mit der iFi iPhono. Dagegen klingt die oTTo ziemlich dünn. Ein ganz gehöriges Stück darüber kommt die Ampearl RE-2030, das ist schon großes Tennis. ... aber mein Favorit bleibt die Klimo Viv Röhren MM/MC. Außer Konkurrenz läuft bei mir noch ein Sonderling mit Bleistiftröhren der ein glückliches Verhältnis mit einem AEC Decca führt. Kombiniert mit „normalen“ Tonabnehmern oder gar Übertragern ist das mitunter ein Drama. Eine FAT ist noch nicht fertig, wäre aber sicher auch eine Möglichkeit.

    Man sollte nie die Phonostufe alleine betrachten, wichtig ist: passt der Tonabnehmer? An der oTTo hat mir immer gut gefallen: Ortofon Nightclub II, Sonus Blue Gold, AT ML150 OCC. An der Tubebox geht zur Not auch ein Ortofon Jubilee noch ganz ordentlich. Am Norbert mit Übertrager gefällt ein Denon 103 oder ein Grado Mono. Die LiTe kommt mit vielen Systemen gut klar, gut kommt hier ein Klassiker wie das Shure V15III. Die (AMR) iFi geht erstaunlicherweise sehr gut mit einem SPU GM/E aber auch ein Grado Sonata 2 Reference oder Ortofon Jubilee können an ihr glänzen. An der Ampearl läuft das SPU via Lundahl oder Ortofon ST-7 aber noch viel besser. Die Viv vergnügt sich mit Unterstützung eines Fidelity Research XF-1L mit einem Ortofon A90, das spielt nicht nur preislich in einer anderen Liga. 🎶


    Mein Tipp wäre die iFi iPhono aus dem Haus AMR. Die erste Version würde sogar neu in dein Budget passen. Das Teilchen ist äußerst vielfältig einstellbar. Kommt mit MM und MC klar, bietet sogar verschiedene Entzerrungen und klingt mit allem was ich bislang drangehangen habe wunderbar. Allerdings braucht sie etwas Zeit bis sie richtig geschmeidig wird.

    Wenn nur MM gewünscht ist, und es eine Röhre sein soll, dann würde ich unbedingt eine Ampearl in Betracht ziehen, auch wenn das etwas Geduld, Vertrauen und einen Besuch beim Zoll erfordert.


    Gruß
    Christian