Kopfhörer vs. Lautsprecher : Was ist Eure Welt?

  • Hallo zusammen,


    auch ich möchte zum Thema KH oder LS etwas beitragen. Ich bin ein Musikhörer, der analoge und digitale Musik hört (analog kam nach längerer Zeit wieder stärker dazu, weshalb ich auch wieder hier bin). Ich höre gerne Musik über KH, schonmal weil ich da ungestört bin und die Lautstärke keine wesentliche Rolle spielt. Die Räumlichkeit speziell bei binauralen Aufnahmen ist sehr gut. Aber auch "normale" Aufnahmen werden durchaus gut abgebildet. Meine Aussage: manche Leute haben kein Problem, 5000 Euro und mehr für ein Paar LS auszugeben, aber vei 2000 Euro für KH...? Aber da fängt es an, vergleichbar zu sein.


    Natürlich spielt sich alles im Kopf ab. Wer was anderes liest - Fake News! Aber wenn man sich mal darauf einlässt, kann es schon ein Erlebnis sein. Ich habe mir vor Jahren einen Sennheiser HD800 und (wegen dem super DAC + KHV) einen iFi micro iDSD gegönnt und empfinde dies noch immer als Traum-Kombination. Es macht richtig Spaß damit zu hören. Es kommt auch auf die Musikrichtung an. Heavy Metal, AC/DC o.ä. würde ich damit nicht hören, da gebe ich meinen Vorrednern recht, muss man die Bässe im Bauch "fühlen". Aber Abends bei feinem Jazz alla Tingvall, E.S.T. oder so und einem Glas Wein... ich jedenfalls finde es herrlich - und meine Frau kann lesen ;-) Wenn ich wirkliche eine große Bühne hören möchte, dann sitze ich auch gerne von den DIY Open Baffles, da gibt es Raum in Hülle und Fülle.


    Audiophilen Abend,

    Franz

  • Im Moment liebe ich es, mir den KH über zu stülpen und mich aufs Sofa oder den Sessel zu fläzen und gute Musik zu hören ohne den Kopf im Schraubstock eingespannt zu haben, obwohl meine LS da gnädig sind. Aber wie der Kollege schon schrieb, kommt es auch auf die Mucke an, alles geht nicht über KH.

  • Ich möchte mal nicht deklarieren, welches für mich das Passende darstellt!

    Ich liebe meine großen "Telefonhörer" am Audiomat genauso wie mein Beyerdynamik T1 am DIY - KHV- verstärker mit PCL82 und OTL Technik--

    Kommt immer drauf an, auf was ich gerade Lust habe. Favoriten habe ich dabei nicht..........


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Moin, ich mochte noch nie Kopfhörer. Hatte vor vielen Jahren einen Sennheiser HD6?? irgendwas.


    Ich höre am Liebsten mit meinen selbstgebauten 4Wege teilaktiven OpenBaffle.



    Schönen Tag, Hartmut

    Meine Anlage läuft grundsätzlich nur noch mit Strom aus Akku und Reinem Sinus Wechselrichter ...besser ist das!

  • Oben Baffle?

    Wenn jetzt gleich zwei eigner davon berichten scheinen die ja ganz gut:)


    Moin, ich mochte noch nie Kopfhörer. Hatte vor vielen Jahren einen Sennheiser HD6?? irgendwas.

    ..würde sich mit richtig gutem KH Equipment vielleicht schlagartig ändern;) obwohl wie gesagt diese DJY kenne ich nicht.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Im Moment liebe ich es, mir den KH über zu stülpen und mich aufs Sofa oder den Sessel zu fläzen und gute Musik zu hören ohne den Kopf im Schraubstock eingespannt zu haben, obwohl meine LS da gnädig sind. Aber wie der Kollege schon schrieb, kommt es auch auf die Mucke an, alles geht nicht über KH.

    Ansichtssache, wenn man einen Binauralen oder Mehrkanal hat vielleicht schon.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Oben Baffle?

    Wenn jetzt gleich zwei eigner davon berichten scheinen die ja ganz gut

    Ich kann nur sagen - wer noch nie über ein Open Baffle Musik gehört hat, dem fehlt was... Aufstellung ist da ein anderes Thema. Aber der Raumklang und die breite Bühne möchte ich nicht mehr missen..

    Btw: das ist ein Nachbau der Baffles vom Pure Audio Project und wurde auch mal von Blue Planet Acoustic als Bausatz angeboten (1xTB 1772 und 2x Emminence Alpha 15A je Seite). Macht Freude aber sprengt den Thread.. :)

  • Ich kann nur sagen - wer noch nie über ein Open Baffle Musik gehört hat, dem fehlt was... Aufstellung ist da ein anderes Thema. Aber der Raumklang und die breite Bühne möchte ich nicht mehr missen..

    Btw: das ist ein Nachbau der Baffles vom Pure Audio Project und wurde auch mal von Blue Planet Acoustic als Bausatz angeboten (1xTB 1772 und 2x Emminence Alpha 15A je Seite). Macht Freude aber sprengt den Thread.. :)

    Eigenen Thread dafür aufmachen? ;)

  • Im Moment liebe ich es, mir den KH über zu stülpen und mich aufs Sofa oder den Sessel zu fläzen und gute Musik zu hören ohne den Kopf im Schraubstock eingespannt zu haben, obwohl meine LS da gnädig sind. Aber wie der Kollege schon schrieb, kommt es auch auf die Mucke an, alles geht nicht über KH.

    Immer wieder interessant, wie unterschiedlich sich Empfindungen darstellen.
    Ich fühle mich mit aufgesetztem Kopfhöher wie in einem Schraubstock eingespannt, auch wenn du etwas anderes meinst.


    Das Thema Bühne existiert nach meinem Empfinden mit Kopfhörern sowieso nicht, daher stört es mich auch nicht, wenn ich mal nicht im Sweetspot sitze beim Musikhören.:)

  • Moin, das ist ja eine lustige Logik... Open Baffle ist nicht gleich Open Baffle. Die PowerTrio habe ich in einer nicht optimalen Vorführung von BPA gehört. War leider eher abschreckend. Dabei ist das Konzept durchaus brauchbar... aber m.E. nur aktiv, statt passiv. Open Baffle macht in meinem kleinen 20qm Raum den saubersten Bass bis 32Hz-3dB und regt die Raummoden weniger an, als andere Konzepte. Doch das sprengt hier das Thema.


    zum Thema zurück: ich finde es unangenehm Kopfhörer aufzusetzen, das hat weniger mit gut oder nicht so gutem Equipment zu tun. ...es fiel mir wieder ein; es war ein HD560 Ovation, so um 1990. oh Gott, bin ich schon alt...


    ich mach ein Open Baffle Thema auf...


    Schönen Abend, Hartmut

    Meine Anlage läuft grundsätzlich nur noch mit Strom aus Akku und Reinem Sinus Wechselrichter ...besser ist das!

  • Hey,

    naja...um mal auf die Ausgangsfrage des Threads zurückzukommen...bisher waren meine umgebauten Visatons meine Welt...zur Not auch nachts um zwei...aber demnächst ist`s aus mit dem alleinstehenden Haus und ich muss viel (!!!!) mehr Rücksicht nehmen...dazu noch in einem deutlich kleineren Raum (nur noch 12m2 zu jetzt knapp 25).

    Zu den Zeiten wo ich dann Musik hören kann steige ich auf Leggiero Monitore um (vielleicht mit Meridian Sub-steht noch rum8o)...aber ich werde mir wohl oft den AKG 712 um n Kopf spannen müssen. Das ist zusammen mit nem Musical Fidelity V90HPA Kopfhöreramp mal n Versuch in die Materie einzutauchen...mal sehen:|:!::?:


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo Bernie,

    das ist ein guter Ansatz! Den AKG 712 hatte ich auch schon, schön gepolstert und guter, offener Klang. Der saß gut und ich verstehe die Leute nicht, die Immer von „eingeklemmten Köpfen“ reden 🤨. Mein HD800 klemmt nicht, sondern sitzt oben auf dem Kopf auf und die Ohrhörer liegen nur an. Als Reisehörer hab ich sowas blödes...der quetsch wirklich sehr, muss ich mal weggeben... Da darf nichts drücken, da es sonst keinerlei Spaß macht.

    Schönen Abend noch..

  • Bernie !

    Meist verliert man, und öfter gewinnen die Anderen!!

    Du wirst für Dich bestimmt eine akzeptable Lösung finden.....


    Besser bleibst gesund!!!!!



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • ...Bilder sagen mehr als Worte:)

    Urteile selbst.


    DSC_0022.jpeg

    Danke!

    Allerdings: Es gibt ja noch den Paltauf KHV-ES und es gab den Inexxon Sirius ... ;) ... die ich allerdings beide nur aus weiten des Internet kenne ... :(


    Abgesehen davon: Ich bezweifle nicht, dass elektrostatische LS (magnetostatische kenne ich nicht, da gilt aber wohl das gleiche) eine ebenso hervorragende, vielleicht noch bessere Auflösung bieten. Mehr Fläche ist nunmal mehr Fläche ...

    Hören über KH ist aber etwas grundsätzlich anderes als Hören über LS, und damit eine persönliche Frage, ob man es mag ...

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Audiophil? War ich mal. Jetzt bin ich musikophil!

    P.P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Moin Gernot

    Hören über KH ist aber etwas grundsätzlich anderes als Hören über LS, und damit eine persönliche Frage, ob man es mag ...

    ...da stimme ich Dir zu. Ich würde auch nie auf den Gedanken kommen das miteinander vergleichen zu wollen...

    Es wurde aber hier angemerkt, die Auflösung eines Lautsprechers reiche nicht an die eines STAX - Synonym für elektrostatisch - heran. Und das ist aus meiner Sicht heraus falsch.


    Beste Grüße

    Michael

    Wer glaubt Glück sei eine Frage der Einstellung sollte sich mit der DIGNA IIC auseinandersetzen.8)

  • Na ja, man vergleicht halt oft ohne dass man das will. Wenn ich bestimmte Alben mit einem Zweig (LS oder eben KH) längere Zeit gehört habe und dann auf den anderen Zweig umsteige, dann wird man nicht drum herum kommen, an bestimmten Stellen einfach Vergleiche anzustellen. Ich kann mich zumindest nicht dagegen wehren. Aber grundsätzlich gebe ich Dir Recht, sollte man beide als eigenständige Zweige betrachten. Das versuche ich auch.


    Das mit der Auflösung über LS im Vergleich zum STAX finde ich interessant. Ich will hier keine Grundsatzdiskussion anstoßen, nur kurz: Können „konventionelle LS“ (Horn, Bassreflex) das auch? Oder braucht man eben auch wieder Elektrostaten, nur eben als LS? Meine LS-Kette kommt, obwohl ich weiter verbessert habe, nicht an die STAX/Paltauf-Kombination ran. Und das, obwohl meine LS schon auch recht genau aufdecken, was vorhanden ist. Aber mit den STAX KH kann man wirklich jede Faser hören. Und zwar angenehm.

  • btw. Hier gibt es Messprotokolle zu so ziemlich allen STAX KH. Weiß nicht, ob man davon auch was ableiten kann. Bin kein Techniker. Ich denke, es wird einfach an der lockeren/natürlichen Art der Darbietung liegen, weniger an messbaren Aspekten. https://www.inexxon.com/stax-übersicht-history/stax-kopfhörer-headphones/


    Sicher wird man mit LS auch so hoch auflösen können. Aber wie teuer muss man dafür einsteigen?

  • Sicher wird man mit LS auch so hoch auflösen können. Aber wie teuer muss man dafür einsteigen?

    Hallo thelivingyears,

    das ist ja auch meine MEinung - wenn ich über LS so hören könnte wie mit meiner Kombi "iFi micro iDSD / HD800(S)" wäre ich happy! Keine Raummoden, keine Resonanzen, keine Aufstellungsprobleme, IMMER im Sweet-Point... und das für ca. 2000€. Ich jedenfalls finde es eine echte Alternative. Und wie andere auch schon gesagt haben - 1:1 vergleichen kann man es nicht, man muss es mögen (lernen?). Wenn ich für 2000€ ein Paar LS kaufe, dann bin ich meilenweit von dem Klang weg, den ich über KH geboten bekomme. Ich sage oft ...wenn Musik über meine LS so klingen würden wie sie es unter dem KH tut, dann wäre alles gut.


    Und nochmal für die Zweifler: "klemmen" muss da gar nix... wenn doch ist was verkehrt.. =O