Kopfhörer vs. Lautsprecher : Was ist Eure Welt?

  • wenn ich über LS so hören könnte wie mit meiner Kombi "iFi micro iDSD / HD800(S)" wäre ich happy!

    Muss ne berauschende Kombi sein, gibts da Bilder..:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Volkmar,


    nein leider (noch) nicht. Die Kombi steht im WZ (für Abends) und ich müsste erst welche machen. Kann ich aber mal tun.


    Der "iFi micro iDSD" ist ja ein DAC und ich nutze ihn, um meine digitale Musik (bitte kein Urteil - ist auch toll) darüber zu hören. Ist ein Klasse DAC und der Kopfhörer passt sehr gut dazu. Dies wurde auch in einigen Fachzeitschriften bestätigt. Ich bin auf alle Fälle sehr zufrieden damit.


    Für beide Geräte findet man aber im Netz eine Menge Artikel...


    Grüße, Franz

  • Der "iFi micro iDSD" ist ja ein DAC und ich nutze ihn, um meine digitale Musik (bitte kein Urteil - ist auch toll) darüber zu hören. Ist ein Klasse DAC und der Kopfhörer passt sehr gut dazu. Dies wurde auch in einigen Fachzeitschriften bestätigt. Ich bin auf alle Fälle sehr zufrieden damit.


    Für beide Geräte findet man aber im Netz eine Menge Artikel...


    Grüße, Franz

    Hallo Franz,


    kann ich bestätigen - die Kombi spielte bei mir auch eine zeitlang :thumbup:


    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    DPS3 iT: Colibri XGP

    DDX-1500: FR64s/XF-1 L/Classic GME MKII, TA-1/Seto Hori



  • ... und erst Kopfhörerkabel ... :S

    Ich habe gute Erfahrungen mit den Kabeln von AudioVerse gemacht :thumbup:.

    Dies sowohl als KH-Kabel (K812 + ADX5000) in verschiedenen Ausführungen sowie als symmetrische „Zuleitung“ vom DAP zum KH-Verstärker.


    Musikalische Grüße

    Tom

    Is that what you wanted, Alfred?

    DPS3 iT: Colibri XGP

    DDX-1500: FR64s/XF-1 L/Classic GME MKII, TA-1/Seto Hori



  • Moin,

    Können „konventionelle LS“ (Horn, Bassreflex) das auch?

    ...ich weiss es nicht, aber ich habe noch keinen gehört, der dazu imstande gewesen wäre.


    Dass ein elektrostatischer Kopfhörer wie der STAX so exzellent auflöst, ist ja im wesentlichen auf die geringe Masse seiner Membran zurückzuführen.

    Warum also nicht sich nach einem LS umsehen, der den gleichen oder einen vergleichbaren technischen Ansatz verfolgt.


    Beste Grüße

    Michael

  • Habe ich schon, waren aber alle noch (deutlich) teurer als mein LS ;) :(


    Aber Du hast schon Recht. Wenn man das so ähnlich haben will, muss man wohl einen technisch ähnlichen Weg gehen. Ich werde das weiter beobachten. Es ist schon extraklasse, was die STAX abliefern. Wenn ich das auch mal mit LS hören könnte... ich bleib dran.

  • Ja, scheint so.

    Was soll's – ich kann / will mir auch keine LS leisten, die klanglich an meinen Stax rankommen.


    Ansonsten: Beides hat seine Zeit.

    Höre sehr gerne über LS.

    Aber auch immer mal wieder über KH – dabei kann ich mich besser auf die Musik konzentrieren.

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Muss ne berauschende Kombi sein, gibts da Bilder..

    Hallo Volkmar II,

    berauschende Bilder gibt's nicht...nur diese vom Hörplatz im WZ (nur für abendlichen Musikgenuß). Da siehst Du den iFi und den HD800. Der iFi ist am Notebook angeschlossen, das die Musikfiles per JRiver-Media Center vom NAS-Server holt. Da "versinke" ich dann ab und zu abends in meiner Musik... :)


    Grüße, Franz

  • Hallo thelivingyears,

    das ist ja auch meine MEinung - wenn ich über LS so hören könnte wie mit meiner Kombi "iFi micro iDSD / HD800(S)" wäre ich happy! Keine Raummoden, keine Resonanzen, keine Aufstellungsprobleme, IMMER im Sweet-Point... und das für ca. 2000€. Ich jedenfalls finde es eine echte Alternative. Und wie andere auch schon gesagt haben - 1:1 vergleichen kann man es nicht, man muss es mögen (lernen?). Wenn ich für 2000€ ein Paar LS kaufe, dann bin ich meilenweit von dem Klang weg, den ich über KH geboten bekomme. Ich sage oft ...wenn Musik über meine LS so klingen würden wie sie es unter dem KH tut, dann wäre alles gut.


    Und nochmal für die Zweifler: "klemmen" muss da gar nix... wenn doch ist was verkehrt.. =O

    Jungs !

    Die Frage, ob ein Lautsprecher ,oder ein Kopfhörer besser auflöst, ist völlig "Wumpe"

    Dabei sind noch ein paar entscheidende Faktoren mit im Spiel-- Verstärker nennt man diese Dinger-- ob mit viel oder wenig Gegenkopplung, und und und !

    Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass jedes seine Daseinsberechtigung für den jeweiligen Fall hat. Schwarz oder Weiß wäre also die gleiche Frage, genau so wie die Wiedergabequalität der einzelnen Sparten....


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo zusammen,


    ich gebe hier jetzt auch mal meinen Senf dazu :-) Gerade im Moment höre ich sehr zufrieden mit meinem Denon AH D7200 (läuft über meine Abacus Vorstufe ganz hervorragend). Ist immer wieder eine schöne Abwechslung zu meinen LS. Wobei ich über KH eher dazu tendiere, digital zu hören (Asche auf mein Haupt), aber so ist das Erlebnis doch irgendwie "cleaner". Wenn ich schon keine Raummoden und ähnliches habe, das mir den Klang verschlechtert, dann brauche ich auch kein Grundrauschen, Knacksen, Rumpeln oder ähnliches:D



    Einen schönen, musikalischen Sonntagabend wünsche ich euch allen


    Grüße

    Max

    ist ins Aktivlager gewechselt.

  • Ich denke, es wird einfach an der lockeren/natürlichen Art der Darbietung liegen, weniger an messbaren Aspekten.

    Es gibt schon bestimmte Aspekte im Frequenzgang eines KH, die für eine betonte Wahrnehmung der räumlichen Wiedergabe sowie der Details sorgen - und damit meine ich keine generelle Überbetonung "allen Hochtons". Insofern kann man einen KH durchaus gezielt auf "Detailmonster" sounden, prinzipunabhängig (dyn., elektrostatisch).


    Zur Ausgangsfrage:

    Ich höre mit LS und mit KH, bevorzuge aber ähnliche Klangsignaturen. Ich mag es, in Klangbilder "reinzukriechen" und höre daher mit einem Studio-Monitor im Nahfeld. Das ist einem "großen KH" nicht so unähnlich.


    Viele Grüße

    Frank :)

  • Mal (m)eine (scheinbar Minderheits-)Meinung zum Ausgangsthema

    Für mich sind Kopfhörer, und zwar egal welcher Preiskathegorie, schon seit Jahrzehnten nur Notbehelf, diese Welt ist einfach nicht meine Welt! Das aber nicht etwa wegen mangelnder Klangqualität, sondern wegen des mangelnden Tragekomforts und der mich übelst nervenden "im Kopf Lokalisation". Ich "höre" Musik nicht einfach nur mit den Ohren, sondern für mich ist dfas klangliche Bühnenbild natürlicher Teil des Musikhörerlebnisses. Dabei ist es mir egal ob die Bühne und der Aufnahmeraum "aufgenommen" oder "hinzugefügt" wurde - Musik muss für mich "vorne spielen"! Solange Kopfhörerwiedergabe das nicht so wie Lautsprecher das können leistet (und ich will mich auch nicht "einüben" wie manchmal vorgeschlagen...), bleibt's beim seltenst genutzten Notbehelf.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Mal (m)eine (scheinbar Minderheits-)Meinung zum Ausgangsthema

    Für mich sind Kopfhörer, und zwar egal welcher Preiskathegorie, schon seit Jahrzehnten nur Notbehelf, diese Welt ist einfach nicht meine Welt! Das aber nicht etwa wegen mangelnder Klangqualität, sondern wegen des mangelnden Tragekomforts und der mich übelst nervenden "im Kopf Lokalisation".

    Die stört mich nun gar nicht, da ich wohl ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen habe. (Ohne das könnte ich auch nicht vernünftig – na ja, halbwegs vernünftig – Schach spielen.) Und Raum höre ich auch mit KH.

    Dabei ist es mir egal ob die Bühne und der Aufnahmeraum "aufgenommen" oder "hinzugefügt" wurde

    Das wiederum ist mir nicht egal, natürlicher Raum klingt immer noch natürlich.

    Und ECM klingt immer nach ECM ...


    Aber jeder, wie er es möchte!

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Für mich ist nicht entweder KH oder LS sondern : sowohl als auch
    Die Bemerkung betr: Nahfeld-Monitore kann ich nur bestätigen


    Hier noch eine Idee oder „Hypothese“:

    Kopfhörer sind meist Einweg („Breitband“) Systeme, egal welches Konzept (Ausnahme: es gibt diverse In-Ears mit Mehrwegsystemen - kenne ich aber nicht)

    Die meisten üblichen LS hingegen sind Mehr-Weg, mit mehr oder weniger guten Frequenzweichen und den damit einhergehende Phasenverschiebungen, etc.


    Daher postuliere ich, dass (Ein-Weg) KH musikalisch schon mal „harmonischer " klingen sollten. Ob dies jetzt auch die diskutierte „Auflösung „ betrifft, kann ich nicht beurteilen.

    Mein persönliches Fazit:

    • für wirklich „Ungestörtes, Detailliertes und trotzdem musikalisch korrektes“ Hören: Kopfhörer,
    • für „angenehmes & wohlklingendes " Hören: LS
    • wobei ich feststelle: für vergleichbaren Klang kosten LS ein Mehrfaches des KH !

    Dass die „In-Kopf-Lokalisation“ der KH aber nicht jeder und jedem gefällt, ist mir auch klar ! ;)


    Gruss

    Urs

    =======

    KH: zwei (offene) STAXe, ein (geschlossener) Focal , je mit Röhren KH-Verstärker und

    Voll-Aktive LS („Grosse Kaliber“ (LINN) im Wohnraum, kleine Nahfeld-Monitore (MEG) im Büro)

    Eine wenig beachtete „Schellack-Weisheit“ besagt:

    Die Wahre Seele der Musik versteckt sich hinter Knistern und Rauschen….

  • Dass die „In-Kopf-Lokalisation“ der KH aber nicht jeder und jedemgefällt, ist mir auch klar !

    a propos:

    Hat jemand Erfahrung mit der Crossfeed-Schaltung, wie sie SPL in seinen KHV hat?

    Beste Grüße

    Gernot


    P.S.: Sorry, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten – und solche Beiträge könnten dann Spuren von Ironie beinhalten ...


    Mehr als Musik – Fotos!

  • Für mich war und ist ein Kopfhörer ein fester und wichtiger Bestandteil, und das schon seid der Jugendzeit

    Wenn man in der Sturm und Drangzeit Abend, spät abends heimkam, war nix mit noch über Lautsprecher hören, da hätt ich dann was zu hören bekommen, und wenn man dann früh mit dem Hobby anfängt wächst man da mit rein

    Und so war der Kopfhörer schon immer wichtig für mich, auch die Qualität steigerte sich stätig

    Nicht zu vergessen, wenn man dann auch Kinder hat, geht abends auch nicht so viel mit LS hören, was hätt ich da ohne KH gemacht, nicht auszudenken

    Und somit wird ein KH automatisch meist einen grossen Stellenwert bekommen

    Das einzige was ich bereue das ich den AKG 1000 in geistiger Umnachtung verkauft habe, zur Freude der Frau, der war "außen" auch Laut

    Sie, Fernseher lauter, wenn Fernseher durchhörbar, ich wieder lauter, dann wieder sie.......

    Wenn ich dann mal den KH runter tat beamte mich die Lautstärke des Fernsehers weg, haben wir uns da hochgeschaukelt, rückwirkend gesehen hätt ich da auch mit Lautsprecher auch hören können😁


    Grüße