Kopfhörer vs. Lautsprecher : Was ist Eure Welt?

  • Den mini gäbe es auch noch, gebraucht. Hat eingeschränkte crossfeed Einstellungen, also nur die die Extremwerte und die Mitte gegenüber den 5 stufigen beim Phonitor 2. Und für manche recht einschränkend: keinen symmetrischen Ausgang. Für mich klangen die beiden gleich, der Phonitor 2 sieht beeindruckender aus... Und die symmetrischen Ausgänge halt. Wobei es durchaus Meinungen gibt, dass diese bei Crossfeed eher Sinnbefreit sein sollen.

  • Hi Jürgen,


    da kann ich dir nur gratulieren und zustimmen. Ich betreib einen T1 (1. Generation) an einem Brocksieper Earmax. Die Kombination ist auch recht gut. Ich finde der T1 passt insgesamt besser zu KHV mit Röhren...


    Gruß


    Stefan

  • Das hat sich bei mir auch klar herauskristallisiert.!

    Hatte vorher eine Transe , die gegen die Röhre echt "sandig" und unrund spielte.


    Deswegen Röhrenverstärker einfachster Art, aber mit guten Teilen.....


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • a propos:

    Hat jemand Erfahrung mit der Crossfeed-Schaltung, wie sie SPL in seinen KHV hat?

    Hi,


    ja...ich hab einen SPL Phonitor 2 und betreibe daran wechselweise einen Beyerdynamic DT 1770 pro, DT 1990 pro, Denon AHD-7000 sowie Beyerdynamic T1 (1. Gen.). Den T1 bevorzuge ich allerdings mit Röhren-KHV

    Ich halte viel von der Crossfeedschaltung, gerade Stimmwiedergabe wird mit Crossfeed nicht so "zerrissen", Stimmen bleiben schön mittig stehen. Für mich ergibt das eine sehr stressfreie Wiedergabe über Kopfhörer, da das Gehirn nicht ständig korrigierend eingreifen muss und der Klangeindruck nähert sich damit dem Hören über Lautsprecher an.

    Ich bin schon mehrmals während des Hörens mit Kopfhörer eingeschlafen... damit mit sagt mir mein Gehör, dass es sich entspannt... :)

    Gruss
    Stefan

    The post was edited 1 time, last by Santon ().

  • Ich habe temporär abgerüstet und alles bis auf den ADI2FS und mein Macbook weggepackt. Heute Abend habe ich also mit meinem steinalten Beyer DT880 Studio gehört und war überrascht wie gut der am ADI klingt. Mit Crossfeed auf Stufe 3 habe ich auch die Hörebene etwas nach vorne schieben können.

  • Ich bin schon mehrmals während des Hörens mit Kopfhörer eingeschlafen... damit mit sagt mir mein Gehör, dass es sich entspannt...

    Ich kann vor dem Fernseher einschlafen, beim Musikhören wenn ich meinem Radiowecker lausche, aber niemals wenn ich mit meiner Anlage Musik höre. Das ist spannend und schön, für mich das beste Mittel um Wach zu bleiben. Würde ich dabei einschlafen, dann wäre in meinen Augen irgendwas nicht richtig.


    Grüße

    Frank

  • Ich kann vor dem Fernseher einschlafen, beim Musikhören wenn ich meinem Radiowecker lausche, aber niemals wenn ich mit meiner Anlage Musik höre. Das ist spannend und schön, für mich das beste Mittel um Wach zu bleiben. Würde ich dabei einschlafen, dann wäre in meinen Augen irgendwas nicht richtig.


    Grüße

    Frank

    Das kommt zum einen auf die Musik und zum Anderen auf die Intention beim Musik hören an. Oder anders gesagt, will ich dabei entspannen oder angeregt werden.

  • Hallo,


    ein ganz wichtiger Aspekt: Hören mit Kopfhörer braucht so gut wie keinen Platz. Keinen großen Verstärker, keine Lautsprecherboxen. Nur einen Zuspieler, ein kleines Verstärkerchen und den Hörer.

    Wenn man dann noch bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, bekommt man für den Bruchteil dessen, was eine klanglich gleichwertige Anlage kosten würde, Spitzenklang.


    Und wenn man nicht mit der Lupe sucht, wo welcher Ton aus welcher Ecke kommt, sondern das Gesamtbild sieht/hört, macht Musik unter KH viel Spaß. Man kann sich auf die Couch lümmeln, bei Krankheit die Anlage mit an's Bett stellen etc.

    Viele Vorteile, die man bedenken sollte,


    Ich jedenfalls höre fast nur mit DENON AH-D5000 und AKG 701 sehr zufrieden.


    LG Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Hast du den Phonitor 2 in Verwendung? Wenn ja: Du hast wirklich eine Ortung außerhalb des Kopfes? Vorne? … als "Simulation" richtiger Lautsprecher geht es für mich nicht durch. ...

    @ Ronald,

    wie ich zuvor bereits schrieb (#158), basiert meine Meinung zur Crossfeed-Matrix des PHONITOR 2 nicht auf Besitzerstolz. Ich hatte ihn damals 1 Woche zum Vergleich mit einem anderen KHV, welcher letztendlich bleiben durfte. In Verbindung mit dem K-1000 war eine Frontverortung des Musikgeschehens recht glaubwürdig zu realisieren, mit meinen "Arbeitsgeräten" BEYER DT-880S oder AKG K 712 pro etwas weniger, aber besser als ohne. Interessant wäre für mich heute zu wissen, wie es mit dem MEZE EMPYREAN ausgesehen hätte, allein den hatte ich damals noch nicht. Natürlich ist das keine 100% Simulation eines konzertanten Erlebnises in 2-Kanal Stereo auf einem LS - aber auch das hatte ich in meinem ersten Post (#151) bereits geschrieben. Der dortig letzte Satz, war für mich der entscheidende. M.E. wird die Frage KH oder LS meist zu technisch verkopft betrachtet. IKL ist zwar ein Fakt, wird aber für unser Hirn nach kurzer Zeit irrelevant, wenn man bereit ist, sich auf das Medium einzulassen und sich parallel auf das Wesentliche nämlich die Musik zu konzentrieren. Je länger das anhält desto "realer" und glaubwürdiger ist für unser Gehirn die Simulation. Und Simulation ist beides, sowohl Musikreproduktion über KH wie LS.

    Bevor noch jemand völlig falsche Schlüsse zieht: In 8 von 10 Fällen ziehe ich meine Maggies den Schallmützen vor.

    Gruß Oliver

    Meine Meinung ist gewachsen, aber nicht unumstößlich ;)

  • Spätestens wenn sich das Kopfhörer Kabel im Schlaf um den Hals wickelt, wird man (hoffentlich) schon wach werden …

    Dafür gibt es heute eben "Aftermarket-Upgrade-Kabel"! Die sind teilweise so steif, dass dies wirksam unterbunden wird ...

    Meine Meinung ist gewachsen, aber nicht unumstößlich ;)

  • Ich kann vor dem Fernseher einschlafen, beim Musikhören wenn ich meinem Radiowecker lausche, aber niemals wenn ich mit meiner Anlage Musik höre. Das ist spannend und schön, für mich das beste Mittel um Wach zu bleiben. Würde ich dabei einschlafen, dann wäre in meinen Augen irgendwas nicht richtig.


    Grüße

    Frank

    Ich schlafe ja auch nicht jedes Mal ein.... ;)

    Gruß

    Stefan

  • Hallo zusammen,

    ich habe den


    Grado RS1e Kopfhörer


    und überlege, den Grado Kopfhörerverstärker dazu anzuschaffen, hat jemand von Euch Erfahrung damit?

    Ich höre über Kopfhörer meist, wenns sonst zu laut wird.


    Gruß Gerd


    Micro Seiki BL 91, benz wood sl, Rega Aria R, AudioNet Sam G2, Harbeth 7 ES - 3


  • Hallo Gerd, wenn du das kleine Holzkästchen meinst - ich habe damit seinerzeit einen GS-1000 gehört und das hat mir gut gefallen. Ich weiß jetzt nicht mehr, was der (ge)kostet (hat), glaube aber, dass es für das Geld besseres gab. Es ist halt ein einfachst gestrickter OP-Amp.

  • Der Grado RA-1 ist schon sehr gut und passt natürlich hervorragend zu den Grados. Der blamiert sich auch nicht mit den Topmodellen wie PS1000e oder PS2000e.

    Für mich wäre der neue Kopfhörerverstärker Giella von der schwedischen Firma Lejonklou der einzige Konkurrent: https://www.lejonklou.com/products/giella/

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Mal (m)eine (scheinbar Minderheits-)Meinung zum Ausgangsthema

    Für mich sind Kopfhörer, und zwar egal welcher Preiskathegorie, schon seit Jahrzehnten nur Notbehelf, diese Welt ist einfach nicht meine Welt! Das aber nicht etwa wegen mangelnder Klangqualität, sondern wegen des mangelnden Tragekomforts und der mich übelst nervenden "im Kopf Lokalisation". Ich "höre" Musik nicht einfach nur mit den Ohren, sondern für mich ist dfas klangliche Bühnenbild natürlicher Teil des Musikhörerlebnisses. Dabei ist es mir egal ob die Bühne und der Aufnahmeraum "aufgenommen" oder "hinzugefügt" wurde - Musik muss für mich "vorne spielen"! Solange Kopfhörerwiedergabe das nicht so wie Lautsprecher das können leistet (und ich will mich auch nicht "einüben" wie manchmal vorgeschlagen...), bleibt's beim seltenst genutzten Notbehelf.


    Grüße,

    Winfried

    meine Kopfhörerkombi macht das was bei dir nicht funktioniert, den perfekten Raum, je nach Aufnahme z.B. alte Klassikaufnahmen die Instrumente wie aufgenommen direkt von vorne, nach hinten gestaffelt, und bei elektronischer Musik wenns so abgemischt wurde, von allen seiten.


    Ich denke der Knackpunkt ist, obs bei dir mit KH funktioniert oder nicht. Verallgemeinern kann man das aber nicht. Es gibt KH die das von dir gewünschte können.

  • Shorty


    Danke für Deine Ermutigung! Für konkrete Angaben wäre ich dankbar.

    Es gibt KH die das von dir gewünschte können.

    Ggf. auch als priv. Konversation.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Der muss einen Superklang haben Jürgen, allein der OTL Aufbau bingt ja einen enormen Schritt nach vorn, viel Spaß damit:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180