The coolest phonostage ever ;-)

  • In den chinesischen Verstärkern sind ja oft Qusalitätsbauteile von namhaften internationalen Herstellern verbaut, auch solche Made in Germany.

    Hallo schnupperabo,

    Du glaubst doch nicht wirklich an das Märchen, dass da "Made in Germany" verbaut ist? Was draufsteht muss nichts, aber auch gar nichts mit dem was drin ist übereinstimmen.

    Und wenn Du als Privatperson Kabel aus China bestellst: hast Du Dich schon mal gefragt, ob das Kabel wirklich nur aus Kupfer besteht? Oder ist da doch noch ein billigeres Metall beigemischt. Wer es glaubt wird selig!

    Ich kaufe aus China jedenfalls nichts (mehr), was in diesen High-End oder Kabel- oder Röhren- oder Verstärker- oder Übertrager- oder, oder, oder ... geht.

    Gruß

    Reiner

  • Reiner,


    doch, glaube ich. Ich habe viele Jahrzehnte Erfahrung mit Elektronik fast jedwelcher Art. Insofern traue ich mir ein Urteil zu. Schon kleinste Unterschiede würden mir auffallen.


    Außerdem sprechen ja die Ergebnisse für sich, z.B. klanglich, bei fertigen Geräten, Haltbarkeit, messtechnische Parameter usw. Da gibt es schon gute Erfahrungswerte.

  • China Bashing ist hier im Forum schwer angesagt :wacko:


    Es gibt hier im Forum aber auch noch ein paar andere alte Audio-Hasen, die nicht auf den Kopf gefallen sind und trotzdem mit China-Audiogerät hören oder schon seit Jahren mit der China-Elektronik herumbasteln und das interessant finden.


    Da ich den einen oder anderen von denen sogar persönlich kenne und ihre Kompetenzen ungefähr einschätzen kann...


    Jetzt mal ein Bild von den Innereien der LP33, den ich mir bestellt habe. Alles gefälscht - oder was? :). (Was ich so las - international - über das Teil, so soll es gut klingen)


    https://img.usaudiomart.com/up…be-phono-preamplifier.jpg


    Auch aus dem Digital-Audio-Bereich könnte ich Geräte nennen, die ich früher mal untersucht hatte und die technisch unglaublich fortschrittlich waren und eine tolle Performance boten, zu einem unglaublich günstigen Kurs.

  • In den chinesischen Verstärkern sind ja oft Qusalitätsbauteile von namhaften internationalen Herstellern verbaut, auch solche Made in Germany.

    Das ist für mich genau so glaubwürdig wie die Zertifizierung chinesischer Bioprodukte, die teileweise so voll Gift stecken, dass es eigentlich schon Sondermüll ist.


    Es gab auch immer wieder Berichte, dass chinesische Elektroprodukte teils lebensgefährlich verarbeitet sind.


    China Bashing ist hier im Forum schwer angesagt

    Solange du so ungehemmt und unentwegt chinesische Grauimporte bewirbst, wirst du wohl immer wieder mit entsprechenden Hinweisen leben müssen.

    zu einem unglaublich günstigen Kurs.

    Das ist es doch am Ende, so eine globalisierte Geiz-ist-Geil-Mentalität, die dann blumig begründet wird.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Reiner,


    doch, glaube ich. Ich habe viele Jahrzehnte Erfahrung mit Elektronik fast jedwelcher Art. Insofern traue ich mir ein Urteil zu. Schon kleinste Unterschiede würden mir auffallen.


    Außerdem sprechen ja die Ergebnisse für sich, z.B. klanglich, bei fertigen Geräten, Haltbarkeit, messtechnische Parameter usw. Da gibt es schon gute Erfahrungswerte.

  • Hallo,


    zur Problematik gefälschter WBT Stecker schreibt WBT auf seiner Website:


    "Wenn der Preis zu gut ist, um wahr zu sein, kaufen Sie wahrscheinlich keine Original-Produkte von WBT! Wenn Sie sich über die Herkunft Ihrer Steckverbinder nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren WBT-Händler oder an WBT direkt. Wir helfen Ihnen gerne Ihren Kauf zu überprüfen."


    Wäre doch interessant, Deine Teile mal dort hinzuschicken, um das zu überprüfen.


    Dann brauchts auch keine Vermutungen.


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Hallo,

    rein optisch ist es heute nicht mehr erkennbar, ob es sich um ein Original- oder ein Fake-Bauteil handelt. Röntgen ist hier schon besser, besonders wenn Chips betroffen sind. Es ist schon unglaublich, was als Edel-Op verkauft wird, und wenn man reinschaut ist es 08/15. Das das Zeug anders klingt versteht sich von selbst.

    schnupperabo : Du solltest Deinen M65 Schaltplan noch mal überarbeiten, da fehlen doch noch einige dB zur Original-RIAA Kurve.

    Gruss

    Reiner

  • da fehlen doch noch einige dB zur Original-RIAA Kurve

    Interessant. Zeig mal, wo du daneben simuuliert hast?


    Falls du dir die Mühe gemacht hast, die ganze Schaltung ... mich würde die Verstärkung bei 1KHz interessieren, auch den Effekt des 100kOhm zwischen den Kathoden?

    The post was edited 2 times, last by keeskopp ().

  • vielleicht lässt ja WGT seine Stecker ohnehin in China fertigen, man weiß es nicht


    Ich zumindest habe mir auch gerade eine wirklich aufwendige Netzteilplatine aus China kommen lassen. Hat 3 Wochen gedauert aber alles ist prima mit ordentlichen Bauteilen verlötet. Und das alles für unter 20,-

  • Interessant. Zeig mal, wo du daneben simuuliert hast?


    Falls du dir die Mühe gemacht hast, die ganze Schaltung ... mich würde die Verstärkung bei 1KHz interessieren, auch den Effekt des 100kOhm zwischen den Kathoden?

    ich habe die ganze Schaltung simuliert, einen Wunsch für den Bereich des 100k?

  • Fake Chips gibt es einige, das stimmt. Da muss man zum Teil ja auch nur andere Bezeichnung darauf drucken.


    Aber auch fake Widerstände, Kondensatoren? Das Zeug funktioniert doch auch wie soll hat die Messwerte und hält. (Lächerlich! Sorry!)


    Ich bringe mal ein anders Beispiel was mich fasziniert hat, als ich mal einige DACs untersuchte, vor vielen Jahren. Er hatte von mir verifizierte Leistungen nur damals nur von teuersten DACs erreicht wurden. Z.B. 32bit, 384KHz, ASIO Support, USB3.0... und das im Jahr 2012.


    Ich habe den nur nicht mehr, weil ich inzwischen auf Linux umgestiegen bin und dafür gab es keine Treiber.


    Im Zitat kommt jetzt mal ein länger Text dazu, den ich mal in meinem Blog hatte.


    musi1-550.jpg

  • Um die Qualität der Chinabrocken geht es eigentlich nicht.

    Eher um die Arbeitsbedingungen.


    Jedenfalls versuche ich nichts mehr aus dem Land der Mitte zu kaufen. Schon gar nicht direkt.

    Gebe aber zu, dass auch ich früher der Versuchung erlegen bin.