Studer A810 Reparatur Hilfe

  • Hallo Zusammen.


    Ich bin an eine Studer A810 gekommen. Allerdings defekt. Wie sehr, weiß ich noch nicht. Ich habe bisher mit http://www.es-studiotechnik.de Kontakt aufgenommen (War der nächste zu meinem Wohnort). Herr Schleicher klang eigentlich ziemlich kompetent. Kennt ihn jemand und kann ihn empfehlen?


    Folgendes kann schonmal gesagt werden: Die Batterie sieht nicht mehr frisch aus ;), hat aber wohl keine umliegenden Teile beeinträchtigt.

    10 Firmware.JPG

    Die Köpfe sind nach Foto wohl noch verwendbar.

    07 Heads 4.JPG

    Das Gummi der Anpressrolle ist auch nicht mehr vorhanden.

    Da die Maschine direkt einen Error ausgibt (EE14) kann ich auch nichts über den Motor sagen. Was wohl auch noch ein großer Kostenpunkt werden könnte.

    Die Preisspanne von Herrn Schleicher ist ziemlich breit (denke, dass ist normal bei einer Ferndiagnose) und somit überlege ich, ob ich die Kondensatoren schon einmal austausche und somit den Preis schonmal etwas senken kann. Ich habe das Gerät die letzten zwei Tage gereinigt und dabei gesehen, dass alles recht robust und für mich scheint und gut reparabel wäre. Löten kann ich. Somit meine Frage, kann mir jemand sagen oder eine gute Seite nennen, die mir sagt, welche Kondensatoren getauscht werden sollten und vor allem mit welchen erhältlichen.

    Oder ratet ihr davon ab und ich sollte gleich alles beim Fachmann machen lassen?

    Für alles andere muss ich sowieso zum Fachmann. Geld werde ich auf jeden Fall liegen lassen müssen.


    Ich hatte zwar einmal ein Tonbandgerät, jedoch war dieses von ganz anderem Format (Endverbraucher). Ich hätte ziemlich Lust mich in die Materie einzuarbeiten. Auch hierfür wäre ich über eine Internetseite dankbar, welche mich an die Hand nimmt. :)

  • Hallo Daniel,


    die A810 ist nicht trivial, aber ohne Service Manual brauchst Du gar nicht anfangen.

    Studer A810

    Die A810 ist eine schöne Maschine, aber schon ziemlich voll mit Elektronik, für einen Anfänger ist da schnell Frust vorprogrammiert.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Hallo Daniel,

    solch eine A810 ist eine Pro- Maschine. Bedeutet immer, Pro- Preise für Ersatzteile.

    Wenn Du die für schmales Geld erstanden hast, hört es sehr sicher auf, nach der Instandsetzung ein Budget Gerät zu sein. Alleine die Preise für die zwei neuen Köpfe reichen aus, dafür eine gute andere Maschine zu erwerben. Die Köpfe sehen für mich fertig aus. Das Teil nun wiederherzurichten und die Köpfe dann in 500 Stunden und im Grunde alles zweimal, macht m. E. wenig Sinn.

    Mache es einmal richtig und gut für die nächsten Jahre.

    Alles selber zu zerpflücken macht für einen Anfänger keinen Sinn. Ich würde das Ding mit Kostenvoranschlag weggeben, wenn zu teuer, nächster Versuch woanders oder dann ggf. Arbeitsumfang einschränken.

    Sicher gibts die einschlägigen Spezialisten, nur die wollen halt Asche sehen pro Arbeitseinheit.

    Es steht Dir frei, Dich einzulesen, die Unterlagen sind alle online verfügbar.

    Aber bei dem Teil wirst Du sehr schnell an die Grenzen kommen, das ist keine einfache Maschine.

    Bleibt gesund!


    MfG Bernie

  • Na ja die Batterie oder auch Akku ist von Nov. 1990. Also fast 30 Jahre alt. Ist die Backupbatterie/-akku für den Prozessor. Sollte unbedingt gewechselt werden, bevor auslaufendes Elektrolyt Schaden anrichtet.


    Wieviele Geräte hast Du schon gerecapped?


    Ich würde einen Fachmann oder Studertechniker ranlassen, auch wenn das Geld kostet.


    Da geht mir Sicherheit und Funktionsfähigkeit absolut vor.


    Viele Grüße!


    jokeramik

  • Ich gehe davon aus, dass bei einem Fachmann Kosten oberhalb vom Kaufpreis für eine Instandsetzung anfallen werden. Schon die zwei Köpfe kosten im Grunde vierstellig. Ohne Einbau, Justage, einmessen.

    Das wird sehr leicht zu einem Groschengrab, was ja wohl so nicht beabsichtig war. Deshalb schaut man nun, wie man die Kosten doch noch runterbekommt.

    Deswegen lasse ich die Finger von solchen "günstigen" Angeboten. Ist in den meisten Fällen überhaupt nicht kalkulierbar für einen Tonband- Novizen, was da an Kosten auflaufen.

    Das ist sicher kein Anfänger Projekt und auch keins für ein eng begrenztes Budget.

    Bleibt gesund!


    MfG Bernie

  • Okay, ich höre schon eine leichte Tendenz hin zum komplett weggeben.


    Die Köpfe sehen für mich fertig aus.

    Mmh, Herr Schleicher meinte, diese wären noch gut verwendbar (Nach genau diesem Foto).

    Sollten diese durch sein, bin ich wohl raus. Was ich so im Internet gesehen habe, ist man dann bei grob 2k.


    Ist die Backupbatterie/-akku für den Prozessor. Sollte unbedingt gewechselt werden, bevor auslaufendes Elektrolyt Schaden anrichtet.

    Das ist klar.


    Wieviele Geräte hast Du schon gerecapped?

    Noch keines, jedoch gelernter Elektriker, allerdings danach nicht in diesem Beruf gearbeitet sondern quer eingestiegen in den Videobereich eines Studios. Von diesem habe ich nun das Gerät bekommen.


    Schon einmal vielen Dank Euch für die erste Einschätzung. :thumbup:

  • Ich gehe davon aus, dass bei einem Fachmann Kosten oberhalb vom Kaufpreis für eine Instandsetzung anfallen werden. Schon die zwei Köpfe kosten im Grunde vierstellig. Ohne Einbau, Justage, einmessen.

    Das wird sehr leicht zu einem Groschengrab, was ja wohl so nicht beabsichtig war. Deshalb schaut man nun, wie man die Kosten doch noch runterbekommt.

    Deswegen lasse ich die Finger von solchen "günstigen" Angeboten. Ist in den meisten Fällen überhaupt nicht kalkulierbar für einen Tonband- Novizen, was da an Kosten auflaufen.

    Das ist sicher kein Anfänger Projekt und auch keins für ein eng begrenztes Budget.

    Keine Selbstreparatur???


    Du entäuschst mich....:-)))

    Ich zitiere Dich: "...sind doch nur Karten zu tauschen...." usw..


    Doppelmoral??


    VG


    jokeramik

  • Was hast Du im Videobereich des Studios so gearbeitet?


    VG


    jokeramik

  • Ich arbeite dort immernoch. Hoffe, dass das auch mit Corona so bleibt.

    Ich bin dort kein Recapper! ;) Grob baue ich Bildregien für unsere Übertragungen und weiß wo jedes Kabel unserer mobilen Regien und Ü-Wagen laufen.


    Sind noch mehr der Meinung, dass die Köpfe durch sind?

    Grüße

    Daniel

    The post was edited 1 time, last by Phact ().

  • Gelesen und auch verstanden, was ich schrieb?

    Köpfe neu plus komplettes recap. Motoren überholen. Wo schrieb ich etwas von Karten tauschen?


    Zum Thema Karten tauschen, ich schrieb über meine Erfahrungen mit einem anderen Gerät.

    Habe ich über einen Kartentausch von einer A810 geschrieben? Wohl kaum.

    Bleibt gesund!


    MfG Bernie

  • Okay, ich höre schon eine leichte Tendenz hin zum komplett weggeben.

    Hallo Daniel,


    auf keinen Fall, so eine Gelegenheit bekommt man nur einmal im Leben;)

    Die Köpfe sind noch für viele Stunden gut, lass Dir nichts einreden.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Mit "komplett weggeben" meinte ich auch eher den Service bzw. Reparatur und nicht den Müll oder Verkauf! ;)

    Was dann der Service / Reparatur kostet, könnte mein Budget aber tatsächlich sprengen. Ich hoffe, es bleibt unter 1,5k. Ist das realistisch? Das wäre meine absolute Schmerzgrenze.

  • Ich denke die Köpfe gehen schon noch ein Stück. Man muss halt mal messen, was noch rauskommt. Ich kenne einen Top Mann im Raum Frankfurt. Würdest Du soweit fahren? Der hat absolut humane Preise, wenn er denn Zeit hat.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Hallo Daniel,


    wenn Du Dir dass wirklich Zutraust, bekommst Du hier die notwendigen Teile:

    Studer A810


    Und fragen, fragen, fragen, wenn Du Dir nicht sicher bist :/


    Und ja Bernie, natürlich bekommt man diese Teile auch überall woanders,

    fröhliches zusammensuchen :D


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Würdest Du soweit fahren?

    Also ob ich 1h nach Rottweil fahre oder 2h nach FFM. Das wäre schon machbar.


    Jürgen, den Link habe ich auch schon gefunden. Jedoch möchte ich ja nicht alles allein machen. Aber es wäre definitiv eine Option. :thumbup:

  • Für die Köpfe empfiehlt sich ein Relapping. Da sie aus härteren Eisenblechen bestehen, halten sie noch länger als Revodur-Köpfe der A/B77 gleichen Einschliffs. Machen nur wenige Leute, daher mache ich meine Köpfe eh selbst. Das ist aber noch das geringere Problem. "Neue" Köpfe gibt es nur noch als NOS, die werden in Gold aufgewogen. Offiziell gibt es keine Ersatzteile mehr. Zudem muß der gesamte Bandlaufbereich gereinigt und aufgearbeitet werden, sicher auch die Lagerung der Motoren. Schon an der Einkalibrierung des korrekten Bandlaufes scheitern viele. Recapping ist sinnvoll, aber kein Allheilmittel. Auch die Mechanik und Funktionsabläufe müssen geprüft werden. Alle Parameter durchmessen. Da ist viel zu tun und eine Profimaschine kann eigentlich nur von Profis im Fach richtig aufgearbeitet werden. Mit "Profi" meine ich erfahrene Leute, die wissen was sie machen und ebenso was zu machen ist. Das ist nicht mal schnell auf dem Küchentisch erledigt und benötigt neben Erfahrung (nicht nur Fachwissen) auch einiges an technischen Equipment und Improvisationskunst, wenn mal unerwartete Schwierigkeiten auftauchen. Ich denke, für 1500€ wird sich nicht alles Notwendige machen lassen. Die Arbeit ist zeitaufwändig.


    Als Anfänger würde ich es erstmal mit einer A77 versuchen, selbst die hat da schon ihre Ansprüche, wenn noch fällige Reparaturen hinzukommen.

  • Ich würde mich an Jürg Schopper in Winterthur wenden, der kann definitiv weiterhelfen

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Rowen PT 2000

    NAD Tuner C 425

    NAD CD Player 542

    Violectric V 800 digital

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Violectric HPA V 280

    Sennheiser D 800 Kopfhörer



  • Ich muss nichts zusammensuchen.

    Habe auch keine Empfehlung abgegeben, wo man was kaufen sollte.

    Nicht mein Bier, werde ich auch nicht für bezahlt.

    Was ich geschrieben habe war, dass eine Reparatur von Fachleuten äußerst teuer werden kann, da Profi- Maschine mit sehr teuren Ersatzteilen. Irgendwas falsch an dieser Aussage?

    Die Köpfe müssen definitiv geläppt werden, wer da etwas anderes erzählt lügt sich in die Tasche.

    Besser wäre natürlich neu, aber hier fehlt wohl einfach das Budget.

    Das ganze ist genauso, wie ich bereits in meinem Eingangspost geschrieben habe. Große Wundertüte billig geschossen, was dann auf einen zukommt kann man nur erahnen, sprengt aber jeden vorgestellten Preisrahmen. Definitiv die falsche Maschine für einen Anfänger in dem Zustand.

    Bleibt gesund!


    MfG Bernie

  • Ich denke das Problem ist gelöst. Ich weiss auch nicht, warum hier immer so eine Angst verbreitet wird. An Aufgaben wächst man:P

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)