IsoAcoustics Gaia

  • Ich hab die Gaia 1 auch seit einigen Monaten unter meinen Lautsprechern.

    Es gab 2 Sets als B-Ware beim Music Store zum halben Preis, da habe ich zugeschlagen. (Das B in der Ware war eine angeditschte Ecke beim Schmuckkästchen in dem die Teile geliefert wurden 😃)

    Ich muss sagen das hatte ich nicht erwartet, was sich da tat! 😳


    Meine Meinung und bei mir: die Verbesserung ist so deutlich hörbar, daß man z. B. mit einem Verstärkertausch schon sehr viel höher ins Regal greifen müsste um die gleiche Verbesserung zu erzielen


    Ich hab mir dann gleich noch die IA Puck zur Entkopplung der Mittelhochtoneinheit meiner Boxen geholt und für den Sub die IA Stage 1.

    Ich bin sehr zufrieden!


    Übrigens halte ich die Stage 1 für eine sehr günstige Alternative zu den Gaia wenn das Design und die Befestigungsart passt!


    img20201011_102350.jpgimg20201011_102457.jpgimg20201011_102539.jpg

  • Danke fürs Feedback. Ich hätte ein paar Fragen dazu.

    Welche Lautsprecher stehen denn auf den GAIA I? Und wie schwer sind diese?

    Welchen Boden hast Du und worauf standen sie bisher? Vielleicht magst Du dazu noch was sagen. Wäre interessant.

  • Es handelt sich um Odeon No 30 die ca. 65 Kilo pro Stück wiegen.

    Die stehen mit den Gaia auf 21 mm multiplex Platten die wiederum über 4 Rollen auf zwei Aluschienen stehen (die LS fahren im Heimkino Betrieb nach aussen)

    img20201011_132517.jpg


    Vorher hatte ich große Messingspikes drunter.


    img20201011_132728.jpg

    Vielleicht ist der Effekt der Gaia wegen meiner recht besonderen Aufstellung so groß und positiv. Wobei das Schienenkonstrukt schon sehr spielfrei Steht (und läuft).

  • Vielleicht ist der Effekt der Gaia wegen meiner recht besonderen Aufstellung so groß und positiv.

    Nein, der Untergrund ist völlig egal. Deine LS haben dasselbe Gewicht wie meine. Und da sind sie im richtigen Fenster. Zu beachten ist beim Unterschrauben die Richtung: Schrift nach vorne oder hinten. Und eine Einspielzeit brauchen sie auch. Interessant ist, dass sie sich zwar setzen, aber man kann sie später auch für LS mit anderem Gewicht nutzen, da sich die Setzung nach Abschrauben wieder rückgängig macht.

    Jürgen

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Ich habe die 8.12 direkt mit 4 Gewinden bei Hrn. Moning geordert, d.h. vorne habe ich zwei Füße. Bei der 10.15 musst Du eher in Richtung Gaia I schauen, die tragen insgesamt bis 100 kg.


    Bei der 8.12 war der Effekt ähnlich, wenn auch nicht so deutlich, wie bei der db8, also präziser Bass und bessere Durchzeichnung. Wenn ich die Gelegenheit habe, wären die Gaia I wegen dem größerem Headroom beim Gewicht noch eine Überlegung für mich.


    Viele Grüße,

    Andreas

    Bei mir gab es etwas unverhofft die Gelegenheit zwei Gaia 1 Sets zu ergattern und da habe ich zuschlagen müssen. Der Vorbesitzer ist interessanterweise auf LS umgestiegen, die ab Hersteller (Marten) mit den passenden Gaias ausgestattet sind.


    Mit den größeren Gaias tritt jetzt mit der 8.12 der gleiche Effekt auf, wie zuvor mit der db8 in Kombination mit den Gaia 2. Von mir eine absolute Empfehlung zum Testhören, wenn sich die Gelegenheit bietet! Besagte, mindestens 2/3 Regel fürs LS Gewicht sollte beachtet und danach die passende Kombination gewählt werden.


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Ich habe hier auch schon bisschen was zu meinen Erfahrungen damit geschrieben:


    Von der Unison Max 1 zur Max 2 – Ein kurzer Ersteindruck


    Fazit: Ich bin wirklich begeistert. Ich hätte nie mit so einem großen Effekt gerechnet. Ob das für jeden LS und jede Umgebung gilt, kann ich nicht sagen. Bei mir sind sie sehr wirksam. Der Bass hat sich massiv verbessert, super sauber. Ich hätte nicht gedacht, dass ein sauberer Bass so viel Einfluss auf das Gesamtklangbild hat.

    Ich könnte nicht sagen, dass Höhen, Stimmen usw. Damit jetzt groß anders klingen. Aber als gesamtes Klangbild ist nun alles sehr, sehr ausgewogen, sehr, sehr harmonisch. Sehr schön eben.

  • Ich kenne zumindest eine Reihe von LS ganz unterschiedlicher Couleur, wo die Gaia-Füße ganz eindrucksvoll eine Verbesserung gebracht haben. Es gab auch nette A/B-Vergleiche auf der Highend von IsoAcoustics mit Focal-LS nd auch ein Händler hat mal mit und ohne vorgeführt.


    Ich hatte früher mal eine Virgo II, die ich mit einem Luna-Woofer ergänzt habe. Hat neben einem präziseren und tieferen Bass, ebenfalls eine verbesserte, räumliche Abbildung mit sich gebracht. D.h. Deine Schilderungen zur Veränderung im Klangbild kann ich durchaus nachvollziehen.


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Ich könnte nicht sagen, dass Höhen, Stimmen usw. Damit jetzt groß anders klingen. Aber als gesamtes Klangbild ist nun alles sehr, sehr ausgewogen, sehr, sehr harmonisch. Sehr schön eben.

    Zeigt doch, wie gut die GAIA`s sind. Zuerst meint man, das da nicht viel mehr zu hören ist, aber dann....

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Hallo zusammen,

    ein kleiner Beitrag von mir zum Thema.


    Ich habe sowohl die Gaia I als auch Harmonix RF-999MT MK2 und noch einige weitere Füße unter meinen B&W 800D3 Lautsprechern getestet. Die 800D3 wiegen ja 96kg deswegen mussten es die Gaia I sein. Ich habe mir die Gaia I gekauft weil ich tolle Testberichte darüber gelesen habe. Um es vorweg zu nehmen - ich war enttäuscht. Der Mitteltonbereich war stumpf und hat an Auflösung verloren. Das Bühnenbild war kleiner, als, Achtung, bei meinen bFly b.Disc Basic für 12 Euro/Stk. In meinem Setup haben Gaias nicht leider funktioniert. Der Bodenbelag ist bei mir Laminat, schwimmend verlegt. Und außerdem benötige ich für meine LS Adapterplatten um die Füße verschrauben zu können. Die Adapterplatten verkauft Isoacoustics auch, aber womöglich klingt es ohne sie besser. Einige Leute denen ich sehr vertraue haben mit den Gaias gute Ergebnisse erzielt. Alle hatten Teppich oder Fliesen. Mir scheint, das die Performance der Gaias recht stark vom Bodenbelag abhängt.


    Die Harmonix waren klanglich etwas besser als die Gaia I und einen Tick besser als meine bFlys. Den Mehrpreis sind sie in meinem Setup aber nicht wert.


    Die Stillpoints Ultra 5 Version 2 habe ich bei mir Zuhause auch getestet. Ich konnte praktisch keinen Unterschied zu den bFlys hören. Insgesamt waren die Stillpoints die größte Enttäuschung, auch weil sie mit Abstand am teuersten waren. In meiner Anlage benutze sonst ich die Stillpoints Ultra SS als Komopnentenfüße mit großem Erfolg.


    An meinen B&Ws mit den Serienspikes gestellt klangen die Ceramic Disc Slim Foot von Franc Audio am besten. Feinauflösung und Bühnenabbildung waren top. Und vernünftig eingepreist. Insbesondere wenn man bedenkt was sonst so für Preise aufgerufen werden.


    LG, D.

  • Hallo Da., (Daniel?)

    wenn du Probleme mit den B&W auf schwimmendem Laminat hast, würde ich mal unter die LS

    Granitplatten drunter legen. Darauf die B&W mit Spikes..


    Habe ich schon mehrfach gesehen, dass das hilft.


    LG Hubert

  • Die 800D3 wiegen ja 96kg deswegen mussten es die Gaia I sein. Ich habe mir die Gaia I gekauft weil ich tolle Testberichte darüber gelesen habe. Um es vorweg zu nehmen - ich war enttäuscht. Der Mitteltonbereich war stumpf und hat an Auflösung verloren.

    Das ist kein Wunder, da Du die nächstgrößeren Gaias brauchst. Die I geht bis 100Kg, sie sollten aber nur zu 2/3 des zulässigen Gewichtes genutzt werden. Haben wir hier öfter deutlich besprochen!

    Ein Freund hat dieselben LS und hat die größeren Gaia, kenne die Bezeichnung nicht, geordert und ist total begeistert. Die sind natürlich teurer als die I. Wenn man die Gaias bis zum Ende der angegebenen Grenze ausnutzt, hat man ein Problem mit der Wirksamkeit. Umtauschen gegen die ganz großen, dann hast Du ein anderes Ergebnis.

    Jürgen

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Ich habe sowohl die Gaia I als auch Harmonix RF-999MT MK2 und noch einige weitere Füße unter meinen B&W 800D3 Lautsprechern getestet.

    LG, D.

    Wie lange hast Du die Gaias unter den LS gelassen? Sie brauchen einige Tage, bevor sie richtig klingen. Für die 800-er brauchst Du eigentlich welche aus der Gaia-Titan Serie, die eine höhere Tragkraft haben.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Klimax Radikal 2/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Tendaberry

    Was soll denn das ?? " Sie brauchen einige Tage, bevor sie richtig klingen"

    Höre lang genug damit damit du hörst das viel Geld immer besser klingt ?

    wenn er doch schreibt das es sich zu seinen Teilen vorher verschlechtert hat.

    Bei den Gaias sind evtl. ein paar Elastomere drin, die sich nach dem Aufstellen nicht mehr bewegen.

    Oder haben die teile dann ein Verfallsdatum so wie Tonabnehmer 100 std Einspielen, 2000std perfekt hören und dann wegschmeißen da verschlissen