Ground Lift Schalter?

  • Hallo, ich benutze schon seit längerem die PureSound P-10 Phonovorstufe, die mit einem sogenannten Ground-Lift Schalter ausgestattet ist. Ich habe mich bisher noch nocht großartig darum gekümmert und in der Bedienungsanleitung steht auch nichts besonderes dazu.

    Kann mir jemand in ein paar einfachen Worten erklären, wozu dieser Schalter gut sein soll?

    Ich habe bisher noch kein anderes Gerät gesehen, das mit einem solchen Schalter ausgestattet ist...

    Gruss Andre

    The post was edited 1 time, last by Tonkyhonk ().

  • Das dient dazu das Gerät Signalmasse-Seitig auf den Schutzleiter des Netzsteckers zu legen. Normalerweise sollte nur ein Gerät in einer Anlage so gebaut sein, dass es tatsächlich seinen Schutzleiter mit der Signalmasse verbindet und zwar üblicherweise das Gerät das die Vorstufe / Umschalteinheit enthält.


    Alle anderen Geräte sollten einen "Floating" Ground haben, sonst fängt man sich Brummschleifen ein, die keineswegs nur Brummen sondern auch jede Menge anderen HF Müll von Schaltnetzeilen, Handy etc einfangen.


    Mike

  • Nein, genau das Gegenteil. Ground "Lift" heist dass nicht gegroundet wird. Wenn er on ist ist also die Verbindung zum Schutzleiter unterbrochen. Es ist also im Zweifelsfall besser das auf on zu stellen.


    Mike

  • Hi André,

    wenn die P-10 das einzige Gerät ist, welches einen Schutzleiteranschluss mittels Schukostecker hat, dann solltest du den Schalter nicht auf Lift stellen.

    In diesem Fall ist die Schaltungsmasse mit dem Gehäuse und dem Schutzleiter verbunden.

    Sollte irgendwo in deiner Anlage die Phase an die Schaltungsmasse geraten, so löst so sofern vorhanden der FI-Schutzschalter aus oder die Sicherung im Sicherungskasten.


    Wenn du mehrere Geräte mit Schutzleiteranschluss in deiner Anlage haben, kann es zu einer Masseschleife kommen und es kann dadurch in den Boxen brummen.

    In dem Fall wäre eine Möglichkeit der Problembehebung, bei allen Geräten außer an einem - Endstufe oder Vorstufe z.B. - den Ground Lift zu betätigen. Dann sind Schutzleiter und Schaltungsmasse an genau einem Punkt verbunden und das hilft bei Brumm ungemein. Und - wichtig - die Sicherheit ist gewährleistet. Ich habe einen Ground Lift in meine Vorstufe eingebaut, und in Position Lift sind Schutzleiter und Schaltungsmasse über einen Widerstand von 1kOhm parallel mit 47nF(?) verbunden. Bei hohen Frequenzen ist das ein niederohmige Verbindung, bei 50 Hz - das böse Brummen - nicht. Das ist vorteilhaft.


    Hilft dir das? Ist das nachvollziehbar oder zu kompliziert?


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • wenn die P-10 das einzige Gerät ist, welches einen Schutzleiteranschluss mittels Schukostecker hat, dann solltest du den Schalter nicht auf Lift stellen.

    In diesem Fall ist die Schaltungsmasse mit dem Gehäuse und dem Schutzleiter verbunden.

    Sollte irgendwo in deiner Anlage die Phase an die Schaltungsmasse geraten, so löst so sofern vorhanden der FI-Schutzschalter aus oder die Sicherung im Sicherungskasten.

    Das ist zwar völlig richtig, aber eigentlich dürfen nur solche Geräte überhaupt so einen Schalter (oder eben keinen Schutzleiter haben) deren Netzspannungssektion einen einfachen Fehler ohne solch ein Ereigniss abkann, also entsprechend isoliert ist. Von daher sind zwar Gürtel und Hosenträger immer besser, aber zumindest ist dein Szenario eher unwahrscheinlich.


    Mike

  • Lottogewinn ist auch unwahrscheinlich, tritt aber bisweilen ein.

    Genauso ist es mit unwahrscheinlichen Fehlern.

    Wenn ich darauf vorbereitet bin, fühle ich mich besser.

    Insofern ist es gut, wenn ich solche Szenarie kenne und weiß, weshalb an der Stelle ein Schalter eingebaut ist und nicht einfach nur Bauelemente, die eine Brummschleife verhindern. Wenn es zum (Kurz-)Schluss zwischen Phase und Schaltungsmasse kommt, dann brennen die Bauelemente im Zweifelsfall durch. Wenn das passiert, bevor FI oder Sicherung auslösen, dann liegt die Phase an einem Gehäuse eines Geräts, was z.B. schutzisoliert ist und an dem kein Defekt vorliegt. Angefasst und schon kann es vorbei sein.


    Die obige Erklärung in #6 habe ich mir selber zusammengereimt, als ich mich gefragt habe, wieso man da einen Schalter spendiert. Wenn man überlegt, dass 230V an einem 1kOhm Widerstand 52W Verlustleistung verursachen, dann wäre das ein ziemlich großer Widerstand, den man ohne Schalter einabauen müsste, damit der nicht wegbrutzelt. Gleiches gilt für Antiparalle Gleichrichterdioden.


    Ich bin natürlich nicht allwissend und lerne auch noch gerne dazu.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank,


    ist verstanden und vielen Dank, für die Mühe...auch an Mike nochmal. :)

  • Lottogewinn ist auch unwahrscheinlich, tritt aber bisweilen ein.

    Genauso ist es mit unwahrscheinlichen Fehlern.

    Unwahrscheinliche Erreignisse z.B. wie Lotto (1:14 *10hoch6) abzusichern, ist Versicherungs-Apostelei.


    Die Chinesen lachen zu krank, bei solchen Vorstellungen, die leider in diesem Land ausufern.


    Wenn du die Wahrscheinlichkeit, daß Phase ans Gehäuse geht, ähnlich einschätzt, ist der Schutzleiter in HiFi-Geräten überflüssig.


    Ich sehe das auch so.

  • Im Thread über das Sincos Netzkabel wurden alle diese Fälle durchdekliniert, um zu zeigen, dass das Kabel gemeingefährlich sei. Bei einem Gerät ist es nicht weniger wahrscheinlich, dass ein Netzkabelanschluss abgeht.


    Mein ja nur,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [