Tipps für Tonabnehmer am Kenwood KD-990

  • Im Laufe diesen Jahres (gut wg. Weihnachtsgeld wohl erst gegen Ende 2020) möchte ich meinem Kenwood einen neuen TA spendieren.

    Auf der Liste stehen:

    - AT-33PTG II

    - AT-OC9 III

    - AT-OC9XML

    - Ortofon MC Quintet Bronze


    Der TA wird an ein Orsonic AV-101S Headshell montiert, das mit einem Trigon Vanguard II verbunden ist.

    Bevorzugt höre ich Blues (Eric Bibb, Keb Mo, Eric Clapton), Jazz (Diana Krall, Gregory Porter), Rock (Eagles, Dire Straits).


    Zu welche System ratet ihr mir oder welches andere würdet ihr bevorzugen?


    Ich freue mich auf eure Meinungen:).

    Ciao

    Michael

    The post was edited 1 time, last by megman ().

  • Hallo Michael,


    Denon DL 110 geht auch am Kenwood.


    Übrigens schönes Avatar-Bild. Ist mir als Eagles-Fan gleich ins Auge gestochen.


    Gruß


    Andreas

    Thorens TD 126 MKIII mit SME 3009 Series III und Ortofon 2M Bronze an Supa 3.0Thorens
    TD 160 MKII in Eigenbauzarge mit AT440ML
    Opera Consonance M100 Plus
    Sony CDP X339ES
    Klipsch RF-35

  • Ich hab noch vergessen zu erwähnen, dass derzeit am Kenwood ein Ortofon MC3Turbo werkelt und ich mich mit der beabsichtigten Neuanschaffung verbessern möchte, was Auflösung, Ortbarkeit und Bühne betrifft.

  • Da gab´s schon mal was drüber zu lesen Hier


    Übrigens kann das 103er auf Boron/MircoRide und in neuem Kleidchen schon gefallen ;)


    Gruß

    Max

  • Dort hat der TE aber explizit ein MM-System gesucht, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich hingegen möchte mir ein MC-System anschaffen.


    Welches meiner oben genannten Alternativen wäre euer Favorit?

  • Hallo Michael,


    ich habe einen Kenwood KD 7010 mit Trigon Vanguard II, und höre am liebsten mit dem Denon DL103 und dem DL103D.


    Ein AT-33PTG II habe ich auch, finde aber das 103 am Kenwood irgendwie besser.


    Das AT-33PTG II finde ich je nach Aufnahme etwas hell und steril.


    VG

    Oliver

  • Hallo Michael.


    Habe einen KD7010.


    Besitze von deinen genannten Systemen nur das AT-33PTG II.

    Außerdem noch das Denon DL103R und ein Hana EL.


    Von diesen dreien gefällt mir das AT 33PTG II am Besten.

    Mit Abstand.

    Viel mehr Klang Details als die anderen beiden.

    Es klingt irgendwie klarer, frischer und knackiger, mit einem hervorragenden Bass

    und einer schönen Bühne.

    Mich würde ebenfalls mal der Vergleich mit den anderen drei von dir

    genannten Systemen interessieren.

    Zu denen kann ich leider nichts sagen.


    Gruß Markus

  • Hallo Michael,


    bei mir spielt am KD-8030 ein Ortofon MC 30 Super und das perfekt, es bietet das von dir gewünschte Klangbild und passt sehr gut zu deinem angeführten Musikbereichen, es liegt preislich aber etwas oberhalb des Quintet Bronze, liefert aber auch entsprechend mehr.


    Dein MC 3 Turbo ist ein High Output MC System, die anderen aufgeführten sind Low Output Systeme, hast du das bedacht?


    Mit 17,5g eff. Masse zählt der Tonarm schon fast zur Schweren Armriege, Systeme mit niedriger Compliance, wie das Ortofon, harmonieren sehr gut mit dem Tonarm. Der Tonarm ist bei Verwendung des Original Headshell (ca. 13g) für Systeme bis 12g ausgelegt, bei Verwendung des Orsonic AV-101 mit ca. 18g + eines Systems das ca. 7-10g vorweist, kannst du oberhalb der Grenze des am Tonarm ausbalancierbaren Gewichts liegen.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Ich hatte an meinem ehemaligen KD 8030 ein Denon 103r, ein AT33PTG (MK I) und ein ZYX Bloom III, letzteres fand ich daran am besten. Das 103r hat gut gerockt, „dünnen“ Scheiben Leben eingehaucht, war aber obenrum etwas limitiert und nicht so detailverliebt wie das PTG, das wiederum war mir klanglich eher zu schlank/dünn und letztendlich zu „brustlos“, das ZYX konnte beides gut.

    Ich würde mich aber der Empfehlung zum MC 30 Super oder auch das MC 30 Super II anschließen (auch wenn ich sie selbst nicht am Kenwood hatte), habe aktuell letzteres und das ist das beste, welches ich bisher am Arm hatte, das passt ganz sicher auch zum Kenwood ...


    Ist natürlich alles Geschmacksache und andere mögen das anders empfinden.

    VG
    Mario

    The post was edited 2 times, last by hal-9.000 ().

  • Hallo Martin,


    ja ich weiß, dass mein MC 3 Turbo ein HO-System ist:).

    Und das von dir präferierte MC 30 Super ist ja auch ganz super im Preis (mit 810 Euro deutlich über meinem Limit:().

    Zum AT 33 PTG/II gibt es ja ganz unterschiedliche Meinungen. Was mich allerdings nicht verwundert, hört doch jeder anders. Und das ist ja auch gut so.

    Ich danke euch für die bisherigen Einschätzungen und freue mich, wenn noch weitere Meinungen gepostet werden.

  • Auf der Suche nach einem passendem MC System hatte ich drei Systeme bei mir zum Testen, Ortofon MC 30 Super, Ortofon Quintet Black und AT 33 PTG/II, das MC 30 konnte sich bei mir klar von den beiden anderen absetzen, klar es ist etwas teurer, aber das ist es auch wert.


    Getestet habe ich die Systeme an einem Kenwood KD-8030 und KD-750, als Vorstufe kam wie bei dir eine Vanguard II zum Einsatz, sie spielt auch heute noch bei mir mit einem Ortofon 2M Black. An der Vanguard II kannst du auf Grund der gebotenen Einstellmöglichkeiten jedes MM/MC System betreiben. Das 2M Black wäre auch für dich eine Alternative zum MC 3 Turbo, zwar kein MC System, bietet aber die von dir gewünschten Eigenschaften, passt zum Tonarm und ist mMn. eines der Besten MM Systeme am Markt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Hallo Martin,


    Danke für deine Einschätzungen. Das 2M Black hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, weil ich ja eigentlich nach einem MC-System Ausschau hielt.

    Jetzt bringst du mich natürlich in "Gewissensbisse" . Der Preis für das MC 30 Super ist natürlich beachtlich. Ist es auch so deutlich besser als das 2M Black?

  • Mein AT 33ptgII war nie mein liebling, aber am neuen Jelco (TK-850M) hat es endlich ein gutes zuhause gefunden. Meine Denon DL 301 lauft bestens am TP16mkIV, mein vdH hat ein stammplatz am SME 309. Andere systeme macht es gar nicht soviel aus, woran die spielen. Schwierig da unterschiede zu hoeren.

    Mein fazit: arm/system matchen ist wie roulette, manchmal hat man glueck....

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Hallo Michael,

    das M2 (egal ob Black oder andere Varianten) ist deutlich weicher aufgehängt als dein DL103 oder ein DL110.

    Gruß

    Andreas

    Thorens TD 126 MKIII mit SME 3009 Series III und Ortofon 2M Bronze an Supa 3.0Thorens
    TD 160 MKII in Eigenbauzarge mit AT440ML
    Opera Consonance M100 Plus
    Sony CDP X339ES
    Klipsch RF-35

  • Jetzt bringst du mich natürlich in "Gewissensbisse" . Der Preis für das MC 30 Super ist natürlich beachtlich. Ist es auch so deutlich besser als das 2M Black?

    Um es Kurz zu machen, JA. Das 2M Black ist ja schon nicht von schlechten Eltern, das MC 30 kann sich aber in allen Belangen klar vom 2M Black distanzieren.


    PS. laut Messungen hat das 2M eine Compliance von ca. 16, das wurde auch bei einigen Tests so festgestellt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

    The post was edited 1 time, last by Mag-Gig ().

  • Bzgl. Preis, meine TA‘s hab ich mit 2 Ausnahmen gebraucht erworben und nicht ein einziges Mal hatte ich Pech. Das MC 30 Super II kam auch über eine Tausch/Suchanfrage zu mir. Mit etwas Geduld muss man keine 800 EUR ausgeben.