Soundsmith Carmen geschrottet

  • Hallo,

    man hört, bzw. liest hier ja immer wieder einmal von diesen typischen Missgeschicken, die einem das Haar grau werden lassen (abgerissene Nadeln beim Saubermachen usw). Heute hat es mich getroffen. Eigentlich sollte es ein schöner Tag werden. Die Neuverkabelung an meinem Tonarm war erfolgreich beendet und der während dieser Zeit genutzte L75 schon abgebaut und wieder im Schrank verstaut. Nun wollte ich nur noch schnell das Soundsmith Carmen am Garrard mit SME 3009 imp montieren und ein bisschen Musik hören. Irgendwie war ich vermutlich gedanklich schon bei der Plattenauswahl, na jedenfals habe ich mich beim Befestigen zu blöd angestellt und die Schraube verkantet reingedreht. Als ich es bemerkte und die Schraube wieder rausdrehen wollte ist sie knapp über dem System abgerissen.

    Hat von euch irgendjemand einen Tip ob einem da auch die Retipping Firmen weiterhelfen, oder wie man sonst das verdammte Stück Gewinde da wieder raus bekommt.


    Frustrierte Grüsse,

    Donald

  • Hallo Donald,

    ein Bild von der Seite wäre aussagekräftig ob man da noch was machen kann. Man sollte sehen können wieviel von der Schraube noch aus dem Korpus steht. Somit waagerechtes Foto von der Seite auf Höhe von der Systemoberkante.


    Dann um welches Material handelt es sich ... ALU, Messing oder VA?

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit MIG-Röhren / GW Box

    Mitglied der AAA

  • Hallo,

    Alu auszubohren sollte kein Problem sein. Wichtig ist eine Bohrmaschine mit Ständer, 1mm Bohrer und dann größer werdend, vielleicht ist das Gewinde zu retten und das Alu bröselt raus und vertikal bohren, im Richtung der Schraube. Sowie das Bild zeigt, muß das winkelig fixiert werden.

    Grüße,

    Holger

  • Mit den Befestigungsgewinden ist es so eine Sache: Es gibt M2.5 mit Steigung 0.45 und M2.6 mit Steigung 0.45. Die Europäer verwenden M2.5, die Japaner M2.6 und meist solche aus Aluminium. Wenn man diese Aluschrauben in einen Alukörper reinschraubt der für M2.5 ausgelegt ist, fressen diese an.

    Am besten auf einer Koordinatenbohrmaschine (hat der Mechaniker deines Vertrauens) zuerst Planfräsen und mit Zentriermikroskop die Mitte finden. Danach Zentrieren und mit Bohrer D 2.05mm aufbohren und Gewinde mit Gewindebohrer M2.5 nachschneiden.

  • Da ist Feinmechanik gefragt.


    Ich würde mal beim Uhrmacher des Vertrauens anfragen.

    Die haben die feinsten Techniken und ruhige Hände.


    Bohrer 2mm mit Linkslauf, dann löst sich der Kern ggf.

    schon sehr früh und wird vom Bohrer herausgedreht.


    LG Rainer

  • Erst einmal vielen Dank für eure Vorschläge.


    @Rainer

    Die Idee mit dem Uhrmacher ist gut. Ich muß natürlich einen Uhrmacher finden der mehr kann als Batterien in Quarzuhren wechseln.


    @Steffen

    Also mit Wasserpumpenzange ist da nun gar nichts mehr zu machen. Ich habe schon versucht mit einer Telefonzange zuzugreifen und bin immer wieder abgerutscht.


    Matterhorn

    Also für solche Arbeiten bin ich nicht ausgerüstet. Da müste ich mal auf die Suche nach einer Feinmechanikerwerkstatt gehen.


    Holger

    Bohrmaschinenständer habe ich für meine normale Bohrmaschine. Das erscheint mir aber alles etwas zu ungenau. Und für meinen Proxon habe ich zwar eine biegsame Welle aber keinen Ständer. Muß ich mal sehen ob ich mir sowas besorge.


    Euch einen schönen Abend und bleibt gesund,

    Donald

  • Hallo Donald.


    Als Zahntechniker würde ich einen Schlitz in das abgebrochene, obere Ende fräsen, um die Schraube mit einem Schlitz-Schraubendreher herausdrehen zu können.
    Das sollte recht einfach zu machen sein .

    Falls Du keinen Dremel und einen 0,5mm Rosenbohrer (oder Ähnliches) zur Hand hast , empfehle ich dir den Gang zum Zahntechniker.
    Der Zahntechniker sollte für dein Anliegen sogar etwas besser als ein Uhrmacher ausgerüstet sein 😉


    Im Kreis Heinsberg könnte ich Dir gerne behilflich sein.

    Ansonsten einfach mal die Tante Gugel fragen, wo das nächste Dentallabor zu finden ist.


    Beste Grüße,

    Oliver

  • Warum ist denn bitte bei einem System für $800 so ein billiger Mist als Schraube dabei?

    Da gibts doch sicher hochwertigeres Material als Alu, das ist ja nun wirklich das günstigste.

    Ich denke an wirklich gute, leichte und äußerst stabile Schrauben. Zwei solcher Schrauben könnte man doch für den Preis wohl erwarten.

    Bleibt gesund!


    MfG Bernie