Die neue Schöne: Rike Audio Natalija Phono III :)

  • Gerade mal nachgemessen 44 x 29 x 12cm


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • Sabine

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • Die unterschiedlichen Masse kommen daher, das Georg Arsin unterschiedliche Gehäuse verwendete, da er qualitative Probleme dieser mit diversen Herstellern hatte.

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Wer in der Preisklasse interne Übertrager verwendet, hat sie nicht mehr alle und außerdem spart sich die MM die unsägliche Mäuseklaviatur.

    Was ich davon halte von anderen Menschen zu sagen das sie nicht alle hätten nur weil man das selber anders sieht, dazu spare ich mir mal besser einen Kommentar.

    Die meisten Nutzer haben wohl eher einen Tonarm mit einem System, dann kommt man auch mit der "unsäglichen Mäuseklaviatur" zurecht. Wie oft stellt man die dann ein - genau, einmal.

    Die Natalija und Sabine sehe ich eher als ein Gerät für einen Arm und ein System.

    Ansonsten wäre mir die Einstellung auch zu umständlich. Vor allem wenn man 2 Arme betreiben will und dann auf der Rückseite umstellen muss. Die von mir getestete Sabine hatte damals auch noch kein Mäuseklavier und weniger Einstellmöglichkeiten.


    Generell finde ich es gut das interne Übertrager angeboten werden. So kann man diese durchaus nutzen und später auf eine externe Lösung aufrüsten, wenn man mag.

    Bei der Sabine hätte ich aber gerne noch bessere, interne Übertrager gehabt, wäre mir bei einem Kauf auch entsprechendes Geld wert gewesen.


    Vielleicht kommt ja auch mal ein Gerät mit 2 oder mehr Eingängen, von vorne einstellbar?


    Grüße

    Frank

  • Was ich davon halte von anderen Menschen zu sagen das sie nicht alle hätten nur weil man das selber anders sieht, dazu spare ich mir mal besser einen Kommentar.

    Genau! Diese Sprache führt hier immer zu den bekannten Auswüchsen.

    Die Natalija und Sabine sehe ich eher als ein Gerät für einen Arm und ein System.

    Ansonsten wäre mir die Einstellung auch zu umständlich.

    Das ist nicht richtig. Es können 2 Arme mit einem MM und ein anderer mit MC angeschlossen werden. Zum Umschalten muss nur der kleine Kippschalter bewegt werden, also ganz simpel.

    AAA-Mitglied
    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Was ich davon halte von anderen Menschen zu sagen

    Du solltest das nicht krumm nehmen, wir befinden uns mehr oder weniger in guter Gesellschaft, Arno Schmidt meinte 999 von 1000 hätten nicht alle. So hoch würde ich nicht gehen.


    Bei dir finde ich widersprüchlich, du bezahlst gerne den nicht unerheblichen Aufschlag mit Übertrager und spielst gleichzeitig schon mit dem Gedanke an eine externe Lösung.


    Und, Mäuseklaviere und Klangoptimierung passen auch nicht zusammen.

  • Das ist nicht richtig. Es können 2 Arme mit einem MM und ein anderer mit MC angeschlossen werden. Zum Umschalten muss nur der kleine Kippschalter bewegt werden, also ganz simpel.

    Schon richtig. Aber ist der nicht immer noch auf der Rückseite? Wäre bei mir sehr unpraktisch.

    Natürlich geht dann ein MM und ein MC parallel, aber dann bei MC nur mit dem internen Übertrager oder stöpseln.

    Da ich auch 2 MC habe, wäre dann noch mindestens ein zusätzlicher Übertrager nötig.

    Die gleiche Einschränkung haben aber auch andere Phonoteile, die ebenfalls nur je ein MM oder MC anbieten. Bei 2x MC wird die Luft schon dünner, sind meist konfigurierbare Sandgeräte.


    Grüße

    Frank

  • Und, Mäuseklaviere und Klangoptimierung passen auch nicht zusammen.

    Es muss zum Verkauf auch immer (ein wenig) Praxis orientiert sein. Zum Beispiel müssen auch Gerätefüße optisch ansprechend sein. Auch wenn größere Exemplare eventuell besser sind.

    Das gleiche gilt für die assymetrische Anordnung der Gerätefüße. Sowas ist zwar im Prinzip etwas besser, aber nicht zu verkaufen. Das heißt aber nicht, dass alles, was einen gewissen Kompromis darstellt, automatisch schlecht sein muss.

  • 1.Bei dir finde ich widersprüchlich, du bezahlst gerne den nicht unerheblichen Aufschlag mit Übertrager und spielst gleichzeitig schon mit dem Gedanke an eine externe Lösung.


    Und, Mäuseklaviere und Klangoptimierung passen auch nicht zusammen.

    1.Liegt daran das ich 2 MC-Eingänge bräuchte. Diese Überlegungen habe ich damals bei der Suche angestellt. Zumal damals noch nicht klar war welches Zweitsystem montiert wird. Aber das ist ja für mich gelöst. Nicht immer vermag ich mich mit wenigen geschriebenen Worten so auszudrücken, das jeder weiß was ich meine.


    2. Irgendwie muss man das ja einstellen. Machen viele Hersteller so.

    Eine Lösung mit verschiedenen Abgriffen am Übertrager anstelle von Parallelwiderständen wäre vermutlich klanglich besser. Oder direkt verschiedene Übertrager die man vorwählen kann.

    (Gut, man kann auch verschiedene Übertrager extern anschließen und stöpseln, wenn man das mag.)

    Vielleicht gibt es ja auch mal die Option das der Übertrager an das System bei Bestellung angepasst wird. Dann kann man zwar nicht mehr so einfach das System wechseln, hätte aber wohl die optimale Anpassung. Letztlich muss das ganze aber noch bezahlbar bleiben...


    Grüße

    Frank

  • Im Interesse einer guten Wiedergabe, bei mehr als ein MC, ist immer sinnvoll alles am Vorverstärker zusammenzuführen.


    Mit anderen Worten jeweils pro MC, einen Übertrager und einen MM-Phonoverstärker, alles ohne Schalter und Einstellmöglichkeiten usw.


    Dabei kann das Zusammenspiel von MC, AÜ und Phono abgeglichen werden, kann passieren z.B. ein anderer Phonoverstärker.


    Idealerweise schafft es der AÜ mittels Übersetzungsverhältnis zur korrekten Anpassung des MC oder Lastwiderstandsveränderung falls nötig.


    Wer niederohmige - und hochohmige MCs hat, kommt auf diese Lösung.

    The post was edited 2 times, last by keeskopp ().

  • Im Interesse einer guten Wiedergabe, bei mehr als ein MC, ist immer sinnvoll alles am Vorverstärker zusammenzuführen.


    Mit anderen Worten jeweils pro MC, einen Übertrager und einen MM-Phonoverstärker, alles ohne Schalter und Einstellmöglichkeiten usw.

    Stimmt , ich baue mir dann einfach eine 2. Phonostufe :):) . Sorry für OT ;) .

    d3a dual2.jpg

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Alex!

    Es hat leider nicht Jeder Dein Knoff Hoff.....


    Viel Spaß beim grübeln......


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Wenn der Post nicht passen sollte, dann bitte einfach ignorieren oder löschen.


    Gibt es Mitglieder, die die Natalija´s verglichen haben mit einem Ampearl Re-1030? Der wird nämlich gerade in einem anderen Faden hochgelobt.

  • Wenn der Post nicht passen sollte, dann bitte einfach ignorieren oder löschen.


    Gibt es Mitglieder, die die Natalija´s verglichen haben mit einem Ampearl Re-1030? Der wird nämlich gerade in einem anderen Faden hochgelobt.

    Ich kenne keinen, der beide Geräte direkt verglichen hat.
    Wer möchte, kann mir seine 1030 schicken.

    Dann würde ich beide Phono Pres mal vergleichen.
    So lange MM ungefähr 40dB Verstärkung hat müsste es passen.
    Wenn es wirklich zustande käme, würde ich das allerdings lieber in einem separaten Thread besprechen. Es erhitzen sich erfahrungsgemäß sehr schnell die Gemüter.

    Das möchte ich hier im Faden vermeiden.