Boxenständer Altec 604 Selbstbau

  • Hallo,

    ich glaube, ich habe meine finalen Lautsprecher gefunden! Altec Lansing Duplex 604 im Omken Gehäuse. Doch das Gehäuse passte nicht mit den einfachen Ständern. Zum einen waren die Chassic zu tief angesiedelt und das Gehäuse wurde nicht standsicher gehalten. Jetzt stehen die schweren Gehäuse auf Bananenpappkartons. Das klingt schon richtig klasse!^^

    Ich brauche also einen Stand, der gut aussieht, zu den Lautsprechern passt, die passende Hörhöhe der Chassic ermöglicht und dabei eine gute Ankopplung an den Boden gewährleistet. Ich möchte dies in einem Selbstbauprojekt verwirklichen, wobei ich da eher Anfänger bin. Meine Ideen gehen in Richtung der Audio Note UK Ständer oder wie Sie bei den Harbeth Lautsprechern als Ständer ausgeführt werden.

    Bilder meiner jetzigen Situation werde ich mal die Tage nachposten.

    Meine Frage ins Forum wäre, habt ihr weitere Ideen? Ich würde mich wieder sehr über ein paar Rückmeldungen freuen.

    Beste Grüsse

    Alexander

  • Moin,

    wie wäre es denn mit so eine Art von Rollbrettern, mit recht großen Rollen?

    Dann kann man(n) die Kompaktböxchen relativ einfach noch bewegen?

    Glückauf

    Andreas

    Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."


    (Ich höre mit ...meinen Ohren...Musik ;). Wobei, ob ich das Kabel meiner PWM... )


  • Moin Alexander,

    Vorsicht! Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die 604 auf Ständern nicht so recht funktionieren wollen. Die brauchen die Schallwandankopplung an den Boden.

    Hörgrüße Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • Hallo Alex,


    das DSC_0252

    war Kontraproduktiv. Warum auch immer...

    Jetzt stehen sie auf dem Boden und vorn ist eine Leiste drunter.

    Derzeit warte ich auf die neuen Weichen und werde dann weiter probieren.

    Grüße Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • Hallo Ronny,


    was sind das für Gehäuse?

    Die wirken auf dem Foto (Beitrag #6 ) ungewöhnlich tief.

    Die klassischen Altec-Gehäuse habe ich als eher breit denn tief in Erinnerung. Bei geringerer Tiefe könnte das benötigte Volumen ja durch ein entsprechendes Höhenmaß erreicht werden. Damit wandert das Chassis auf Ohrhöhe und die Anbindung der Front an den Boden ist ebenfalls gegeben.

    Daß die Schallwandbreite unverändert bleiben kann, ist sicher von Vorteil (->Bafflestep unverändert); man muß nicht noch Änderungen an der Frequenzweiche vornehmen.


    Gruß Klaus

  • Hi,

    ich finde bei festen, nicht nachgebenenden Boxenständern 3 Kontaktpunkte besser als 4.
    Bei 4 braucht sich nur ein wenig was zu verziehen und schon wackelt das Ganze.
    Eine gute Idee bei 3 Füßen finde ich, wenn Umkippen erschwert wird. Z.B. durch 2 weitere Füße, die nur 2mm über dem Boden schweben und beim Kippeln auf dem Boden aufsetzen.


    Bei Füßen à la Isoacoustics (Gaias oder die günstiger Profiversion von z.B. Thomann) sind 4 Stück vorgesehen. Die geben ja eh nach. In dem Fall würde ich den Ständer fest mit den Boxen verbinden und die Füße drunter tun. Ich benutze Gaias an Standboxen.

    Ich hoffe ich bin jetzt nicht ganz am Thema vorbei.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Klaus,

    sorry für die verspätete Antwort, ich war letzte Woche auf Weiterbildung im Ruhrpott und hatte wenig Zeit.

    Arkadi hatte die Aufgabe passende Gehäuse für die Treiber zu entwickeln und zu bauen. Oder bauen zu lassen.

    Er hat sich mit Bekannten und Freunden zu dem Thema auseinandergestzt und am Ende kam ein geschlossenes Gehäuse mit 388 Liter Innenvolumen heraus, mit dem ich sehr zufrieden bin.

    Da die Anlage in einem separaten Hörraum steht ist das Konstrukt auch Frauenkompatibel. "ggg" Sie muß es ja visuell nicht ertragen!

    Die Frequenzweiche hat Georg Stracke von Klangmeister nach Simulationen entwickelt, welche auch sehr gut funzt.

    Hörgrüße Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen