Brummen durch Strom WLAN wie bekommt man weg ?

  • Hallo

    Wenn ich meinen Bluesound Streamer über das Stromnetz an den Router anschließe brummt es mal richtig .Vinyl geht dann gar nicht mehr. Habt Ihr Tips außer Stecker ziehen ?

  • Danke für die Antwort funktioniert trotzdem die Verbindung zum Rother? Und sind das auch die Geräte die es auch im Baumarkt gibt?

  • Ich weiß nicht ob es die auch im Baumarkt gibt. Ein Router ist nichts anderes als ein „Netzwerk“. Wir nutzen solche Adapter in teuer für den OP-Bereich in Kliniknetzwerkein.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




  • Hallo

    Wenn ich meinen Bluesound Streamer über das Stromnetz an den Router anschließe brummt es mal richtig .Vinyl geht dann gar nicht mehr. Habt Ihr Tips außer Stecker ziehen ?

    Bekommt der Streamer die Netzwerkverbindung über einen Powerlanadapter?


    Günstige Powerline Adapter können Störungen verursachen, mein Streamer läuft über Devolo AV Adapter an der internen Steckdose, keine Störungen am Streamer oder Phono Zweig durch den internen Netzfilter.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Hallo


    kann aus eigener Erfahrung sagen, auch DEVOLO DLAN-Adapter können Störungen verursachen, die auch nicht durch einen Trenn - nein Störschutztrafo - behoben werden.

    Setup: Thorens TD126MKIII mit DELOS MC an Grace-Design m905 mit integriertem Phono-Pre (Schutzklasse 3), beide an Furman IT2300 Störschutztrafo.

    DLan Adapter DEVOLO MP500 bzw. MP550 an gleicher Phase -> deutliche Störgeräusche im Leerlauf, wenn auch nur bei Phono. Die Geräusche haben sich nicht geändert, auch wenn ich den Thorens direkt an das Netz gehängt habe. Die Störgeräusche waren zunächst nur ein regelmäßig wiederkehrendes (alle 4s) "knistern", irgendwann kam ein andauerndes reglmäßiges "knatterndes" Geräusch dazu (keine 50Hz). Alle DLan Adapter rausgeschmissen, Störgeräusche sind weg.


    Grüsse


    Frank

  • Guten Abend,


    Auch ich hatte vor 10 Jahren versucht einen Streamer über das Stromnetz mit PowerLAN-Adapter von Devolo mit dem Netzwerk zu verbinden. Ging in die Hose: brummen ohne Ende.


    Jetzt sind meine Geräte über LAN_Kabel (Cat6) mit dem Router verbunden und nix brummt oder "spratzelt".


    Grüße


    Wolfgang

    2 x Linn LP12, Lenco L75, Dragans S-Xono, T+A MP 2000 R, Dragans X-Line als Vorverstärker, Pass F5 symmetrisch, Triangle Magellan Duetto

    Plattenwaschmaschine: DIY-Punktsauger

  • Schilling63


    Es scheint es gilt auch ein begriffliches Mißverständnis aufzuklären:


    Das von Dir benutzte Powerline-LAN ist nicht drahtlos oder "wireless", sondern nutzt das kabelbasierte Haus-Stromnetz zur Datenübertragung. Was "W" in WLAN steht für "wireless", also drahtlos oder funkbasiert. "Strom WLAN" gibt's also einfach nicht.


    Zum Thema: Mein Rat wäre, auch wenn's teurer ist, ein WLAN einzurichten, dann ist der Datenverkehr weg aus dem Netz und Phono sollte zumindest nicht vom PowerLAN brummen. Ich selbst benutze neben WLAN auch echtes LAN mit LAN-Kabeln und habe keine Probleme mit Störungen an Phono.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • echtes LAN mit LAN-Kabeln

    Ist sowieso das Beste! Bei uns ist die ganze Wohnung vernetzt schon von der Hausinstallation her. WLAN nur für Handy, Tablet oder sowas.


    Mich würde es auch ankotzen, wenn ein Nachbar so einen Powerlan-Adapter benutzen würde.

    Freundliche Grüße aus Görlitz, Jo

  • Ich habe hier PowerLAN, da wir im Haus 4 Etagen haben (Router im Keller, Sohnemann ganz oben) und LAN beim Bau keine Rolle spielte (Gebrauchtkauf, BJ 1994). Ich habe damit zum Glück keinerlei Probleme ...

    Die Beschreibung hört sich auch eher nach Brummschleife an ...

    VG
    Mario

  • also ich glaube geht nur mit lan Kabel ....wenn ich das rausnehme ist das Gerät auch nicht mehr im Netzwerk. Habe jetzt mal wider angeschlossen weil ich ohnehin meist Vinyl usw . Also kein Brummen sondern eher ein Schlefgeräusch ähnlich als wenn die Platte zünde ist. LAN über Stromnetz ist natürlich sowieso Mist aber ich kann ja jetzt hier nicht alle Wände einreißen

  • also der Bluesound Node 2i hat schon ein eigenes Wlan was du nutzen könntest. Musik von der Festplatte direkt dort anschließen ohne Lan Kabel geht also und die Steuerung dann per App am Smartfone.

  • Es gibt Netzwerkadapter zur galvanischen Trennung, vielleicht hilft das? Das gibt‘s in günstig z.B hier.

    Ich glaube nicht das der Überspannungsschutz galvanisch trennt.


    Code
    Zündspannung: 90VDC ±20% (Pair to Earth); <450V (bei 100V/µs); <600V (bei 1kV/µs)
    Diff. Clamping: <15V, <5ns, 30Apk (Pair wire to wire)

    Diese Teile waren noch für ISDN gut. Die liessen noch die 60 V und mehr durch.


    mfg Klaus

  • LAN über Stromnetz ist natürlich sowieso Mist aber ich kann ja jetzt hier nicht alle Wände einreißen

    LAN über Stromnetz ist generell schon in Ordnung. Es kann zwar in der Praxis zu Störungen kommen wenn ein anderes Powerlan in der Nähe ist, aber selbiges würde auch bei WLAN der Fall sein.


    Kommt es zu Beeinflussungen, dann greift das Protokoll der LAN Übertragung. Also, entweder es geht oder es geht nicht. Ggf. könnte das Signal stottern, aber Brummen kann es nicht. Das Brummen wird schon ganz am Anfang der Kette eingespeist, da wo das Signal noch analog ist.
    mfg Klaus