Class D Verstärker klingen nicht? Hmmm...

  • Hallo Zusammen,

    ein sehr Interessantes Thema, leider gehöre ich der Fraktion an, die kein Class D Konzept nutzt.

    Ich habe den gesamten Faden mit großer Neugier gelesen

    Was nicht ist kann ja noch werden. Ich habe schon einiges an Verstärkern ob Röhre oder Transistor, Vollverstärker / Vor / Endstufe besessen

    Z.B. Restek Fantasy 2 Vollverstärker / Twinsound CST 80 Röhrenverstärker / Orange Audio Vorstufe / Audio Aero Transtrac Röhrenendstufe, Electrocompaniet ECI 4 usw.........


    Nach vielem ausprobieren und wechseln spielt nun seit ca. 8 Jahren (Rekord bei mir ) die gleiche Kette, bestehend aus einer ca. 25 Jahre alter Vorstufe Berendsen Pre 1 SE / 2 Monoblöcke Berendsen ES 60 ca 30 Jahre alt und einer Berendsen Analog one Phonovorstufe. Plattenspieler / Scheu Laufwerk mit Rega RB 300 Tonarm / Tonabnehmer Van den Hul MC two. / Streaming Dragonfly cobalt


    Lautsprecher Heco Direkt (2 Klang) diese Kombi klingt subjektiv für mich in meinem Raum mit ca. 28m2 absolut zufriedenstellend.


    Aber irgendwann möchte ich etwas neues/ anderes in Bezug auf Verstärker ausprobieren,

    was mir an dem Class D Conzept gfällt, ist so lese ich es hier zumindest raus, das es sich bei Class D eher um ein " no nonsens " Produkt, handelt, und anscheinend so manchem "hochpreisigem " Gerät Paroli bieten kann.

    Es gibt natürlich Verstärker die ich nur der schönen Optik wegen gerne hätte, diese sind aber genau wie ein Porsche 911 weder nötig, oder erschwinglich für mich.

    Ich hatte vor ein paar Monaten einen Symphonic line RG 14 Edition

    bei mir, klingt fantastisch, besonders im Bass, aber der Preisunterschied zu meinen "Schätzchen " die dann gefühlt 10 Prozent "Klangverbesserung/Veränderung" gebracht hätten ist mir der Preis nicht wert

    Nun aber meine Fragen zum Thema

    Sind meine Heco Direkt mit Class D Konzept eine Option ?

    Ist meine Vorstufe Berendsen Pre 1 SE kombinierbar mit einer Class D Endstufe ?

    Funktioniert auch eine Röhrenvorstufe z.b. Valvet L1


    Hier in der Diskussion ist mir besonders Der XTZ edge a2- 300 aufgefallen, ist für den Preis von ca. 500 ,- neu ja kaum zu glauben.

    Und die Physical Lab Stereo Endstufe ( wird hier angeboten)

    würde mich auch interessieren.


    Viele Dank für eure Anregungen


    Gruß aus Essen

    Matthias

  • Die Heco Direct hat doch einen hohen Wirkungsgrad, das sollte die Physical Lab schon locker reichen.

    Über die Verstärker von Physical Lab kann man hier irgendwo auch noch mehr finden, mußt mal die SuFu bemühen.


    VG

    Dieter

    Ich kaufe keine Kabel und Plattenspieler :)

  • Die Heco Direct hat doch einen hohen Wirkungsgrad, das sollte die Physical Lab schon locker reichen.

    Über die Verstärker von Physical Lab kann man hier irgendwo auch noch mehr finden, mußt mal die SuFu bemühen.


    VG

    Dieter

    meiner einer besitzt u.a. die Heco Direkt Zweiklang und mitnichten reicht die Physical Lab Stereoendstufe.


    Diese hatte meinen Gremlin 1 & auch die Physical Lab in den Ruhestand gesetzt .


    D-Class


    LS


    Hör-Raum


    und das Beste dabei, eine kongeniale Verbindung die aus


    Topping PRE 90 ( hat den SPL DIRECTOR II ersetzt )


    D 90 PRE


    & Ghent Audio besteht


    Und der Amp nutzt dieses Kabel, als Transfer


    LS Kabel




    Ist Okay ;)


  • Hallo Thomas

    Audirvana Studio


    Das ChiFi / HiFi ist von Ferrite, Auth & Co umzingelt .


    Im Ernst

    Der PRE Part ist für mich deutlich besser, als der vom RME und dieser wird in naher Zukunft vom Topping D90 LE ergänzt, dann ist das Trio


    RME / Topping & Ifi Diablo perfekt und bedient vom Apple M1 Chip. Der direkte Switch dazu ist der Telekom Speedbox 3130 mit Accu inkludiert ( 99€) ;)

  • Ja cool - danke Dir für die Info und weiterhin viel Freude; das kann sich alles sicher hören lassen. :)


    VG,

    Thomas

    komme zurecht ;)


    Sollte ich den Drang zu Strom Unabhängigkeit haben, kommt das iPad und der Ifi Diablo zum Zuge, OHNE D-Amp & PRE, sondern direkt an die Groß LS, im Raumbild steht einer hinten rechts in der Ecke…der Ifi Diablo freut sich

    G / Otto

    Edited 2 times, last by Kawumm ().

  • .... coole Lampe. .... wenn shatki das wüsste... ;-) ... Kundulani hat noch andere schöne Sachen.

  • Mir ist meine Quad 606 abgeraucht, wird allerdings in Kürze repariert. Ich habe mir dann zur Überbrückung eine Edge A-300 besorgt. Das ganze mit einer NAD Streaming Vorstufe an der Spendor BC1. Ich bin mal sehr gespannt wenn die Quad repariert ist wer das Rennen macht. Im Moment vermisse ich aber auch gar nichts. Schöner Bass, alles Bestens. Ich berichte dann einmal. Grüße Andreas

  • Also noch ein kleiner Nachtrag zum Thema. Ich hatte die Gelegenheit vor ca. 4 Wochen bei Boenicke Audio das grosse Besteck zu hören. Will heissen Prototyp DAC vom C3, dann Vorstufe V3 und den ersten Typ der grossen Class-D Endstufen P3. Lautsprecher sind die W22 gewesen. Es war ein absolut unvergessliches Erlebnis. Ich habe noch nie eine solche Musik erleben können 8o :D :D :)
    Aber das interessanteste war die Information, das der P1 (den hab ich ja) und P3 Module vom gleichen Hersteller sind aber die Tuning Massnahmen auf die Spitze getrieben sind. Was das für einen Unterschied macht ist echt krass gewesen.
    Nach diesem Erlebnis ist für mich noch klarer das Class-D sehr wohl super klingen kann.
    PS: es gibt aber viele andere Verstärker Prinzipien die genau so gut klingen.

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiessverfahrens)

  • Höre seit letzter Woche mit einer XTZ A 2-400 in Kombination mit Vorstufe Bryston 11 B und alten MB Quart 500 (Wirkungsgrad 90dB) und bin angenehm - sehr angenehm - vom Klang überrascht. Dafür bezahlt man anderswo deutlich mehr Geld. Ist natürlich subjektiv.... :saint:

    Was für Verstärkung hattest du vorher?

  • Was für Verstärkung hattest du vorher?

    Diese Kette habe ich als Backup für die heißen Tage extra zusammen gestellt, war vorher also nicht existent.

    Ich wohne mitten in der Innenstadt, hier ist an solchen Tagen kaum Luftbewegung.

    Meine Hauptkette besteht in der Verstärkung aus Vorstufe MFE Tube One SE und Endstufen Brocksieper LC 807 / 25 mit NOS-Röhren. Ich möchte an heißen Tagen die Röhren, die sehr warm werden, nicht verheizen. Da ich aber eben auch nicht immer alles umbauen möchte, habe ich die zweite, kleine Kette, zusammengestellt. Auf Class-D war ich einfach neugierig. Erster, nahe liegender, Gedanke war ursprünglich, entweder eine Bryston-Endstufe (3B / 4B) oder eine kleine SPL Performer zu kaufen. Dann siegte aber doch die Überlegung, das in kleinem überschaubaren finanziellen Rahmen zu halten. Nach durchforsten diverser Foren (eben auch dieses) habe ich mich für die A2-400 entschieden. Bin immer noch sehr angetan vom Klang - hätte ich bei dem Fliegengewicht, ehrlich gesagt, nicht erwartet.


    Edit: Fehlerteufel .... :cursing:

  • hätte ich bei dem Fliegengewicht, ehrlich gesagt, nicht erwartet.

    Das ist ja auch die Krux. Da steht so ein kleines Teil mit 1,2 Kg und bläst einen 40 Kg. Boliden vom Sockel, man kann (und will) es nicht glauben. Kann nicht sein, was nicht sein darf.

  • Mein Linn Selekt mit Katalyst und Class-D-Endstufe ist klanglich auch hervorragend.

    Das hätte ich vorher nicht für möglich gehalten und wurde eines Besseren belehrt.

    Man muss lediglich überprüfen, ob die "gebrückten" (Bridged Class-D Amplifier) Endstufen zu den verwendeten Lautsprechern passen.

    Auch in hohen Frequenzlagen gibt es keinerlei Härten und das Teil ist im besten Sinne des Wortes sehr musikalisch. Darüber hinaus ersetzt das Gerät eine komplette Anlage und sieht auch noch gut aus.

    Hätte ich parallel nicht bereits eine analoge Kette mit Röhrenverstärkern und LP 12, könnte ich damit zufrieden leben.


    Coplander

  • Bei mir war ein Test zwischen Cambridge Edge Stereo, Crimson K Stereo, Rotel 960 gepimpt und XTZ Edge A2-300 zu gunsten der XTZ ausgegangen. Klang war das Hauptkriterium.


    Meine XTZ könnte ich dann kürzlich mit einer getunten vergleichen, wie sie Peter beschrieben hat. Es war eine, die er früher besessen hat. Die einzelnen Veränderungen wie refine Sicherungen, Vovox Textura Netzkabel und die interne Veränderungen an der Endstufe könnte ich dann vergleichen. War sehr interessant.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Diese Kette habe ich als Backup für die heißen Tage extra zusammen gestellt, war vorher also nicht existent.

    Ich wohne mitten in der Innenstadt, hier ist an solchen Tagen kaum Luftbewegung.

    Meine Hauptkette besteht in der Verstärkung aus Vorstufe MFE Tube One SE und Endstufen Brocksieper LC 807 / 25 mit NOS-Röhren. Ich möchte an heißen Tagen die Röhren, die sehr warm werden, nicht verheizen. Da ich aber eben auch nicht immer alles umbauen möchte, habe ich die zweite, kleine Kette, zusammengestellt. Auf Class-D war ich einfach neugierig. Erster, nahe liegender, Gedanke war ursprünglich, entweder eine Bryston-Endstufe (3B / 4B) oder eine kleine SPL Performer zu kaufen. Dann siegte aber doch die Überlegung, das in kleinem überschaubaren finanziellen Rahmen zu halten. Nach durchforsten diverser Foren (eben auch dieses) habe ich mich für die A2-400 entschieden. Bin immer noch sehr angetan vom Klang - hätte ich bei dem Fliegengewicht, ehrlich gesagt, nicht erwartet.


    Edit: Fehlerteufel .... :cursing:

    Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort :merci:

  • Was sind deine Gross Lautsprecher?

    HT - TMT Mainspeaker 170 cm hoch / 110 - 160 cm Breite ( gefaltete Seitenwände nach außen gebogen)

    Im Mittel 98 dB / 16-32 Ohm Impedanz…Ifi Diablo geeignet.



    Schallwand


    Dem Amp wurde intern das 1,5 cm2 Eupen Kabel inkl. Klappferrite und auch als Stromkabel mit Filter, gespendet.

    G / Otto

    Edited 3 times, last by Kawumm ().