Dynaudio Passiv LS

  • Hallo zusammen,


    in Anregung aus einem Thread zu Empfehlungen von Transistorvollverstärkern eröffne ich hier mal einen neuen Thread zu passiven Dynaudio-LS. Da können wir uns ja mal ein wenig austoben :-)


    Ich selbst habe die Dynaudio Kompaktboxen Contour 20 und bin sehr zufrieden.

    Meine Fragen an euch:


    - Welche Erfahrungen habt ihr mit Dyns bislang gemacht?

    - Gibt es spezielle Aufstellungsaspekte zu berücksichtigen, um das Optimum z.B. im Hinblick
    auf räumliche Abbildung herauszuholen?

    - Mit welchen Verstärkern (Vollverstärker oder Vor/Endstufen-Kombis) habt ihr gute
    Erfahrungen an euren Dyns gemacht?

    - ....


    Ich freue mich auf eine rege Beteiligung!


    LG Joachim

  • Hallo,


    Ich betreibe seit über 25 Jahren ein paar Dynaudio crafft.

    Mittlerweile an 2 Horch 2.4 Endstufen.

    Vorstufe ist eine Valvet Audio L1 und ab und zu eine dpa.

    Die crafft funktioniert in unterschiedlichen Räumen.

    Ich im Moment betreibe ich sie mit einer Basisbreite von ca. 2,30 m und einem Hörabstand

    von 1,80 m.

    Ich hatte auch schon 2-3 m Hörabstand. Das ging auch.

    Durch das ˋNahfeld´ ist die Art des Raumes fast egal.

    Sehr gut bei Mietwohnungen.

    Seit neustem habe unter den Lautsprecherständern Sylomer.

    Spikes waren ok. Danach habe ich Antispikes versucht, besser.

    Mit dem Sylomer von Concertmeister hat der Bassbereich merklich profitiert.

    Ich habe unterhalb von 50 Herz einen Subwoofer mitlaufen.

    Durch diesen hat sich der Raum der crafft nochmals vergrößert.


    Die crafft nehme ich mit in den Himmel oder Hölle.

    Nur eine Dynaudio confidence 3 oder 5 könnten das ändern.



    Gruß Michael

  • Hallo Joachim,

    bei mir spielen seit 32 Jahren die Contour ll. Empfinde sie als unkritisch bezüglich der Aufstellung. Klassisches Stereodreieck, ganz leicht eingewickelt. Mindestabstand zur Rückwand 0,6m und gut ist's. Gummi/Alu Füsse bei Steinboden. Spikes bei Parkettboden.

    Die Verbindung mit Horch geht sehr gut Michael, trifft aber nicht meinen Hörgeschmack;)

    Ich höre am liebsten Hybridkombis. Meine Traumverstärkung: Mark Levinson ml27 mit Audio Research SP10. So 11 Jahre glücklich gehört! Die SP9 mk2 tut's auch sehr gut.

    Linn Klout/Kairn absolute Spasskombi.

    Electrocompaniet AW 120 Dualmono geht auch gut.:)

    Die Contour braucht halt laststabile amps, die dazu ordentlich Strom liefern können.

    Mit meiner aktuellen Kombi aus LS7 und McCormack bin ich absolut happy^^

    LS-Kabel habe ich viele ausprobiert, inklusive Ocos. Geblieben sind HHS InConcerto:love:

    Die Dynaudios werden vererbt!

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Wie verhinderst Du ein kippeln dern Ständer durch das Sylomer? Stehen die Ständer auf größeren Platten und darunter ist das Sylomer?


    Anlage.jpg

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Hallo,


    Das mit den Bildern werde ich noch üben.

    Vielleicht kann mir jemand das Bild drehen.

    Ich finde die Dynaudios stehen mit dem Sylomer sehr gut.

    Natürlich lassen Sie sich insgesamt mit den Ständern hin und her bewegen.

    Ich habe aber nicht den Eindruck, sie könnten kippen oder gar runterfallen.

    Noch ein Vorteil. Mit dem Sylomer lassen sich die Lautsprecher nicht mehr verschieben.

    Das ist sehr angenehm auf dem Holzboden.


    Mit freundlichen Grüßen Michael

  • Ziehe das Bild doch einfach unter Deinen Text oder per Datei anhängen. Also ich könnte das unter meine Ständer nicht positionieren. Das würde wackeln wie der berüchtigte Kuhschwanz.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Ja. Das wackelt auch. Aber nicht so, dass es mir Angst macht. Als ich noch Spikes darunter hatte, ist meine Mutter einmal dagegen gekommen. Der Lautsprecher hing schon in der Luft und meine Wortwahl, war auch nicht nett. Alles gut. Ich wohne allein und Freunde wissen meist bescheid.


    Gruss

  • Hey super! Das sind ja schon richtig gute Rückmeldungen. Das freut mich ungemein.

    Meine Contour steht auf den Dyn-Ständern, welche ich zu ca. 60% mit einem Spezialzeug (komme gerade nicht drauf) gefüllt habe. Soll besser sein als die klassische Variante mit Sand.

    Die Ständer stehen auf Spikes, die dazu gehören. Da ich auch Parkett habe, stehen die Spikes auf 2 cm starken Granitplatten (Nero assoluto). Irgendwie finde ich die ganze Chause aber nicht so stabil, wie ich es zuvor mit meinen Standboxen hatte.

    Mein Raum: 3 x 5 qm. Anlage + Boxen stehen an einer der kurzen 3 Meterwand. Boxen von Wand nach hinten ca. 84 cm entfernt, seitlich jeweils ca. 50 cm. So verbleibt ein Abstand zwischen den Boxen von 2 Metern. Mein Hörabstand liegt auch bei ca. 180 - 190 cm.

    Auch ich habe einen kleinen SUB von XTZ (10.1) dazugeschaltet (inkl. Antimode II), der unterhalb von 40 Herz mitarbeitet. Mir war es unten herum etwas zu schlank. Die Kombi so gefällt mir jetzt sehr gut.

    Wie in dem anderen Thread schon erwähnt, laufen die Dyns an der Vorstufe Vincent SA-T7 und den zwei mono-gebrückten Endstufen Cambridge Azur 851W. LS-Kabel sind von Ansuz.


    Als ich auf der Suche nach Kompaktboxen war, habe ich mir bei einem Händler 3 Paare angehört. Da war von B&W (ich meine) die 705 und die Dyn Special Forty dabei. Beide klangen in dem etwas größerem Raum wie 2 Frontlautsprecher aus einem 5.1-System und sagte mir überhaupt nicht zu. Vielleicht waren die für den Raum einfach zu "klein". Dann tischte der Händler die Contour 20 auf. Hola die Waldfee, da ging bei mir die Sonne auf. Es war mir einfach schleierhaft, wie man aus solchen Kompaktboxen einen derart "vollen" Klang gemäß einer Standbox zaubern konnte. Phänomenal! Eine Frage noch an den Händler, wie sich denn die 20er gegen die B&W 805 schlägt und ich bekam die Antwort: die B&W löst in den Höhen vielleicht noch etwas mehr auf, aber sonst tut sich da nichts. Da war für mich klar, dass ich die 20er kaufen werde, zumal die B&W noch 2.000 Euro teurer gekommen wäre. Ich muss dazu sagen, dass ich mich zuvor zunächst noch nicht tiefer in die aktuellen Kompaktboxen am Markt eingelesen hatte. Als ich dann aber im Netz recherchierte und die überwältigenden Testergebnisse über die 20er gelesen hatte, war klar: kaufen! In diesem Falle deckten sich meine Höreindrücke exakt mit diversen Testberichten. Ich war verwundert, denn häufig stellen sich für mich Testberichte auch als Müll heraus.

    Also dann habe ich mir die Dyns dann in Klavierlack schwarz zugelegt und bin mit denen sehr glücklich. Und ich darf euch sagen, dass ich in meiner Hifi-Historie schon viele Boxen (u.a. JBL Ti 5000, Infinity Renessaince 90, B&W 804, Avallon Clone) und Elektronik (u.a. Marantz, Yamaha, Cayin, Vincent, Cambridge, Onkyo) ausprobiert habe. Und die Dyns sind echt klasse!

    The post was edited 1 time, last by Hinkelj ().

  • Ich würde auch gerne noch das ein oder andere Bild einstellen, muss mich da aber noch einlesen wie das geht....wenn es einen schnellen Tip gibt oder Link auf einen Tip, dann gerne her damit. Danke euch!


    LG Joachim

  • Vor vielen Jahren hatte ich eine Contour 1.8 MKII an Symphonic Line RG9.

    Das war eine sehr musikalische Kombi. Herausragendste Eigenschaft waren die Gänsehaut verdächtigen Klangfarben im Stimmbereich.

    Später kam auch noch eine 3.3, die aber mMn nicht so homogen klang.

    Trotzdem halte ich die Lautsprecher der alten Contour-Serie für sehr gut...

  • Hinkelj


    Falls bei dir möglich, Würde ich die Komponenten weg von der Altarposition zwischen den LS platzieren. Akustisch ungünstig, wenn auch verbreitet. Bei e.g. mullah geht das besser, weil die Komponenten weit hinten stehen. Zwischen den LS und mehr oder weniger auf gleicher Höhe ist suboptimal. Man könnte den Raum auch mal akustisch vermessen und gucken, wo die Reise hingeht.

  • Ich kann nur sagen das es bei Mullah aka Michael in meinen Ohren sensationell klingt seit er zwei gebrückte Endstufen und vor allem die Sylomerpads nutzt.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich kann nur sagen das es bei Mullah aka Michael in meinen Ohren sensationell klingt seit er zwei gebrückte Endstufen und vor allem die Sylomerpads nutzt.


    VG

    Dieter

    Bezweifle ich nicht, soweit ich das aus der Ferne beurteilen kann ist das eine schön sauber aufgebaute Kette 👍🏻
    Habe ihn nur vergleichend genannt :)

  • Die Geräte aus der "Altar"-Position herauszunehmen ist schwierig. Ich könnte das Räck noch ein wenig nach hinten schieben, vielleicht max 10 cm. Mehr geht nicht.

    So wären sie zumindest aus der LS-Ebene, dann aber mehr im Bassbereich an der Wand (!), mhmhmmm.

    Die LS kann ich auch nicht weiter in den Raum ziehen, da links die Zimmertür ist.

    Da muss ich Kompromisse eingehen.

  • Die Geräte aus der "Altar"-Position herauszunehmen ist schwierig. Ich könnte das Räck noch ein wenig nach hinten schieben, vielleicht max 10 cm. Mehr geht nicht.

    So wären sie zumindest aus der LS-Ebene, dann aber mehr im Bassbereich an der Wand (!), mhmhmmm.

    Die LS kann ich auch nicht weiter in den Raum ziehen, da links die Zimmertür ist.

    Da muss ich Kompromisse eingehen.

    Man müsste messen, wo die fraglichen Frequenzen am lautesten sind.

    Hast du die LS versuchsweise auch mal an die lange Wand gestellt?

    Falls vorhanden, nimm zur Probe mal Roger Waters‘ „Amused To Death“ und schau, dass die Effekte zu Beginn links und rechts von dir zu hören sind, also rechts der rechten und links der linken Box. Sollte das gut gelingen, spricht das für eine gute Position der LS im Raum. Weiter könnte man den Raum akustisch optimieren. Ist das ein Hörraum oder ein Wohnzimmer?

  • Es ist mein Hifi-Zimmer + Arbeitszimmer.

    Boxen auf die Längsseite geht leider nicht.

    Mit akustischen Einmessungen kenne ich mich nicht aus und könnte erzeugte Diagramme auch nicht deuten und schon garnicht zielgerichtete Maßnahmen ableiten.

    Macht das einer hier von euch als Hobby? Bin für soetwas gerne bereit.

    LG Joachim