Rio Reiser HIMMEL & HÖLLE

  • Das letzte reguläre Studiolalbum Rio Reisers ist seinerzeit nur noch auf CD erschienen und hat sich nicht sonderlich gut verkauft. Betrachtet man sich die in den letzten Jahren erschienenen Best-Of-Kompilationen zu dem Künstler, könnte man fast den Eindruck bekommen, es hätte dieses Album nie gegeben, denn Tracks aus diesem sucht man hier doch lange und vergeblich. Nun ist es vor einiger Zeit doch noch auch auf Vinyl erschienen und ich muss es auch im Vergleich zu Reisers früheren Alben unbedingt als "Mintbonbon" empfehlen:


    Rio Reiser HIMMEL & HÖLLE


    Vorweg ist jedoch die Warnung notwendig, dass die 2017 erschienene LP-Einzelausgabe derzeit schon wieder vergriffen zu sein scheint, aber wer Rio Reiser mag, der kann HIMMEL & HÖLLE mindestens noch in der stabilen 6-LP-Box FÜR IMMER UND DICH - ALLE STUDIOALBEN regulär im Handel erwerben. Letztendlich lohnen sich ja auch alle Soloalben des Ausnahmekünstlers mehr oder weniger.


    Auf HIMMEL & HÖLLE kreiert Rio Reiser (mal wieder) für sich einen ganz neuen Sound, der im Vergleich zu den vorausgegangen Soloalben kaum dafür anfällig scheint, zu altern. Diesen Sound zu beschreiben erspare ich mir aus Platzgründen - es gibt Mittel und Wege die Songs probezuhören - und beschränke mich auf meinen ganz subjektiven Höreindruck, dass sich die Scherben, wenn es nie zur Trennung gekommen wäre und man sich stetig weiterentwickelt hätte, sich 1995 vielleicht genau so angehört haben könnten. Ich hoffe, die Scherbenjünger und - experten sehen dies nicht als zu hochgegriffen an ;-)


    Rio Reiser war ja ein sehr umtriebiger Künstler und hatte seine Finger immer in unzähligen Fremdprojekten, die mal mehr, mal weniger öffentliche Aufmerksamkeit erhielten.. Seine Soloalben waren - so scheint es - dann regelmäßig auch ein bißchen Querschnitt dieser Umtriebigkeit. HIMMEL & HÖLLE jedenfalls stellt Reiser neben eigentlich nur zwei originär neuen Liedern, die als Klammer das Übrige zusammenhalten, aus so unterschiedlichen Quellen seiner Arbeit zusammen wie z.B. Filmmusik fürs Fernsehen, Jugendtheaterarbeit für das Türkische Zentrum Essen oder Bühnenmusik für Leander Haußmann am Berliner Schillertheater. Das hört sich in der Theorie vielleicht in bißchen nach Stückwerk an, in der Praxis aber keinesfalls, was wohl auch an dem unerhörten Fundus an unveröffenlichter Musik liegen muss, auf den Reiser jederzeit zurückgreifen konnte.


    Explosive Songs mit krachenden E-Gitarren bilden einen guten Kontrapunkt zu Balladeskem und Meditativem und auch Düsterem auf HIMMEL und HÖLLE. Reisers Texte sind dabei engagiert wie gewohnt mit schöner Allgemeingültigkeit und immerwährender Aktualität. Das ist besonders beeindruckend, wenn er es wie auch hier wieder schafft ein politisches Kampflied und Beziehungslied in einem zu singen! Musikalisch und textlich können so unterschiedlichste Gefühle und Themen angesprochen werden und Reiser gelingt dies auf diesem Album auf besonders berührende und eindringliche Art, ob nun laut oder leise - für mich war HIMMEL & HÖLLE ein wirklich emotionaler Ritt von großer Bandbreite. Es wirkt auch weniger humorig als manch Anderes von Rio Reiser, trotzden wird man bei der Platte auch an der einen oder anderen Stelle schmunzeln müssen. Für mich trifft der Künstler hier genau den richtigen Ton.


    Zur "Verpackung": leider sieht man dem LP-Cover an, dass es sich um ein großgezogenes CD-Cover handelt, jedoch möchte ich auf der anderen Seite auch kein anderes als das Originalcover auf der LP, dass sein Ersterscheinen nun mal auf CD hatte. Die Innenhülle ist bedruckt und neben allen Songtexten und sechs Fotos enthält sie noch ein lange Geleitwort von Rio Reiser, dass einen sehr schönen, ehrlichen Einblick in den Entstehungsprozess des Albums bietet. Sowas gibt es leider nicht so oft! Das Vinyl war schwer und gut gepresst - und es klngt gut (nach meinem Eindruck könnte man es vielleicht irgendwann noch mal einen Tick besser mastern - aber für eine erste VÖ auf Vinyl ist daran überhaupt nichts auszusetzen).


    Fazit: Interessantes, andersartiges Album von Rio Reiser mit selten bis kaum gehörten Songs und einem für ein Reiser-Soloalbum selten zeitlosen Sound. Die bedruckte Innenhülle glänzt mit einem kleinen Werkstattbericht des Künstlers, welcher das Hörvergnügen noch steigern kann