Reza Askari Roar - Magic Realism

  • Reza Askari Roar - Magic Realism


    Gerne möchte ich Euch das neue phantastische Album "Magic Realism" des Kölner Bassisten Reza Askari empfehlen, das unbedingt einen eigenen Thread verdient hat.


    Magic_Realism-1.jpg


    Magic_Realism-2.jpg


    Zu hören ist das Jazz Trio "Roar" bestehend aus Stefan Karl Schmid (Saxophon), Fabian Arends (Schlagzeug) und Reza Askari (Kontrabass). Es ist bereits das 2. Album des Trios, nach dem in 2017 erschienen gleichnamigen Debut-Album "Roar".


    Tom ( tom539 ) hat über dieses Album schon am Wochenende im Thread Vinyl Highlights eine ausführliche und lange Rezession erstellt, die insbesondere auch den Werdegang von Reza Askari eingeht (siehe Vinyle Highlights ). Daher möchte ich hier nur noch einige Punkte ergänzen.


    Das Trio ohne Hamonie-Instrument, wie Klavier oder Gitarre, ermöglicht den Musikern ein spielen ohne ein begrenzendes harmonisches Korsett, also eine zusätzliche Freiheit, die die Musiker auf dieser Platte voll und ganz ausschöpfen. Wer jetzt die Angst hat, das es sich hierbei um ein wildes Free Jazz Album handelt, den kann ich beruhigen. Die Stücke sind sehr eingänglich und leben von dem sehr gefühlvollen Zusammenspiel der Musiker. Man kann gut hören, dass diese schon sehr oft miteinander gespielt haben. Ich habe diese Platte jetzt schon mindestens zwanzigmal gehört und endecke hierbei immer wieder Neues, was mich fasziniert.


    Reza Askari spielt auf diesem Album einen alten Kontrabass von Pöllmann mit Darmseiten. Dies ergibt diesen tollen dunklen und kräftigen Ton. Selten habe ich auf Platte so einen gut klingenden Kontrabass gehört.


    Der Klang dieser Schallplatte ist sehr detailreich und transparent. So kann man sehr gut auch die feinsten Nuancen des Schlagzeugspiels oder Anblassgeräusche auf dem Saxophon wahrnehmen. So wünsche ich mir eine feine Jazz-Aufnahme. Man merkt diese Platte einfach an mit wieviel Liebe zum Detail diese produziert wurde. Dies gilt nicht nur für die Musik, auch das Mastering und die Pressqualität ist hervorragend, hier bin ich mit Tom ( tom539 ) ganz einer Meinung.


    Beziehen könnt Ihr diese Scheibe über die BandCamp-Seite von Reza Askari:

    https://rezaaskari.bandcamp.com/album/magic-realism-2
    Lasst ihm über diese Seite einfach eine entsprechende Nachricht zukommen.


    Ich wünsche Euch viel Spaß beim Hören.

    Gruß Stephan

    __
    Nemu

    The post was edited 2 times, last by nemu: Sprachliche Korrekturen ().

  • Danke, schon bestellt.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 2200 - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Mag mich Stephan und Tom gerne anschliessen,
    Wir haben die Platte bei der gemeinsamen Avalon Osiris Einweihung

    Vorstellung des Avalon Acoustics Osiris Lautsprecher Systems

    zusammen gehört und ich habe nicht nur die Musik, sondern speziell den tollen und warmen Klang des gespielten Basses genossen. Wenn ich nun lese, dass dies ein besonderer Bass mit aufgezogenen Darmsaiten ist, wird mir klar, warum dies so war.

    Also Danke noch einmal für die Platten Anregung, die ich mittlerweile auch schon mehrfach gehört habe :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • ups, da ist mir doch jemand zuvorgekommen...
    Ich schiebe nämlich schon seit 2 Wochen eine angemessene Rezension vor mir her...
    Ich bin ja nun ebenfalls seit langem mit Reza und den beiden anderen Musikern befreundet und darf das hier geschriebene voll bestätigen.
    Reza ist einer der spannendsten Bassisten seiner Generation und fühlt sich besonders in kleinen Besetzungen wohl, gerne auch so wie hier ohne Harmonieinstrument. Es gibt nur wenige Kollegen, die so wie er die Gegensätze von Swing, freiem Spiel und Klangfarbe in einem einzigen Set/Konzert vereinen können. Wenn er auf Gleichgesinnte trifft, kocht die Luft. Nicht umsonst hatte ich ihn daher vor zwei Jahren gebeten, das Vernissage-Konzert meiner ersten Jazzfoto-Ausstellung zu bestreiten.
    Reza ist Vinylhörer, was bei heutigen Mittdreissigern nicht selbstverständlich ist. Er ist aber kein High-Ender und es kommt es ihm als Musiker selbstverständlich immer vorrangig auf die Musik an. Trotzdem ist er an diese Produktion von vornherein mit dem höchstmöglichen Qualitätsanspruch herangegangen, was bei dieser Produktion auch voll aufgegangen ist.
    Reza war bereits letzten Winter mit einer Testpressung zum Abhören bei mir und war sich noch nicht ganz sicher bzgl.
    a) der Produktqualität und
    b) der Marktchancen.
    Angesichts/Angeohrs der damals bereits hörbaren Qualität von Musik, Produktion und Pressung (a) konnte ihn aber recht schnell davon überzeugen, dass auch b) keinerlei Probleme bereiten würde.
    Eine erste Pressung mit deutlich hörbaren Fehlern hat er nochmals komplett neu machen lassen. Das Ergebnis klingt fantastisch, mir sind in den letzten Jahren nur wenige solche Kleinproduktionen untergekommen, die da mithalten könnten.
    Inzwischen dürfte die Auflage bereits gut zur Hälfte verkauft sein - ohne dass Reza sie - coronabedingt - bisher hätte auf Konzerten promoten können.
    Also greift zu bevor sie vergriffen ist!

    Gruß,


    Peter


    Gottes Ruh und Frieden
    sei diesem Haus beschieden

  • Mittlerweile haben ja noch weitere das Album - ich würde mich über eine Rückmeldung freuen (positiv wie negativ). Besten Dank 8)


    Musikalische Grüße

    Tom

    It´s 4:18 again...

    DPS3 iT + Colibri XGP

    DDX-1500 + FR64s + FR XF-1 L + Classic GME MKII

  • Hallo Jo,


    danke für Deine ehrlichen Eindruck. Muss ja auch nicht jedem gefallen.


    Als bekennender Fan dieser Platte halte ich dies gut aus. So verschieden sind halt die Geschmäcker.

    Hauptsache wir hören nicht alle Helene Fischer!


    Gruß Stephan

  • Passt schon!


    Habe gerade erst wieder angefangen ein wenig Schallplatte zu hören und bin auch an Tipps dieser Art interessiert um meine Schallplattensammlung nach vielen Jahren wieder etwas aufzufrischen..


    Z.B. junger Jazz auf Vinyl, keine Reissues, kein überteuerter Sammlerkram, kein Pop, kein Rock.


    Noch mehr interessierte mich 'Neue Kunstmusik' das heißt zeitgenössische Komposition die aus der Klassik kommt. Aber davon gibt es vermutlich recht wenig auf Vinyl.

  • schnupperabo

    Ich danke ebenfalls für Deine Rückmeldung.


    Ist doch gut, dass die Geschmäcker verschieden sind - sonst würden wir uns nur gegenseitig die Platten wegnehmen... ;)


    Musikalische Grüße

    Tom

    It´s 4:18 again...

    DPS3 iT + Colibri XGP

    DDX-1500 + FR64s + FR XF-1 L + Classic GME MKII

  • Bei mir läuft die Platte auch gerade.


    Meine Platte ist sauber gepresst, in blauem Vinyl und einer roten gefütterten Innenhülle.

    Der hier auf dem Foto gezeigte "Viel Spaß..." Zettel klebt auch auf meiner Ausgabe.


    Die Platte ist gut aufgenommen, besonders der Baß knallt ganz ordentlich.

    Die Aufnahme arbeitet sehr gut die einzelnden Instrumente heraus.

    Man hört auch, dass die drei Jungs sehr gut miteinander harmonieren.


    Von "Free Jazz", wie Oben befürchtet, ist das Lichtjahre entfernt.


    Die Musik groovt ganz nett vor sich hin, ist nicht schlecht, aber jetzt auch kein musikalischer Überflieger. Ich kann sie mir gut anhören.


    Freut mich, wenn junge Musiker, wieder Platten machen, wie die zuletzt großartige LP des Kölner Schlagzeugers Jens Düppe.


    Wolle