Shakti entdeckt das MUTECH RM - Kanda Hayabusa MC System (UVP ca 4500,- eur)

  • Bei meiner Recherche Arbeit zum Thema "My Sonic Lab"



    Shakti beschäftigt sich mit My Sonic Lab Tonabnehmern, zB dem MSL Signature Platinum


    Shakti erfreut sich am Murasakino Sumile Tonabnehmer :-)


    habe ich versucht die Geschichte des Firmeninhabers Matsudaira nachzuvollziehen.


    Dabei bin ich auf die Person von Eiji Kanda gestossen, der die Firma MUTECH corp. leitet:


    MUTECH corp. stellt seit mehr als 50 Jahren MC-Systeme und Übertrager her.


    Die MUTECH corp. wurde von Herrn Eiji Kanda gegründet, der an der Entwicklung von Übertragern und Trafos für verschiedene Hersteller von Audiogeräten beteiligt war.

    Kanda und seine Firma MUTECH begann die gemeinsame Entwicklung von Tonabnehmern zusammen mit K.K. SUPEX. im Jahr 1959. Die Genauigkeit und Technologie von MUTECH wird nicht nur von japanischen, sondern auch von ausländischen Audioherstellern hoch geschätzt, so dass MUTECH die Entwicklungszusammenarbeit mit vielen Marken unterstützte sowie die OEM-Produktion durchführte (zB für Transfiguration). Dieses gebündelte Know-how führte letztendlich zur Entwicklung des „MUTECH / LM-H“ Magnetmaterial für die MUTECH MC Systeme.

    Das "MUTECH / LM-H" Material wurde verwendet, um Jochfreie MC Systeme entwickeln und herstellen zu können
    (wie zB für Transfiguration) .


    Dieses kombinierte Wissen setzt Kanda nun ein, um (ähnlich zu Matsudaira) nun Systeme mit sehr niedrigem DC Widerstand bei gleichzeitig hoher Ausgangsspannung zu produzieren.


    Die letzte Entwicklungsstufe führte zum aktuellen


    MUTECH RM-Kanda Hayabusa (UVP ca 4500,- eur)


    Features

    • Brand New generator developed by Eiji Kanda.
    • Low impedance High output ( 0.45mV )with placing original Core(SS-μM) into the magnetic material Neodymium.
    • Removed Yoke, place Core ( SS-μM)into Ring Magnet directly, the magnetic special quality is improved.The magnetic distortion is avoided.
    • The impedance of Coil is so small, that an electric current to the voltage becomes high. Finally the sound stage is made clear.
    • Original custom made suspension wire made sound quality highly.


    Specifications

    • Model : RM-KANDA HAYABUSA
    • Electricity generating system : Yokeless Ring Magnet MC Cartridge
    • Output voltage : 0.45mV ( 1kHz, 3.45cm/sec)
    • Tracking force range : 1.8 - 2.0g
    • Frequency response : 10 - 45,000Hz
    • Coil impedance : 1.5Ω(DCR) 
    • Cross Talk : more30dBdB(1kHz)
    • Chanel balance : less 0.5db(1kHz)
    • Magnet : Neodymium.#50
    • Stylus : semi-line contact stylus
    • Cantilever : φ0.3mm nude boron (3Mm.m×30Mm.m)
    • Terminal : Rhodium Plating
    • Weight : 9g


    In der Vergangenheit habe ich die verschiedenen Transfiguration Systeme immer sehr geschätzt. Leider gibt es die Marke nach dem Tod des Inhabers Seiji Yoshioka nicht mehr. Doch die von ihm gemeinsam mit Eiji Kanda entwickelte Technik des Joch freien Magneten im Tonabnehmer lebt mit dem Mutech Hayabusa weiter.


    Der in den USA als Analog Pabst gefeierte Michael Fremer schreibt zum Hayabusa als Fazit:

    “I took an immediate liking to the sound of this Japanese cartridge.”

    “The RM-Kanda makes use of the familiar combination of boron cantilever and nude semi-line-contact stylus (Ogura PA) found on other costly Japanese cartridges—except that this isn’t a costly Japanese cartridge.

    It costs $4500—not exactly cheap, but considering its construction quality and that MuTech, while not well known in the US, has been building cartridges (and supplying parts) for others for more than 50 years, and that this sample was easy to set up, with crosstalk and channel-balance measurements that matched its published specs, I’d say it’s great value for money. But only if it sounds good. Which it did.”

    “However, at less than half the price of the Ortofon and Lyras (referring to the MC Century, Atlas and Etna) , the RMKanda is a highly evolved, well-built, tonally honest-sounding cartridge that also tracked well. If you own a tired Transfiguration cartridge but still love its sound, step this way!

    Perhaps the designer can next come up with a double-ring-magnet cartridge as a suitable replacement for Transfiguration’s underpriced/overperforming Proteus?”

    Michael Fremer Analog Corner




    Leider hatte dieses vielversprechende System keinen aktiven Vertrieb in Deutschland, so dass ich mich freue, dass sich Michael Hannig von der Firma Ibex überzeugen liess, das Mutech Hayabusa nach Deutschland zu importieren.


    Nun sind die ersten Systeme nach Deutschland unterwegs, da wird dann auch mein Demo System dabei sein.


    Freue mich schon auf den Vergleich mit dem ähnlich teuren Etsuro Urushi Cobalt Blue :-)

    Werde dann in diesem thread über meine Erfahrungen mit dem System berichten.

    Gruss

    Juergen


    700x470.jpeg

    unnamed.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Jürgen, Hayabusa kannte ich bisher nur in dieser Form:


    unnamed.jpg


    Wieder etwas dazu gelernt:)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • -------------------

    Der Klang dieser japanischen Tonabnehmer hat mir sofort gefallen".


    "Die RM-Kanda verwendet die vertraute Kombination aus Bor-Cantilever und nacktem Halblinien-Kontaktstift (Ogura PA), die auch bei anderen teuren japanischen Tonabnehmer zu finden ist - außer dass es sich hierbei nicht um eine teure japanische Tonabnehmer handelt.


    Sie kostet $4500 - nicht gerade billig, aber wenn man ihre Konstruktionsqualität in Betracht zieht und bedenkt, dass MuTech zwar in den USA nicht sehr bekannt ist, aber seit mehr als 50 Jahren Tonabnehmer für andere herstellt (und Teile liefert), und dass dieses Muster einfach einzurichten war, mit Übersprech- und Kanalbalance-Messungen, die den veröffentlichten Spezifikationen entsprechen, würde ich sagen, dass es ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Aber nur, wenn es gut klingt. Was es auch tat."


    "Aber für weniger als die Hälfte des Preises von Ortofon und Lyras (bezogen auf MC Century, Atlas und Ätna) ist die RMKanda ein hochentwickeltes, gut gebautes, klanglich ehrlich klingendes Tonabnehmersystem, das auch gut nachgeführt werden kann. Wenn Sie ein müde gewordenes Transfiguration-Tonabnehmersystem besitzen, aber dennoch seinen Klang lieben, dann treten Sie hierher!


    Vielleicht kann der Konstrukteur als nächstes mit einem Doppelring-Magnet-Tonabnehmer einen geeigneten Ersatz für die unterpreisige/überlegene Proteus von Transfiguration finden?


    Michael Fremer Analog-Ecke


    Grüße,

    Marco

  • Jürgen, Hayabusa kannte ich bisher nur in dieser Form:


    unnamed.jpg


    Wieder etwas dazu gelernt:)

    "Hayabusa" bedeutet wortwörtlich "Wanderfalke" und steht im japanischen für "überragende Fähigkeiten", so hat man zB auch eine japanische Raumsonde "Hayabusa" genannt.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Das ist doch das Motorrad, was 300km/h fährt, oder? Motorradquartetttrumpfkarte für eine besondere Klientel.


    0,4 mV bei 1,5 Ohm.

    Wie willst du den Tonabnehmer betreiben, Jurgen?

    Mit Übertrager oder elektronisch?

    Mit 1:10 Übertrager muss man bei ungefähr 15 Ohm Last sekundärseitig auf 150 Ohm.

    Da wäre es interessant, was für Werte ihre eigenen Übertrager haben.


    Bin gespannt, obschon nicht meine Investitionsklasse.


    Tschau, Frank

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • "Hayabusa" bedeutet wortwörtlich "Wanderfalke" und steht im japanischen für "überragende Fähigkeiten", so hat man zB auch eine japanische Raumsonde "Hayabusa" genannt.

    Gruss

    Juergen

    Deswegen pimpt man den SMART ja mit diesem Motor zum "Wanderfalken" mit "überragende Fähigkeiten"...8o

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Deswegen pimpt man den SMART ja mit diesem Motor zum "Wanderfalken" mit "überragende Fähigkeiten"...8o

    gebe zu, dass ich mir die Smart hayabusa Videos auf Youtube auch gerne anschaue :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ist auch nicht wirklich meine Investitionsklasse (oder noch nicht:/....nein, besser nicht).

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Wanderfalke an meinem Übertrager sehr gut laufen würde. Ist ja nahezu identisch mit dem SPU Synergy 0,5 mV und 2 Ohm, vs 0,6mV und 1,5. Ich opfere mich gerne als "guinea pig"...:D

    Ich sag' dann auch Bescheid, Frank..

  • durchaus,

    aber die Firma ist im Moment leider nicht an einer Distribution nach Deutschland interessiert.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

    The post was edited 1 time, last by shakti ().

  • heute früh war es dann soweit, DHL lieferte das


    Mutech Hayabusa


    Da wurde das Frühstück direkt verschoben und das Werkzeug ausgepackt.


    Zwischenzeitlich hatte ich noch Kontakt mit asiatischen Hayabusa Nutzern, die mir die Verwendung im 12' Glanz Tonarm nahelegten, insofern hatte ich den Glanz bereits am Wochenende frei gemacht.

    Da meine letzten System alle im Arche Headshell spielten, habe ich auch das Hayabusa in ein solches montiert.

    Man merkt dem Hayabusa Gehäuse, dem Nadelschutz usw die Nähe der beiden Entwickler Kanda und Matsudaira an, würde vermuten, dass Kanda einiges an Rohteilen von My Sonic Lab bezieht, was ja nicht das schlechteste wäre.

    Entsprechend gestaltet sich die Montage als recht schnell und einfach.
    Im Vergleich zum MSL Platinum Signature habe ich die Auflagekraft minimal reduziert, das Antiskating dafür etwas erhöht, auch mag das Hayabusa bei mir, hinten minimal höher stehen.


    Dies sind zumindest die Einstellungen der Erstmontage,

    das wird sich evtl nach ein paar Stunden Spielzeit noch etwas ändern.


    Der erste klangliche Eindruck bringt das System klanglich dem Familien Klang von My Sonic Lab und nahestehenden brands nahe, wobei mir der sehr schöne und ausdrucksstarke Mitteltonbereich sehr gut gefällt und sofort aufgefallen ist.

    Offensichtlich bringt der Joch freie Aufbau des Magneten hier gewisse Vorteile/Unterschiede.

    Das Hayabusa zeichnet sich auf jeden Fall durch einen tiefen Raum und einer sehr drei dimensionalen und emotional ansprechenden Wiedergabe aus. Zumal das System über die Einspielzeit sicherlich noch weiter an Auflösung hinzugewinnen wird.


    In meiner Kette werde ich das Hayabusa im Glanz Tonarm lassen, werde aber wohl vom ebenfalls sehr voll und rund klingenden Glanz Tonarmkabel auf eines von Nordost oder JPS wechseln, da meine aktuelle Kette im Moment eher warm abgestimmt ist und die Tonarmverkabelung somit eher neutral abgestimmt sein darf.

    Bei My Sonic Lab und anderen aus diesem Hause stammenden Tonabnehmer muss man für den Boron Nadelträger zumeist das doppelte vom Mutech Hayabusa zahlen.


    Insofern empfinde ich das Preis- Leistungsverhältnis des Hayabusa als sehr gut,

    ein gelungener Einstieg in Deutschland :-)


    Nun werde ich das System mal weiter einspielen und mich daran erfreuen, bin gespannt, wie es sich entwickelt.

    Gruss

    Juergen


    IMG_3622.jpgIMG_3620.jpgIMG_3619.jpgIMG_3621.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied