Led Zeppelin II - Robert Ludwig "Hot cut" (1969, Monarch 1st press)

  • Heute angekommen - gleich gereinigt, neu eingetütet und vorweg, leider der einzige Vergleich, den ich mir spontan besorgen kann, die 2014er Remastered Platte angehört.

    Ich war super gespannt und auf wirklich alles gefasst. Der RL-"Hot Cut" auf beiden Seiten im Dead Wax. Dazu aus den Sterling Studios (also inklusive "ss" im Dead Wax) und als Monarch-Pressung, welche nochmal punchiger klingen soll, als von TEH oder Columbia. Es gibt Pressungen mit und ohne "ss". Mit "RL" auf einer Seite, auf beiden oder auf keiner.

    Exakt diese Pressung aber gilt als der absolute Heilige Gral, was dieses Album angeht. Angeblich wurden vor 51 Jahren nur wenige tausend Exemplare gepresst, da es unheimlich viele Rückläufer gab. Aufgrund des Masterings sind reihenweise die Nadeln weniger hochwertiger Dreher aus der Spur gehüpft, weshalb die alte Platte aus dem Programm genommen sowie schleunigst neu abgemischt und wiederveröffentlicht wurde.

    Es gibt Händler, die in ihrem Leben die ein oder andere RL-Pressung in den Händen hielten und nie eine besser als VG+ zu Gesicht bekamen. Dennoch heißt es: lieber eine gute G+ oder VG als RL-Cut, als eine UK Plum oder dergleichen (die ebenfalls als sehr sehr stark gelten).

    So viel zum Hörensagen. Die Preise sind absolut irre. Ich habe allerdings irrsinniges Glück gehabt und den nettesten Menschen als Händler bekommen, den man sich nur wünschen kann. Ich habe nur einen Bruchteil dessen bezahlt, was die Platte gehandelt wird. Das Cover ist bis auf einige Abreibungen an den Ecken VG++/NM und auch die Platte selbst hat keine tiefen Kratzer, wenn auch einige Oberflächliche. VG kann man hier fair graden.

    Aber wie klingt sie nun? Ich will mich nicht in Adjektiven verlieren, wie es manche tun.

    Eine Plum habe ich wie gesagt nicht da. Ich legte also die '14er auf, holte meine Frau zu mir auf die Couch (sie war nu auch neugierig, was ich ewig von dieser LP gefaselt habe) und wir hörten Whole lotta love durch. Die Remastered klang okay, allerdings ohne wirkliches Bassfundament. Sehr dünn da unten! Ohne erstmal einen Vergleich zu haben, ist sie bis auf den wirklich fehlenden Bassanteil okay. Nicht mies. Nicht herausragend.

    Anschließend die RL. ...:D. Led Zeppelin sind wirklich nicht als audiophile Band bekannt aber mir stellten sich gleich die Härchen auf, ähnlich wie bei meiner japanischen Erstpressung von The Wall. Auch die hatte ich mit meiner Frau damals komplett durchgehört und wir waren beide begeistert. Wir schauten uns an und sprachen gleichzeitig dieses Erlebnis an - irre!
    - Absolut glasklare Höhen - aber wirklich ohne zu nerven.
    - Geile Bühne - klasse Stereo-Effekt!
    - Der Punch. Wow. Der Bass allgemein - genial!


    Zum letzten muss ich sagen, dass ich in einer Mode sitze und daher die Remastered vermutlich etwas dünner klingt, als es eigentlich der Fall ist. Nichtsdestotrotz ist der Unterschied deutlicher, wie er kaum sein könnte.
    Ich bin sehr begeistert und würde sehr gerne mal Vergleiche mit der MoFi, der Plum und der Classic Records ziehen. Falls also mal Jemand lust auf eine Hör-Session hat, soll er sich gern bei mir melden.

    Ob die RL wirklich besser als eben genannte ist, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen. Entsprechend auch nicht, ob sie ihrem Hype gerecht wird. Sagen aber kann ich: sie ist eine der besten Platten, die ich besitze und es gibt wirklich nur wenige LPs, die mir so einen Spaß machen, wie diese hier. Und sie ist über ein halbes Jahrhundert alt.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Es gibt übrigens auch einige deutsche Erstpressungen, die auf der ersten Seite das "RL" stehen haben. Da das viele nicht wissen, ist die Chance hier gut, ein Exemplar günstig zu erstehen.
    Angeblich soll es auch beidseitige RL-Pressungen aus Deutschland geben aber das habe ich erstmal einmal gelesen und zwar ohne ein Foto dazu.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Habe gerade mal nach gesehen, vom Deutschen Schallplattenclub H800/5 ist eine Seite RL-Pressung.

    Wenn mich jetzt noch einer aufklären kann was das ist :/

    Meint der Imp


    Hören und hören lassen. Musik ist etwas wunderbares

  • Darf man mal fragen in welchen Preisregionen sich sowas bewegt? Der Unterschied zur Masterbandkopie, die ich habe, wäre auch interessant.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Darf man mal fragen in welchen Preisregionen sich sowas bewegt? Der Unterschied zur Masterbandkopie, die ich habe, wäre auch interessant.

    Momentane Angebote meiner Pressung auf Discogs:

    - 130,- USD (mit einem skip)

    - 330,- USD (Cover nur als "fair" bewertet)

    - 499,- USD (VG/VG)

    - 635,- USD (VG/VG+)

    Was aufgerufen und was am Ende bezahlt wird, sind natürlich zwei Paar Schuhe. Auf Ebay (.de/.com) gehen solche Pressungen auch häufig um die 300-400 USD weg.

    Ich selbst habe "lediglich" 160,- USD inkl. shipping bezahlt.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Cool, Jörg! Freut mich, dass die Platte noch ein weiteres Mal im Umlauf ist.
    Manchesmal las ich auch, dass die RL den Leuten zu warm ist.

    Mir persönlich gefällt sie eigentlich ausnahmslos sehr gut. Die Classic Records hingegen, die ich bei der II zwar noch nicht gehört habe aber von denen ich die I, III und IV besitze, finde ich zwar ebenfalls ziemlich gut aber sehr höhenbetont.
    Ich habe die LP Heute nochmals in Ruhe durchgehört und empfinde den RL-Cut als eine der ausgewohgensten Masterings in meiner Sammlung.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Interessante Info, ich habe ja mehrere alte deutsche Ausgaben dieser Pressung hier stehen und mal nachgeschaut:

    Bei zwei Ausgaben ist neben vielen anderen Kürzeln RL auf Seite 1 eingeritzt, auf Seite 2 nicht.

    Bei der dritten ist jeweils ein PF eingeritzt (auf beiden Seiten)-

    Meine beiden UK Plum Pressungen haben diese Gravuren nicht.

    Sind diese Ausgaben wirklich so selten? Klanglich gefällt mir allerdings die alte MFSL aus den späten 70ern mit Abstand am besten, da kommen weder die Erstpressungen, noch die neuen remasterten Ausgaben mit.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Die UK Plums haben ein anderes Mastering, sollen aber ebenfalls super sein. Ich würde so eine wirklich gern mal hören, um mir selbst einen Eindruck davon machen zu können.

    Ebenso die MoFi - interessant, was du dazu sagst, denn in Bezug auf die LZ II habe ich (im übertragenen Sinne) viel "naja" bis "nicht wirklich gut und dafür sehr teuer" gelesen. Das zeigt mal wieder, das doch alles im Auge des Betrachters liegt, zumal aufgrund von System, Lautsprechern und dem Hörraum eh jede Platte bei jedem anders klingen dürfte.


    Ob die deutsche RL übrigens selten ist, weiß ich nicht.
    Die US-Amerikanische Version mit beidseitigem RL ist hingegen definitiv selten anzutreffen, wobei man da auch noch den Zustand einer über 50 Jahre alten Brot&Butter-Platte bedenken muss.

    Für alle die interessiert sind: im Moment gibt es aus Massachusetts eine G+/G+ auf ebay für 199,- USD. Scheint mir, im Verhältnis, ein faires Angebot zu sein.
    Hatte die beobachtet, als noch nicht sicher war, ob meine wirklich ankommt aber nun kann ich das ja offen kommunizieren :P.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Kommt natürlich darauf an, wie sensibel man darauf reagiert. Ein Knistern habe ich auch zwischen den Tracks und bei 1-2 Tracks auch nebenher. Stört mich aber nicht so dramatisch, da es den Merkmalen der eigentlichen Aufnahme - also sprich die Dynamik und die Art der Abmischung - ja keinen Abbruch tut.

    Wie oben schon gesagt: viele vertreten die Meinung "besser eine G oder VG RL als eine NM MoFi".
    Ob das auf einen selbst zutrifft, muss man dann in Erfahrung bringen (wenn man gewillt ist).

    Oder andersherum: was bringt mir eine flüsterleise aber langweilig abgemischte Platte? Dann lieber Geknister ^^.

    Mit den Amis hatte ich bisher übrigens keine Probleme. Die schlimmsten und dreißtesten Discogs-Händler waren ausnahmslos die Deutschen ^^.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Na ja, wenn ein Ami eine Platte mit G+/G+ anbietet, glaube ich nicht, das diese LP überhaupt noch abspielbar ist und was nützt dann der tolle Sound, wenn es in einer Tour nur knackt und knistert?


    Wolle

    Das fürchte ich auch. Bei US Anbietern meide ich sogar schon vg bewertete Platten. Deren vg kommt ziemlich häufig unserem „g“ gleich u d das Hören macht da wahrlich keine Freude mehr.


    P.S.: Die deutschen Ausgaben mit dem RL wummern in der Tat im Bass deutlich fetter, als die dritte mit PF. Hatte ich zuvor noch gar nicht verglichen. Man lernt selbst im Alter immer noch dazu :S.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Da ich mit Vinyl aufgewachsen bin, bin ich da eher nicht so empfindlich, besonders bei lauter Rockmusik. Wenn die mal knistert und ein bisschen knackt, ist nicht so schlimm, nur dann wäre sie für mich noch als VG einzustufen. Bei G+ gehe ich eher von tiefen Kratzern oder permanentes Lagerfeuer (lauter als die Musik) aus. Bei den amerikanischen Anbietern ist meine Erfahrung eher, die Platten sind meist eine Stufe schlechter als beschrieben. Die besten Erfahrungen dagegen habe ich mit Japan und der Schweiz gemacht.


    Wolle

  • Jetzt habe ich auch mal im Vergleich die UK Erstausgaben dagegen gehört. Die Bässe sind zwar hier etwas zurückhaltender, dafür habe ich den Eindruck, dass die Dynamik hier insgesamt ausgewogener ist und das Ganze richtig luftig, mit ziemlich viel „Raum“ klingt - anders, aber auch diese Ausgaben machen großen Spaß beim Hören.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • @Shism,


    gefällt mir, wieviel Mühe du dir machst, um eine gute Pressung der jeweiligen Platte zu bekommen.

    Ich selber bin ja auch so drauf, ich vergleiche oft viele verschiedene Ausgaben, um die für mich Beste zu finden. Rudi ist da ja wohl ähnlich veranlagt, wenn ich lese, das er auch so Einige verschiedene Ausgaben einer Platte besitzt.


    Wolle

  • Ja, denke das wollen einige hier nicht so recht zugeben hab ich das gefühl.


    Oft hört man es gehe doch hauptsächlich eher um die Musik als um den guten Klang, ich finde das ist quatsch, letztlich dreht sich einfach alles um den guten Klang, ist zumindest auch meine intension:)


    gruß

    volkmar



    ps..hab nach einigen Originalausgaben und vergleichen seit den 80ern eine für mich sehr gute MFSL, die mir unbekannte Classic Records und diese oben beschriebene wären allerdings nochmals eine option.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Jetzt habe ich auch mal im Vergleich die UK Erstausgaben dagegen gehört. Die Bässe sind zwar hier etwas zurückhaltender, dafür habe ich den Eindruck, dass die Dynamik hier insgesamt ausgewogener ist und das Ganze richtig luftig, mit ziemlich viel „Raum“ klingt - anders, aber auch diese Ausgaben machen großen Spaß beim Hören.


    Grüße

    Rudi

    Hallo Rudi,


    du machst mich wirklich neugierig. Vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit zu einem Rundumvergleich :):thumbup:



    Wolle & volkmar II


    Danke Wolle! Manchmal bin ich ein wenig erstaunt, wie viel Sorgfalt (und Geld) hier bis in das letzte cm Stromkabel gelegt wird (völlig wertfrei gemeint) und dann teilweise eher mäßige Ausgaben bestimmen Platten gespielt werden.
    Mir macht die Recherche wirklich viel Spaß. Guter Klang kommt bei mir stets vor dem Status "Erstpressung". Wenn es das aber in Kombination gibt, umso besser. Das Gefühl, wenn man ein "Original" vor sich auf dem Teller liegen sieht, ist für mich schon ein besonderes (ohne jetzt zu sehr abdriften zu wollen). Ich suche auch immer Angebote heraus, die die vollständigen Zugaben noch beinhalten. Wenn ich mir dann vorstelle, durch wie viele Hände das teilweise gegangen sein mag oder bei Wem es ggf schon im Regal stand - da geht mir wirklich das Herz auf und das ist dann der Punkt, weswegen Vinyl für mich Vinyl ist. Das anfassen und die Geschichte eines Gegenstandes erleben. Das große Cover, das Sammeln wie auch Auflegen selbst hat etwas graziles.
    Wie viele 50 Jahre alte Erstpressungen mögen in diesen M/NM-Zustand noch auf der Welt übrig sein? Und eine davon steht in meinem Regal und befindet sich in meiner Obhut - sozusagen. Als würde man Verantwortung für ein, vllt auch nur winzig kleines, Stück Geschichte übernehmen. Ich habe auch Bücher Daheim stehen, die teilweise über 120 Jahre alt sind. Und ein volles Plattenregal mit Schätzen, finde ich fast genauso andächtig wie das betreten einer historischen Bibliothek.


    Ich habe kürzlich erst Erstpressungen von Led Zeppelins Physical Graffiti (ebenfalls eine Monarch) sowie von Johnny Cashs Live at Folsom erworben. Beide 40-50 Jahre alt und noch original(!) eingeschweißt und ungespielt. Sie haben mich jeweils rund 100,- EUR gekostet.
    Man muss nur viel lesen und lange genug suchen, dann findet man exquisite LPs und wird auch nicht unbedingt arm dabei. Und anstelle von fünf Platten, kaufe ich mir so eben lieber nur eine pro Monat und erweitere dadurch meine Sammlung langsam um Highlight und um Highlight.
    So brauche ich nur zufällig in mein Regal greifen und ziehe immer etwas besonderes hervor.

    Nur will ich nun auch so manche Platte ersetzen, die ich zu Beginn meiner Sammelei als RE gekauft habe. So wie bspw The Who's Who's next oder das selftitled Album von Townes Van Zandt (hier kostet eine Poppy-Erstpressung rund 400,-EUR momentan). Aber kommt Zeit, kommt Record.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11

  • Schism : Moin, ist das die Scheibe, die die Irrfahrt über Süddeutschland gemacht hat? Wie ist sie denn letztendlich bei dir gelandet, oder hattest du das im anderen Faden erläutert. Wenn ja, habe ich das übersehen.


    Gruß Michael

  • Grüß dich Michael,


    ja, ich hatte nochmal etwas dazu geschrieben. Die Platte kam Vorgestern an. Verpackt wie vom Versender und im bestem Zustand. Nachdem das Paket in Süden zwischen Nürnberg und Augsburg mehrfach seine Runden drehte, kam es dann nach beinahe zwei Wochen dann doch in Hamburg an. Ob es am Nachforschungsantrag des Versenders lag, weiß ich nicht. Falls ja, wäre ich erstaunt, wie schnell das ging.

    Ich bin auf jeden Fall heilfroh, dass sie ankam - eben weil sie so selten und in entsprechendem Zustand so teuer ist.



    Viele Grüße aus Hamburg,

    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | Vincent Pho-701 | Nubert nuConnect ampX | Nubert nuVero 11