Thorens TD 146 MK VI

  • Hallo zusammen,

    Bei mir in der Gegend wird das oben genannte Gerät angeboten.

    Mit Ortofon MC 5 Super, Endabschaltung defekt! Sonst wird der Zustand als gut bezeichnet.

    Preisvorstellung liegt bei 300.—€?

    Was kann man davon halten?:)

    Grüße Berthold

    Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer und hat es einfach gemacht!:)

    Grüße aus Oberschwaben

    Berthold

  • Hallo Berthold,


    ich bin nicht der mega Thorensiker, aber mir würde dann sowas mehr zusagen:


    https://www.audio-creativ.de/?…nspieler-inkl-linn-system


    und der angegebene Preis für den 146er erscheint mir zu hoch. Die versierteren hier im Forum können mich berichtigen.


    Viel Erfolg!

  • Hallo Berthold,


    falls das Ortofon noch gut ist, spricht nix gegen den Thorens.

    Der TD146MK IV ist einer mit dem TP50 Tonarm und hat 1997 ohne TA um die 900DM gekostet.

    Noch ein wenig am Preis was drücken da ja die Endabschaltung nicht geht,

    ach ja....optisch sollte es ja auch ein wenig passen.


    Der verlinkte TD160MKII ist doch ein wenig zu teuer.


    Grüßle nach Oberschwaben

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • ...Nachtrag,


    TD146 MK VI , den gab es als Option mit Metall-Innenteller

    sonst Kunststoff. Den Plattenspieler hat Thorens über viel Jahre angeboten.

    so 1991 bis 1998


    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Hallo Arnold,

    Wie kann ich feststellen, dass der Tonabnehmer noch ok ist? Bzw. Wie messe ich ihn mit einem

    Multimessgerät? Lt. Rücksprache war das wohl nicht die Abschaltung, sondern er läuft nicht richtig an.

    Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer und hat es einfach gemacht!:)

    Grüße aus Oberschwaben

    Berthold

  • Ich plädiere weiterhin für den 160er.

    Grund: von einem der anerkanntesten Analogprofis durchgecheckt und für gut befunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erwarten dich da keine Überraschungen.

    Den 146er kann man sich zu Gemüte führen, wenn man fit in der Materie ist und viel selbst machen kann.


    my two cents... ;)

  • Der TD 160 hat im Vergleich die bessere Technik (10mm Lager und Metall Innenteller), ist aber für den aufgerufenen Kurs zu teuer, egal welcher Analogprofi den durchgesehen hat.


    Der TD 146 ist ebenfalls ein solides Modell, mit TP50 Tonarm und einer eff. Masse von 14g ist er flexibler als der 160er bei der Wahl eines anderen Tonabnehmers. Die Meisten Probleme bei Laufwerken dieser Serie lassen sich mit einem Wartungskitt (Motoröl/Lageröl/Riemen) beheben, das ist kein Hexenwerk und schnell erledigt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Wie kann ich feststellen, dass der Tonabnehmer noch ok ist? Bzw. Wie messe ich ihn mit einem

    Multimessgerät? Lt. Rücksprache war das wohl nicht die Abschaltung, sondern er läuft nicht richtig an.

    Indem du die Nadel/den Tonabnehmer unter einem geeigneten Mikroskop betrachtest - und dann musst du das, was du siehst auch noch interpretieren können. Wenn der TA sauber abtastet, ist er vielleicht noch OK, aber wahrscheinlich kann niemand sagen wie viele Stunden der schon durch die Rille gefahren ist...


    Wenn der TD nicht mal richtig anläuft (evtl. ist nur der Riemen 100 Jahre alt, aber man kann ja aus der Ferne nicht hineinschauen), kannst du den TA auch gar nicht anhören - Das Gerät ist also nicht funktionsfähig und somit viel zu teuer.

  • Hi,


    wenn der 146 wirklich „schwer“ anläuft, springt der Antriebsriemen ab, oder dreht er ab und an in die falsche Richtung oder benötigt einen Schubs?


    Der Antriebsriemen sollte eh gewechselt werden. Beim Anlaufen nur mit Schubs, ist ein Kondensator defekt, der ist recht einfach gewechselt, man muss das aber eben können. Das wären die typischen Wartungsfälle. Es kann auch der Motor selber einen Schlag weg haben. Das läßt sich ggf. mit einer Besichtigung vor Ort klären.


    Das Ortofon würde ich nur als wertlosen Beifang zum ersten Funktionstest ansehen und auch direkt gegen einen neuen Tonabnehmer auswechseln. Der ist vermutlich auch schon einige Jahrzehnte alt und die Dömpfung der Nadel mittels Elastomere läßt nach. Im Zweifel schleift der Diamant dann mehr als üblich an der schwarzen Rille an den hohen Auslenkungen und Spitzen herum. Aber da gibt es hier deutlich die Meinung, sobald noch Töner erklingen ist es eben gut. Ich meine es ist eben eine rudimentäre Funktion gegeben, aber gut = hohe Tontreue erreichst Du sicher nur mit einem neuen Abtaster.

    Für ein defektes Gerät = Kondensatoraustausch halte ich es für zu teuer, dann nach eine entsprechende Preisreduktion nachverhandeln. Bzw. wenn es nicht besonders ist und z. B. eine schwarz eloxierte Aluplatte hat, würde ich nach einer Alternative in den Kleinanzeigen Ausschau halten. Bei den 6ern scheint die schwarze Aluplatte aber auch öfter eingesetzt worden zu sein. So dass auch hier funktionierende Exemplare mit wenig Aufwand auffindbar sind.

  • Ok, vielen Dank!

    Der Preis ist mittlerweile bei 170.—, ist mir aber noch zu teuer, da ich auch den

    Tonabnehmer nicht bewerte und ihn als „ evt. Beifang“ sehe.

    Ich hab ihm das mittlerweile auch geschrieben, dass ich den Tonabnehmer nicht bewerte

    und deshalb seine Preisvorstellung absolut zu hoch ist. Mal sehen, ob noch was geht.

    Ich hab vor vier Wochen einen 160er MK-nichts für 125.—€ für meinen Sohn besorgt.

    Nadel war defekt aber sonst in erstklassigem Zustand!

    Ist denn der 146er eigentlich kleiner als der 160er?

    Frage deshalb, weil in den Beschreibungen der 166er und der 146er als kleine Dreher bezeichnet werden?

    LG Berthold

    Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer und hat es einfach gemacht!:)

    Grüße aus Oberschwaben

    Berthold

  • Der 146er ist etwas abgespeckt (Tellerlage/Innenteller), der TP50 ist wie bereits erwähnt etwas flexibler bei der Wahl des Tonabnehmers durch die höhere Masse, wie er von der Qualität einzuschätzen ist, kann ich nicht bewerten. Der 146er verfügt dafür über eine Endabschaltung, die der 160er nicht hat.


    Beide Modelle liegen mMn. gleich auf, um etwas besseres zu bekommen, musst du schon zum bereits erwähnten 125er greifen. Den bekommst du aber nicht zu dem Kurs, günstige Angebote sind dann auch entsprechend abgerockt.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Ja ok, ich glaube, das hat sich erledigt!

    Im Moment beobachte ich einen TD 147, Tonabnehmer defekt, etwa zum selben Preis. Aber ich denke, das ist eindeutig das bessere Gerät!

    Mal schauen, ob ich ihn kriege.

    Grüße Berthold

    Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer und hat es einfach gemacht!:)

    Grüße aus Oberschwaben

    Berthold

  • Hi,


    läßt sich drüber streiten einen 146 er mit TP 16 MKIV =12 g effektiver Masse und Metallinninteller dürfte nicht deutlich anders klingen ist aber 10 Jahre jünger.

  • Hi,


    läßt sich drüber streiten einen 146 er mit TP 16 MKIV =12 g effektiver Masse und Metallinninteller dürfte nicht deutlich anders klingen ist aber 10 Jahre jünger.

    Im 146 MK VI ist ein TP 50 verbaut!

    Aber der 147er hat einen 10mm Achse und Innenteller aus Metall, desweiteren

    eine wesentlich stabilere Zarge aus MDF. Ist also doch eher mit dem klassischen 160er vergleichbar. Optpelektronische Endabschaltung hat er ebenso.

    Alle sagten, das geht nicht! Da kam einer und hat es einfach gemacht!:)

    Grüße aus Oberschwaben

    Berthold

  • Hi,


    über Zargen bei einem Subchasisspieler denke ich ist das Design ausschlaggebend, die 10 mm Achse, mag ein Argument sein. Wie geschrieben einen Innenteller aus Metall gab es je nach Exemplar beim 146er auch. Und wie viele unterschiedliche Tonarme es auf den146er gab, füllt viele Seiten.

    Auf den von Dir genannten MK VI habe ich so direkt nicht abgezielt, da so hatte ich verstanden, das Gerät eh nicht mehr von Interesse ist. Aber im direkten Vergleich dieser beiden Geräte will ich Dir nicht widersprechen. Wenn nur noch ein 146er parallel auftaucht würde ich den nicht so pauschal mit Missachtung strafen. Das war alles dazu.