Thorens TD 124 DD

  • Hi Leute,


    ich habe noch ein viertes Original-Chassis vom TD124/II (ohne Teller und Motor) und werde dieses so umarbeiten (wegdrehen/wegfräsen), daß ein alter DD-Motor samt Teller reinpasst.

    Björn

    Das nenne ich Nägel mit Köpfen machen. Wenn es dir dann noch gelingt einen alten DD einzubauen mit einem Plattenteller der aussieht, wie der des Originals, ziehe ich meinen Hut.


    Eingedenk der vielen Arbeitsstunden die dir dann bevorstehenmöchte ich nicht ausschließen, dass sowas, richtig gut gemacht, im heutigen Handel leicht mal die 8000 EUR Marke überspringt.;)


    Gruß

    skeptiker

  • Hatte auch schon mal den Gedanken . Habe noch einen Dual 1000 MK II hier liegen der auf seinen Einsatz wartet . Ein passend gedrehter Teller von einem Audiomeca J1 wäre auch schon da. Wäre glaube ich eine geile Geschichte

  • Wer mal einen TD 124 Original rumpelfrei bekommen wollte, weiß ein Lied davon zu singen.

    Ja, und am Ende der vielen kostspieligen Maßnahmen hat man keinen originalen TD124 mehr, sondern ein "getuntes" Einzelstück - vielleicht rumpelfrei aber irgendwie auch anders als im Original. Es soll ja Leute geben, die ihren TD124 am Ende aller Maßnahmen verkaufen. Warum wohl? X/


    Da ich gehört habe, was gegenüber dem TD noch möglich ist,will ich da keinen Rückschritt mehr machen.

    Das wundert mich immer am meisten, was ihr so alles hören könnt - ich hör' nix. ;)


    werden wahrscheinlich die alten originalen TD124er im Top-Zustand noch begehrter und teurer.

    Genau! Viele 124er wurden und werden getuned, um den Rumpel zu reduzieren usw.

    Originale TD124 im guten Zustand sind rar.



    Jajaja, jetzt sagen die Goldohren wieder "dafür ist das Ding im Originalzustand ja auch grottenschlecht, also wozu Original lassen?"


    Weil das eine uralte Konstruktion aus den 1950er Jahren ist.


    Wenn man unbedingt überall Bestwerte haben will, ist ein alter TD124 nicht empfehlenswert.

    Es gibt ja genug andere Laufwerke...



    :)

  • Moin,


    Wer von Euch betreibt einen TD 124 mit seperaten Armbasen, also ohne Kontakt zum Laufwerk außer der Nadel.

    Wer das mal versucht hat wird sehr schnell feststellen das nicht mehr viel rumpelt.

    Probiert es mal aus,und schenkt Euch das teure Rumgebastel an Reibräder und Lager.

    Ich lese immer Rumpelbude, dabei spielt so störungsfrei Beweis trete ich gerne an.

    Keine Hightech Motorsteuerung die kaputt geht, solide Technik wenn man ein bisschen Öl und neuen Riemen regelmässig spendiert noch in 50 Jahren läuft. Ich glaube da sind manche andere Laufwerke schon mehrmals gestorben.

    Viel Spass mit neuen Laufwerken, ich werd ihn behalten so lange ich hören kann😁


    Gruß Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Da bin ich wohl der einzige glückliche Besitzer Weltweit eines TD124/Mk2 der perfekt läuft?

    Kein Rumpeln, rattern, holpern, einfach nix. Generalüberholt und im Originalzustand. Einzig den Grauguss Teller habe ich durch einen Swissonor Teller ersetzt. Der alte Teller ist aber noch vorhanden.


    Markus

  • Nicht nur Fremd- bzw. Geräuschspannungsabstand (Rumpel)...ein (bewerteter) Gleichlauf von <0,1% ist für eine klavierfeste Reproduktion schon wünschenswert.

    Das wäre prinzipiell zwar auch mit Reibradl machbar, aber aufwändig, kostspielig und nur bedingt langzeitstabil. ;)

  • Das hatten Dual, Elac,Phililips oder PE bereits Ende der 60er mit ihren Reibradspielern drauf, B&O, Braun und Garrard lagen nur knapp darüber, einzig Thorens konnte mit dem 150er nicht mithalten, der wurde ja auch über einen Riemen angetrieben. Serienprodukte, ohne pimp. Solche Werte erreicht heute kein einziger Spieler aus dem Chinabaukasten, egal welcher Aufkleber drauf gepappt wird.

    Quelle: Stiftung Warentest, Test 101

  • Solche Werte erreicht heute kein einziger Spieler aus dem Chinabaukasten

    Bitte Reibrad-Spieler Modell plus technische Daten benennen, damit man das mal selbst vergleichen kann. (Ein Beispiel würde mir reichen)


    Ich gebe hier mal bspw. die Daten des Pioneer PLX 1000 an, der meines Wissens von Hanpin (China) gebaut wird.


    Gleichlaufschwankungen < 0,01 %

    Signal-to-Noise Ratio 70 dB

    Anlaufdrehmoment > 4,5 kgf・cm

    Anlaufzeit Innerhalb 0,3 s (bei 33⅓ Upm)

  • Kann man hier alles nachlesen :


    http://www.hifi-archiv.info/Ja…Plattenspieler/index.html


    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Ob der 124DD wohl identische Werte hat...🤔

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He take the road as it comes
    It take the shine off his shoes

  • Kann man hier alles nachlesen :


    http://www.hifi-archiv.info/Ja…Plattenspieler/index.html


    MfG , A .

    Danke Alex, für die Zusammenstellung.


    Habe ich mal schnell überflogen jedoch keinen Dreher gefunden, der in Bezug auf Gleichlauf und Noise mit dem Pioneer PLX 1000 bspw. mithalten könnte.


    Die pauschale Aussage von 'Horntreiber' halte ich daher für fraglich, lasse mich aber gern eines besseren belehren. :)

  • Der Plx 500 ist mit 0,15 % Gleichlaufschwankungen angegeben, beim Dual 1019 im Betrieb

    0,07 % gemessen. Ist nicht so wichtig, wer einen Hanpin Spieler will, soll einen kaufen, mich sprechen diese Geräte weder klanglich noch ästhetisch an. Gehört aber nicht in diesen Thread

  • Ich bezog mich auf Deine Aussage:

    ...Serienprodukte, ohne pimp. Solche Werte erreicht heute kein einziger Spieler aus dem Chinabaukasten, egal welcher Aufkleber drauf gepappt wird.

    Halte ich so pauschal für unzutreffend - Sorry!

    mich sprechen diese Geräte weder klanglich noch ästhetisch an. Gehört aber nicht in diesen Thread

    Darum geht es ja auch nicht.


    BTW: Dual assoziiere ich immer noch mit gehäkelten Spitzendeckchen und Sofakisssen mit per Handkantenschlag eingefügtem Knick

  • Bei dem Preis der für den 124DD aufgerufen wird würde ich entweder eine Eigenentwicklung oder den Antrieb von Alfred Langer erwarten.

    Angesichts dessen was ich von neueren Thorens so kenne und gelesen habe würde ich was von Hanpin vermuten. Die Hanpin Antriebe sind wirklich gut, keine Frage aber man würde bei Thorens wohl zurecht etwas exclusiveres erwarten.

    Vielleicht lüftet Thorens das Geheimnis ja zeitnah, die Marketingleute lesen hier ja bestimmt auch mit um Markt, Stimmungen und Trends zu beobachten.

    Der originale TD-124 gefällt mir jedenfalls sehr gut. Ich habe mal einen mit FR-64s Tonarm gehört, großes Kino:)


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy