Vollverstärker Ballad Audio (Melody) 6 Sp6 Mk 4 ohne Vorwarnung defekt

  • Hallo zusammen,


    mein Röhrenverstärker Ballad Audio Sp6 Lk 4 macht mir ein wenig Sorgen. Seit Beginn des Jahres betreibe ich ihn ohne das kleinste Problem, aber nun war ich zwei Wochen im Urlaub und er funktioniert auf einmal nicht mehr:

    Ca. 10 Sekunden nach dem Einschalten blitzt es in den Endstufenröhren und die Gerätesicherung ist durch. Das habe ich mit drei Sicherungen durchexerziert und nun weiß ich nicht weiter. Dazu muss ich sagen, dass ich von E-Technik keine Ahnung habe, den Lötkolben meistens am falschen Ende anfasse und auch keine Messgeräte besitze.

    Haben die Cracks unter Euch eine Ahnung, wo hier das Problem liegen könnte?


    Vielen Dank im Voraus von

    Det

  • blitzen denn alle Endröhren oder nur Eine ?

    Sicher sind nur eine der Chinaböller durch und reißen die Sicherungen mit in den Tot. Dafür sind sie ja auch gemacht um defekte Endröhren abzusichern

  • Danke für Eure Beiträge. Die Röhren tausche ich morgen mal (muss noch Sicherungen besorge...) und probiere das aus. Aber können die von einem Tag auf den anderen den Geist aufgeben?

    Das Gerät habe ich gebraucht gekauft, irgendetwas wurde auch modifiziert, weil die Kisten wohl im Original den Hitzetod gestorben sind. Schaltplan liegt vor. Davon (und hoffentlich auch vom Innenleben) kann ich morgen Bilder machen.

    Ich wohne in Göttingen.


    Viele Grüße

    Det

  • Frag mal "Alex K " hier im Forum---Der Wohnt Richtung Grone---


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Frag mal "Alex K " hier im Forum---Der Wohnt Richtung Grone---


    Ahoi


    Jürgen

    Geismar :D

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo zusammen,


    simpler Röhrentausch hat's gebracht - ich hatte noch ein Quartett 6L6 liegen. Ich dachte, Röhren verabschieden sich schleichend. Na, jedenfalls funktioniert es wieder. Mal schauen, wie lange 8o


    Danke & Grüße

    Det

  • Hat der Verstärker einen Autobias oder hast Du die neuen Röhren manuell eingemessen?

    Jetzt bin ich gespannt....

    Technics SL 1710 - AT 33 PTG II - Phono Box DS - Octave V70 - Marantz SACD SA 7001 - Streaming über Raspberry Pi 2 mit V90 DAC - Harbeth Shl 5:love:

  • na jeder neue Endröhrensatz muss doch nun mal neu eingemessen werden . Es sei denn der Verstärker hat einen Autobias.

    Was sagt denn die BDA?


    Ich vermute mal du hast es nicht eingestellt und deshalb sind die anderen Röhren auch hopps gegangen.

  • Keine neuen Röhren, die waren installiert, als ich den Verstärker gekauft habe.

    Warum?

    na jeder neue Endröhrensatz muss doch nun mal neu eingemessen werden . Es sei denn der Verstärker hat einen Autobias.

    Was sagt denn die BDA?


    Ich vermute mal du hast es nicht eingestellt und deshalb sind die anderen Röhren auch hopps gegangen.

    Deswegen:)

    Technics SL 1710 - AT 33 PTG II - Phono Box DS - Octave V70 - Marantz SACD SA 7001 - Streaming über Raspberry Pi 2 mit V90 DAC - Harbeth Shl 5:love:

  • . Schaltplan liegt vor.

    Dann guck da doch drauf .

    Ich wohne in Göttingen.

    Ich auch :D .

    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz